© Thilo Remini

Lukas Watzl

Schauspiel

Lukas Watzl ist aktuell im Film „Fuchs im Bau“ (Regie: Arman T. Riahi) und in der TV-Serie „Freud“ (Regie: Marvin Kren) zu sehen.

Geboren in Graz, absolvierte er 2016 seine Schauspielausbildung am Max Reinhardt Seminar der mdw. Bereits während seines Studiums wirkte er bei den TV-Serien „Vorstadtweiber“ (Regie: Harald Sicheritz und Sabine Derflinger), „Vier Frauen und ein Todesfall“ (Regie: Andreas Kopriva) mit. Es folgten „Soko Donau“ (Regie: Holger Barthel), „Schnell ermittelt“ (Regie: Michi Riebl), „Soko Kitzbühel“ (Regie: Martin Kinkel) und „Der Pass“ (Regie: Cyrill Boss).

Spielfilme drehte er unter der Regie von Barbara Albert („Licht“ 2016), Sebastian Brauneis („Zauberer“ 2107) und Stefan Lukacs („Cops“ 2017). Für die Darstellung des Toni Woschitz erhielt er 2018 den Schauspielpreis der Diagonale Graz.

Am Volkstheater Wien war Lukas Watzl u.a. in David Lindsay-Abaires „Mittelschichtblues“, in „Der Trafikant“ von Robert Seethaler und in der Hauptrolle von Schillers „Don Karlos“ zu sehen, aktuell spielt er in „Der gute Mensch von Sezuan“ von Berthold Brecht.

Im Rahmen seines Studiums am Max Reinhardt Seminar erhielt er Unterricht von Susanne Granzer, Cornelius Obonya und Nicholas Ofczarek und erarbeitete mit ihnen Rollen wie Shakespeares Richard III, Parzival in „Das Spiel vom Fragen“ von Peter Handke, Olaf in „Die Zeit und das Zimmer“ von Botho Strauß, Leonce in „Leonce und Lena“ von Georg Büchner und Alfred in „Geschichten aus dem Wiener Wald“ von Ödon von Horváth.

Auf der Bühne spielte Lukas Watzl u.a. „Zerbombt“ von Sarah Kane, den Abendwind in „Häuptling Abendwind“ von Nestroy bei den Festspielen Meggenhofen, den Hupka in „Astoria“ von Jura Soyfer, den Präparator in Horváths „Glaube, Liebe, Hoffnung“, den Njuchin in Tschechovs „Über die Schädlichkeit des Tabaks“ und in „Venus am Broadway“ in einer Text- und Regiefassung von Markus Kupferblum. Die Produktion von Frank Wedekinds „Lulu“, in der Lukas Watzl den Dr. Schön spielte, war am Landestheater Niederösterreich, auf der Probebühne des Theaters in der Josefstadt und beim Festival ItSelF in Warschau zu Gast und wurde dort mit dem Grand Prix als beste Produktion ausgezeichnet.

März 2020

 

 
 
 

Kontakt Career Center

Leitung
Mag.a Susanne Latin  
+43-1-71155-7820
latin@mdw.ac.at

Assistenz
Mag.a. Piroska Kelemen, MAS
+43-1-71155-7821
kelemen@mdw.ac.at