© Lukas Beck

Johannes Zeinler

Orgel

Johannes Zeinler wurde 1993 in Tulln an der Donau bei Wien geboren. Seine musikalische Laufbahn begann an der örtlichen Musikschule. Nach einem Jungstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Fach Orgel bei Klaus Kuchling, setzte er seine Ausbildung ebendort in Orgel bei Pier Damiano Peretti, in Klavier bei Christiane Karajev und in katholische Kirchenmusik fort. Darauf folgte ein Studienjahr in Toulouse, wo er wichtige Impulse im Bereich des französischen Repertoires bei Michel Bouvard, Jan Willem Jansen (Orgel) und Yasuko Bouvard (Cembalo) erhielt.
Derzeit befindet sich Johannes Zeinler im Masterstudium Claviorganum an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, wo er sich in der Alten Musik bei Wolfgang Zerer (Orgel) und Menno van Delft (Cembalo und Clavichord) weiterbildet. Im Rahmen dieses Studiums findet eine enge Zusammenarbeit mit dem Prins Claus Conservatorium in Groningen statt, wo weitere Anregungen im Bereich Orgel und Improvisation (Theo Jellema) und Cembalo (Johan Hofmann) folgen. Zahlreiche Kurse bei diversen namhaften Dozenten wie Olivier Latry, Michael Radulescu oder Ludger Lohmann runden seinen musikalischen Werdegang ab.
Nach bereits mehrfachen internationalen Wettbewerbserfolgen in jungen Jahren, unter anderem in Wiesbaden 2012, in Kitzbühel 2012 und in Liechtenstein 2013, gewann er 2015 sowohl den 1. Preis beim renommierten internationalen Orgelwettbewerb in St. Albans, sowie den prestigeträchtigen “Grand Prix de Chartres” im Jahr 2018.
Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn bereits an bedeutende Orte in ganz Europa und Übersee, wie das Kings College Cambridge, die Bavokerk Haarlem, das Stift Klosterneuburg, die Basilika St-Sernin in Toulouse, die Kathedrale von Poitiers, die Kirche Ste-Croix in Bordeaux, die Philharmonie Essen, das Mariinsky Theater St. Petersburg, die Kathedrale Notre Dame de Paris und den Wiener Musikverein. Darüber hinaus war er zu Gast bei zahlreichen Festivals, wie dem Carinthischen Sommer, dem GoArt Göteborg, dem CIOC Montréal und im Orgelzyklus der Jeunesse Wien, verbunden mit mehrfachen Rundfunkaufnahmen. Neben seiner Konzerttätigkeit ist Johannes Zeinler als Organist auch im kirchenmusikalischen Bereich tätig. Dabei gestaltete er Radio- und Fernsehgottesdienste und war immer wieder als Vertretungsorganist in der traditionsreichen Wiener Hofkapelle zu hören.
März 2020

 

J.S. Bach:
Triosonata in G major, BWV 530
III Allegro

 
Franz Liszt:
Prelude and Fugue about BACH, S 260

 
Max Reger:
Prelude in D minor, op. 65

 
 
 
 

Kontakt Career Center

Leitung
Mag.a Susanne Latin  
+43-1-71155-7820
latin@mdw.ac.at

Assistenz
Mag.a. Piroska Kelemen, MAS
+43-1-71155-7821
kelemen@mdw.ac.at