(c) Fabio Borquez

Benjamin Herzl

Violine

Benjamin Herzl, 1994 in Salzburg geboren, stammt aus einer Musikerfamilie und ist bereits in der dritten Generation Geiger. Erster Unterricht bei seinem Vater, ab 2005 bei Klara Flieder an der Universität Mozarteum, aktuell vollendet er sein Studium an der Wiener Musikuniversität bei Christian Altenburger.
Wichtige Impulse erhält er u.a. von Christian Tetzlaff an der Kronberg Akademie, von Pierre Amoyal, Pavel Gililov, Ivry Gitlis und Benjamin Schmid.
Als 13-Jähriger debütiert er als Solist mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester beim „Internationalen Mozart-Fest Mannheim“.
2008 gewinnt Benjamin Herzl den Europäischen Wettbewerb „A.u.V. Marcosig“ in Gorizia/Italien, mit anschließenden Konzerten in Venedig, Udine und Ljubljana.
Einladungen zu renommierten Festivals: „Festspiele Mecklenburg-Vorpommern“, „LOISIARTE“, „Festival du Bruit qui Pense Louveciennes“, „Haniel Akademie Duisburg“, ,,Diabelli Sommer Mattsee”, „Dialoge Salzburg“, „Festival du Château de Lourmarin“ oder „Mozart Festival Havanna“.
Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Rafael Fingerlos, Clemens Hagen, Christoph Croisé, Christopher Hinterhuber, Ingmar Lazar, Beatrice Rana, Thomas Riebl sowie Thomas Zehetmair.
Auftritte als Solist u.a. im Großen Festspielhaus Salzburg, im Konzerthaus Dortmund, im Oratorio San Felipe Neri Havanna oder Open Air im Rosengarten Neuss, mit der Philharmonie Salzburg, der Iberacademy Medellin (Kolumbien), dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, sowie der Deutschen Kammerakademie Neuss.
Bei der Internationalen Stiftung Mozarteum gab er im Februar 2017 sein vielbeachtetes Debüt zusammen mit dem Pianisten Ingmar Lazar. Noch im selben Jahr erhielt das junge Duo den 1.Preis der Académie de Musique de Lausanne. In der Saison 2019-2020 ist eine ausgedehnte Tournee durch Österreich geplant sowie ein Rezital im Wiener Musikverein. Weitere kammermusikalische Projekte wird er gemeinsam mit der Pianistin Imogen Cooper sowie im Trio mit Beatrice Berrut und Julia Hagen bestreiten.
2020 folgt sein Debüt mit der Brünner Philharmonie unter Dennis Russell Davies im Großen Saal des Wiener Konzerthauses.
Benjamin Herzl ist Stipendiat der Mozartgesellschaft Dortmund, Preisträger des Internationalen Brahmswettbewerbs, sowie Gewinner des Mozart-Preises gestiftet von Vadim Repin.
Für die Jubiläumssaison 2019/20 wurde er von der Jeunesse Musicales eingeladen, in mehreren Konzerten als „Featured Artist“ zu fungieren.

 

Maurice Ravel: Tzigane
Benjamin Herzl, Violine
Irina Frisardi, Klavier

Benjamin Herzl 
César Franck: Violinsonate A-Dur, 2. Satz: Allegro
Benjamin Herzl, Violine
Ingmar Lazar, Klavier
Live Mitschnitt aus der Stiftung Mozarteum Salzburg
 
 
 
 

Kontakt Career Center

Leitung
Mag.a Susanne Latin  
+43-1-71155-7820
latin@mdw.ac.at

Assistenz
Mag.a. Piroska Kelemen, MAS
+43-1-71155-7821
kelemen@mdw.ac.at