Mag. art. Axel Petri-Preis

(Universitätsassistent, stv. Koordinator für den Fachbereich Musik im Dialog)

Axel Petri-Preis wurde in Wien geboren und studierte Lehramt Musikerziehung und Germanistik (Abschluss 2005 mit Auszeichnung und Würdigungspreis) an der mdw sowie Musikwissenschaft an der Universität Wien.
Das Unterrichtspraktikum absolvierte er an der AHS Geringergasse 2 in Wien, bevor er mit einem Fulbright Stipendium ein Jahr als Teaching Assistant am Bard College NY arbeitete. Dem Auslandsaufenthalt folgten einige Jahre Lehrtätigkeit in der Erwachsenenbildung und an zwei Wiener AHS.

Seit 2007 ist Axel Petri-Preis als Musikvermittler für Institutionen wie Neue Oper Wien, Wien Modern, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Wiener Konzerthaus, Jeunesse, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn u.v.m. tätig. Er entwickelt neue Konzertformate, führt Workshops und Werkeinführungen für verschiedene Zielgruppen durch, moderiert Konzerte, coacht Orchester und Ensembles und konzipiert Programmhefte.
Seine Projekte wurden mit dem Projekt Europa Preis, dem Teacher’s Award der Industriellenvereinigung und dem Aviso-Preis ausgezeichnet, sowie für den junge ohren award und die Orte des Respekts nominiert. Gastvorträge führten ihn u.a. an die Kunstuniversität Graz und die Anton Bruckner Privatuniversität.
2012-2014 war Axel Petri-Preis Stipendiat der Masterclass on Music Education, einer Exzellenzinitiative der Körber-Stiftung Hamburg.

Seit Oktober 2017 ist er Univ.-Ass. am IMP und arbeitet an einer Dissertation über Musiker_innen in der Musikvermittlung.

 

Funktionen:

- Fachbeirat der Plattform Musikvermittlung Österreich
- Fachbeirat des Netzwerk Junge Ohren
- Sprecher des Forums Musikvermittlung an deutschsprachigen Hochschulen und Universitäten und Leiter der AG Forschung (beides gemeinsam mit Irena Müller Brozovic)

 

Aktuelle Musikvermittlungsprojekte:

junge oper wien
Im September 2020 startete eine neue Kooperation im Rahmen der jungen oper wien mit dem Gymnasium Draschestraße. Ausgehend von Manuela Kerers Oper „Toteis“ erarbeiteten die Schüler_innen gemeinsam mit Künstler_innen und Studierenden ein eigenes Musiktheater. Die Präsentation fand am 16.12. via Zoom statt. Das Hörspiel, das in diesem Projekt entstanden ist, finden Sie hier…