Mag. art. Katharina Pecher-Havers, PhD

(Universitätsassistentin, verantwortliche Koordinatorin & Ansprechpartnerin für den Arbeitsbereich IMPro)

Katharina Pecher-Havers studierte Musikerziehung (Lehramt) an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien und Deutsche Philologie (Lehramt) an der Universität Wien. Mit einer Diplomarbeit über Arnold Schönbergs „Gurre-Lieder“ und der Beteiligung an Kooperationsprojekten unter der Leitung von Prof. Friedrich C. Heller setzte sie einen musikhistorischen Studienschwerpunkt, den sie mit ihrer 2018 abgeschlossenen Dissertation aus der historischen Musikwissenschaft zur Zitherkultur in Wien vertiefte.

Nach dem Studium ging Katharina Pecher-Havers mit der Fächerkombination Musik und Deutsch in den Schuldienst und unterrichtete von 1992 bis 2013 am GRg XVII, Parhamer Gymnasium. Daneben absolvierte sie den Akademiestudiengang Neue Lernkulturen sowie den Akademiestudiengang Ethik, mit dem sie sich ab 2002 für den Ethikunterricht an Schulen qualifizierte. Sie engagierte sich als Leiterin von Fortbildungsveranstaltungen und zertifizierte Betreuungslehrerin im Schul- und Unterrichtspraktikum in der Lehrer_innenbildung. Durch Lehraufträge der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien für die Fächer Unterrichtslehre und Klavierpraktikum war sie an der Schnittstelle zwischen Studium und Beruf tätig.

Seit 2015 ist Katharina Pecher-Havers als Universitätsassistentin wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institutes. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Didaktik und Methodik des Musikunterrichts, insbesondere die Vermittlung musikhistorischer Themenfelder. Katharina Pecher-Havers verantwortet und koordiniert mit dem IMPro – Bildung, Berufsbegleitung, Professionalisierung den Bereich der universitären Angebote im tertiären Bildungssektor.

Statement:

Nur aus Enthusiasmus kann Neugier entstehen und nur wer neugierig ist, kann lernen.
Leonard Bernstein: A Tribute to Teachers, 1963