WebernKammerchor: TOTENTANZ

Facebook twitter

#Konzert #Chor #WebernKammerchor

Dienstag, 5.4. von 19:30 bis 21:30

Jesuitenkirche
Doktor-Ignaz-Seipel-Platz 1
1010 Wien

Vortragende*r: WebernKammerchor

Der „Totentanz“ des deutschen Komponisten Hugo Distler entstand 1934 inspiriert durch die bildliche Darstellung von Carl Julius Milde in der Lübecker Marienkirche. Die für 4-stimmigen Chor a cappella gesetzte Komposition umfasst 14 gesungene Verse, zwischen denen 12 gesprochene Verse stehen.
Die Kompositionen von Heinrich Schütz, dessen Todestag sich 2022 zum 350. Male jährt, übten auf Hugo Distler einen großen Einfluss aus. Die Exequien sind thematisch mit dem Totentanz verwandt und wurden als Begräbnismusik für Heinrich Posthumus Reuß geschrieben.
Einen hoffnungsvolleren Gegensatz zum Programm bildet schlussendlich Johann Sebastian Bachs Motette "Singet dem Herrn ein neues Lied" für Doppelchor und Basso continuo.

weitere Infos hier

Kosten

Zeit & Ort der Veranstaltung

05.04. von 19:30 bis 21:30
Jesuitenkirche
Doktor-Ignaz-Seipel-Platz 1
1010 Wien

07.04. von 19:30 bis 21:30
Pfarrkirche Perchtoldsdorf
Marktplatz 14
2380 Perchtoldsdorf

Programm

Heinrich Schütz (1585-1672) - Musikalische Exequien SWV 279–281 (op. 7)
Hugo Distler (1908–1942) - Totentanz (op. 12, 2)
Johann Sebastian Bach (1685-1750) - Singet dem Herrn ein neues Lied (BWV 225)