Geschlechtervielfalt an Universitäten – Repräsentationen, Strategien und Handlungsmöglichkeiten

Facebook twitter

#Wissenschaftliche Vorträge & Symposien #Gender

am 27.05.2020 10 30

Vorstellungen von Geschlecht und Geschlechternormen prägen und strukturieren unser Denken und Handeln und ziehen sich durch Wissenschaft, Bildung und universitäre Strukturen.
Mit der Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofs (VfGH) zum Personenstandsgesetz („3. Geschlecht“) gibt es nun eine rechtliche Grundlage, die auch Universitäten verpflichtet diese Entscheidung umzusetzen. Welche Chancen, Auswirkungen und Perspektiven gehen damit für Universitäten einher? Wie kann Ausschlüssen und Benachteiligungen von trans, inter* und nicht binären Personen aktiv entgegengewirkt werden?

Ziel der Tagung ist es, Handlungsmöglichkeiten für Universitäten und Universitätsangehörige aufzuzeigen, institutionelle Zwischenräume ausfindig zu machen und zur Vernetzung untereinander anzuregen. In moderierten Arbeitsgruppen zu den Themen Recht, Lehre & Forschung, Ressourcen & Infrastruktur, Kommunikation sowie Allianzenbildung werden Strategien und Erfahrungen aus der Praxis diskutiert und Empfehlungen erarbeitet, die in einer Abschlussdiskussion zusammengeführt werden.

Eine Veranstaltung der Task Force Gender & Diversity der österreichischen Universitätenkonferenz in Kooperation mit der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

weitere Infos hier

Eintritt frei

Anmeldung erforderlich

ab Mitte März unter: https://uniko.ac.at/themen/veranstaltungen/.

Zeit & Ort der Veranstaltung

27.05. von 10:30 bis 16:30
Hauptgebäude, Bauteil A/Joseph Haydn-Saal
Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien
zum Lageplan in MDWonline

Programm

Das vollständige Programm sowie Informationen zur Anmeldung finden Sie ab Mitte März unter: https://uniko.ac.at/themen/veranstaltungen/.