MMRC – Music and Minorities Research Center (Wittgensteinprojekt)

Das MMRC – Music and Minorities Research Center (Wittgensteinprojekt) wurde Ursula Hemetek, Leiterin des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie, gegründet und wird seither von ihr geleitet. Das MMRC wird aus den Geldern des Wittgenstein-Preises des Wissenschaftsfonds FWF finanziert, der Ursula Hemetek im Jahr 2018 zuerkannt wurde. Ziel des Forschungszentrums ist es, die von Ursula Hemetek wesentlich mitentwickelte ethnomusikologische Minderheitenforschung voranzutreiben und eine strukturelle Basis dafür an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zu schaffen. Mittlerweile sind am MMRC drei Forschungsprojekte angesiedelt, ein wissenschaftliches Journal befindet sich im Aufbau und mit der MMRC Lecture im November 2020 fiel der erfolgreiche Startschuss für eine jährliche Veranstaltung mit internationaler Reichweite.

Bis Oktober 2020 war das MMRC Teil des Instituts, seither stellt es eine eigene Organisationseinheit innerhalb der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien dar. Beide Organisationseinheiten stehen einander inhaltlich sowie über Kooperationen weiterhin nahe.

Sollten Sie nähere Informationen über das Forschungszentrum wünschen oder Fragen haben, so können Sie gerne das Team des MMRC unter mmrc@mdw.ac.at kontaktieren!

 

► Portraitfilm Wittgenstein-Preis

► Presseinformation

► Live-Interview mit Deutschlandfunk Kultur Die Macht der Musik
    für eine gerechtere Gesellschaft

► Ö1 Sendereihe Gedanken: Ursula Hemetek über die Musik von Minderheiten
     [SO 19 07 2020 | Jakob Fessler]