Details zu WIETZ

 

Dauer:
Die WIETZ kann für 1 bis 6 Monate in Anspruch genommen werden. Eine einmalige Verlängerung um 1 bis 3 Monate ist mit Zustimmung der Arbeitsmedizinerin möglich.

Ausmaß der Arbeitsreduktion:
Es ist möglich, die Arbeitszeit um mindestens 25 % und maximal 50 % zu reduzieren.
Die Wochenarbeitszeit muss mindestens 12 Stunden betragen.

Antritt von WIETZ:
frühestens am Folgetag nach Erteilung der Bewilligung

Höhe der monatlichen Bezüge während WIETZ:
der Arbeitszeit entsprechendes Entgelt plus Wiedereingliederungsgeld (aliquot 60 % vom bisherigen Bruttoeinkommen plus aliquote Sonderzahlungen)

(Beispiel: Bruttoverdienst vor Arbeitsreduktion € 2.000,--; Reduktion der Arbeitszeit während WIETZ um 50 %, Reduktion des Entgelts um 50 %, also Entgelt während WIETZ € 1.000,-- plus Wiedereingliederungsgeld (ohne anteilige Sonderzahlungen) € 600,-- => monatliches Gesamteinkommen während WIETZ € 1.600,--)

Während WIETZ besteht ein Motivkündigungsschutz für die/den ArbeitnehmerIn.

Vorzeitige Beendigung der WIETZ zur Wiederaufnahme des vollen Stundenumfangs ist möglich, wenn die arbeitsmedizinische Zweckmäßigkeit nicht mehr gegeben ist.

 

Weitere Informationen unter
https://www.sozialministerium.at/site/Arbeit_Behinderung/Arbeitsrecht/Karenz_Teilzeit/Wiedereingliederungsteilzeit/

https://www.arbeiterkammer.at/beratung/arbeitundrecht/krankheitundpflege/krankheit/Wiedereingliederungsteilzeit.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ansprechpersonen:

 

 

 

 

Ansprechperson:

Claudia Kochman
kochman@mdw.ac.at
DW 7612