Rainer Prokop

   Univ.-Ass. Mag.

 

    T: +43 1 71155 3631

    E: prokop@mdw.ac.at                                                                           

 

 

Akademische Bildung und beruflicher Werdegang

Studium der Soziologie, Philosophie und Politikwissenschaft an der Universität Wien; während des Studiums Sänger, Gitarrist und Songwriter der Band Wedekind – Veröffentlichung der Alben „The End of My Heartbeat“ (2003, Defiance Records / Zomba) und „Opiates!“ (2006, Acute / Edel) sowie mehrerer Beiträge auf Compilations, u.a. „Volkswagen Soundfoundation Compilation 03/02“, „Warner Music Austria Compilation – Rock Now Vol. 1“ und „FM4 Soundselection 8“; zahlreiche Konzert- und Festivalauftritte (z.B. am Nuke Festival, FM4 Frequency Festival und Donauinselfest) sowie Konzerttouren u.a. mit „IAMX“, „Nova International“ und „Wir sind Helden“; Nominierungen für die „Amadeus Austrian Music Awards“ als „FM4 Alternative Act des Jahres“ (2002 und 2007)

2010 – 2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen des europäischen HERA-Forschungsprojekts „Popular Music Heritage, Cultural Memory, and Cultural Identity“ (POPID) am Wiener Institut Mediacult – in Kooperation mit der Erasmus University Rotterdam (Susanne Janssen), der University of Liverpool (Sara Cohen) und der University of Ljubljana (Peter Stanković)

2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Pilotstudie „Quality of Arts (QUART)“ am Institut für Musiksoziologie der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

2015 – 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsprojekt „Quality of Arts II (QUART II): Eine qualitative Studie zur Bewertung von musikalischen Leistungen an Kunsthochschulen“ am Institut für Musiksoziologie der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

2016 – 2018: Durchführung der Studie „Quality of Arts III (QUART III): Studienerfolg und Karrierewege von Studierenden und Abgänger*innen der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien“ am Institut für Musiksoziologie der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Seit 2019: Universitätsassistent am Institut für Musiksoziologie der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Doktorand der Sozialwissenschaften an der Universität Wien

 

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Musikarbeitsmärkte, höhere Musikausbildung und Werdegänge von Musikschaffenden

Soziologie der Bewertung von künstlerischen Leistungen

Popularmusik, kulturelle Identität und kulturelles Erbe

Qualitative und quantitative Methoden der Sozialforschung

 

Publikationen

Monographie: Wie klassische Musiker*innen gemacht werden (in Vorbereitung, gem. m. Rosa Reitsamer)

Prokop, Rainer (2020): Tuning In! – Routes to a Career in the Music Sector: Report, Wien

Prokop, Rainer (gem. m. Rosa Reitsamer) (2019): „From NYC to VIE“: Authentizität und Männlichkeit im österreichischen Hip Hop, in: Fleischer, Laura Patrizia / Heesch, Florian (Hg.): „Sounds like a real man to me“ – Populäre Kultur, Musik und Männlichkeit. Wiesbaden: VS Springer Verlag, S. 149-163

Prokop, Rainer (2019): Bericht QUALITY OF ARTS – QUART: Gründe für den Abbruch von IGP-Masterstudien an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Wien

Prokop, Rainer (gem. m. Rosa Reitsamer) (2018): Forschungsbericht QUALITY OF ARTS III – QUART III: Studienerfolg und Werdegänge von Studierenden und Abgänger*innen der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Wien

Prokop, Rainer (gem. m. Rosa Reitsamer) (2018): Keepin’ it Real in Central Europe: The DIY Rap Music Careers of Male Hip Hop Artists in Austria, in: Cultural Sociology, Vol. 12 (2), S. 193-207 (Online)

Prokop, Rainer (gem. m. Rosa Reitsamer) (2018): Zwischen Tradition und Innovation: Zur Bewertung musikalischer Leistungen an Kunsthochschulen, in: Szabó-Knotik, Cornelia / Mayer-Hirzberger, Anita (Hg.): Anklaenge – Wiener Jahrbuch für Musikwissenschaft. Wien: Hollitzer Verlag, S. 161-175

Prokop, Rainer (gem. m. Rosa Reitsamer) (2017): Klassische MusikerInnen als professionelle EmotionsmanagerInnen / Classical Musicians as Professional Emotion Managers, in: mdw-Magazin, Mai/Juni 2017, S. 61-63

Prokop, Rainer (2017): QUALITY OF ARTS III (QUART III) – Studienerfolg von AbgängerInnen der mdw in Konzertfachstudienrichtungen und den Studienzweigen Dirigieren und Komposition: Bericht über die quantitative Auswertung von mdw-Administrativdaten, Wien

Prokop, Rainer (gem. m. Rosa Reitsamer) (2016): Forschungsbericht QUALITY OF ARTS II: Eine qualitative Studie zur Bewertung der musikalischen Leistungen an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Wien

Prokop, Rainer (gem. m. Rosa Reitsamer) (2014): Postmigrantischer HipHop in Österreich. Hybridität – Sprache – Männlichkeit, in: Yildiz, Erol / Hill, Marc (Hg.): Nach der Migration: Postmigrantische Perspektiven jenseits der Parallelgesellschaft. Bielefeld: transcript, S. 251-271

Prokop, Rainer (gem. m. Rosa Reitsamer und Martin Niederauer) (2014): Bericht QUALITY OF ARTS (QUART): Eine explorative Pilotstudie zu künstlerischem Wissen und der Beurteilung von künstlerischen Leistungen an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Wien

Prokop, Rainer (gem. m. Rosa Reitsamer) (2013): HipHop Linguistics, Street Culture und Ghetto-Männlichkeit: Zur Bedeutung von postmigrantischem HipHop in Österreich, in: P/art/icipate – Kultur aktiv gestalten. eJournal des Programmbereichs Contemporary Arts & Cultural Production 2

Prokop, Rainer (2013): Niklas Luhmann (1927-1998): Systemtheoretische Kunstsoziologie, in: Smudits, Alfred u.a. (Hg.): Kunstsoziologie. München: Oldenbourg, S. 122-131

Prokop, Rainer (2013): Pierre Bourdieu: Das Feld der Kunst, in: Smudits, Alfred u.a. (Hg.): Kunstsoziologie. München: Oldenbourg, S. 131-137

Prokop, Rainer (2013): Postmoderne und Poststrukturalismus: Konsequenzen für die Kunstsoziologie, in: Smudits, Alfred u.a. (Hg.): Kunstsoziologie. München: Oldenbourg, S. 108-117

Prokop, Rainer (gem. m. Rosa Reitsamer) (2012): „Da Hofa“ woar´s ned! Fragmente österreichischer Popmusikgeschichte, in: Stimme – Zeitschrift der Initiative Minderheiten 83, S. 8-10

Prokop, Rainer (2008): Wie klingt die Systemtheorie? Zu Niklas Luhmanns und anderen mit systemtheoretischen Mitteln operierenden Beobachtungen von Musik und deren Relevanz für die Musiksoziologie. Diplomarbeit, Universität Wien (Download)

 

Vorträge

„The Role of Music Conservatories in the Making of Classical Music Careers“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ Third Working in Music Conference: Working in Music – Now and Then, University of Turku, Finnland, 15.04. – 17.04.2020 (postponed)

„Entrepreneurial Approaches of Young Female Classical Musicians“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ Third Working in Music Conference: Working in Music – Now and Then, University of Turku, Finnland, 15.04. – 17.04.2020 (postponed)

„Transitions from Study to Work of Classically-Trained Musicians“ @ Creative Identities in Transition: Higher Music Education & Employability in the 21st Century, mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Österreich, 27.02. – 29.02.2020

„Careers of Classically-Trained Musicians“ @ isaScience: Just P(l)ay! Music as Labour, Hotel Marienhof, Reichenau an der Rax, Österreich, 07.08. – 11.08.2019

Position Statement @ Study Day / Round Table Discussion: Cultural Imperialism and the New 'Yellow Peril' in Western Classical Music, Royal Holloway, University of London, England, 10.06.2019

„Intersectional Perspectives on Classical Music Education“ @ Journée d´études: La fabrique des inégalités au cœur des formations artistiques / The Making of Social Inequalities in Artistic Education, Université Toulouse – Jean Jaurès, Frankreich, 06.02.2018

„Wie ein Fisch im Wasser – Zur Bewertungspraxis von Lehrenden an Musikuniversitäten“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ Kulturen der Bewertung – Tagung in Kooperation zwischen dem Arbeitskreis „Soziologie des (Be)Wertens“ der DGS-Sektion Wissenssoziologie und der DGS-Sektion Kultursoziologie, Universität zu Köln / Fritz Thyssen-Stiftung, Deutschland, 09.11. – 10.11.2017

„Musicians as Professional Emotion Managers“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ isaScience: Motion – Emotion – Movement, Sporthotel Semmering, Semmering / Reichenau an der Rax, Österreich, 11.08. – 15.08.2017

„Keepin´ it real: Locality, authenticity and identity of male rap artists in Austria“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ 19th Biennial IASPM Conference 2017, Universität Kassel, Deutschland, 26.06. – 30.06.2017

Abschlusspräsentation des Projekts „Quality of Arts II“ (QUART II) „Wie ein Fisch im Wasser: Zur Bewertung der musikalischen Leistungen von Studierenden an der mdw“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Österreich, 25.01.2017

„Männlichkeitskonstruktionen im österreichischen Hip Hop“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ Migration und Männlichkeiten: Konstruktionen von Geschlecht und Differenz in der Einwanderungsgesellschaft – Jahrestagung der Sektion Feministische Theorie und Geschlechterforschung der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie in Kooperation mit der Sektion Kritische Migrations- und Rassismusforschung, Universität Wien, Österreich, 19.01. – 20.01.2017

„DIY Careers of Migrant Hip Hop Artists in Vienna, Austria“ @ Hip Hop Studies: Global and Local Symposium, Finnish Jazz and Pop Archive, Helsinki, Finnland, 13.09.2014

„DIY Careers of Migrant Hip Hop Artists in Vienna, Austria“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ „Keep it simple, make it fast!“ Conference: Underground Music Scenes and DIY Cultures, Universidade do Porto / Casa da Música, Portugal, 08.07. – 11.07.2014

„HipHop Linguistics, Street Culture und Männlichkeit von postmigrantischen Rappern in Österreich“ @ Music, Gender & Difference Conference: Intersectional and Postcolonial Perspectives on Musical Fields, mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Österreich, 10.10. – 12.10.2013

„Rock Heritage and Punk Histories: Global Models and Local Interests“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ IASPM 17th Biennial Conference: Bridge Over Troubled Waters – Challenging Orthodoxies, Universidad de Oviedo, Gijón, Spanien, 24.06. – 28.06.2013

„Austropop, Canon Formation and Popular Music Heritage in Austria“ @ POPID Conference: Popular Music Heritage, Cultural Memory and Cultural Identity, Rotterdam, Niederlande, 29.01. – 02.02.2013

Poster-Präsentation „Retrospektive kulturelle Konsekration von Austropop in der österreichischen Musik- und Medienindustrie“ @ Tag des SOWI-Doktorats an der Fakultät für Sozialwissenschaften, Universität Wien, Österreich, 04.10.2012

„Austropop as Cultural Heritage“ (gem. m. Thomas Herscht) @ 7th Conference of the European Research Network Sociology of the Arts (ESA-Arts-2012), mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Österreich, 05.09. – 08.09.2012

„The Production of an Austrian Rock Heritage“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ The Association of Critical Heritage Studies Inaugural Conference: The Re/Theoretisation of Heritage Studies Conference, University of Gothenburg, Schweden, 05.06. – 08.06.2012

 

Konferenzorganisation

Co-Organisator der internationalen Konferenz „Creative Identities in Transition: Higher Music Education & Employability in the 21st Century“ (gem. m. Rosa Reitsamer), mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Österreich, 27.02. – 29.02.2020

> Konferenzprogramm <

> Book of Abstracts <

> Pressemitteilung / APA - Austria Presse Agentur <

 

Medienpräsenz

Medienpräsenz der „Creative Identities in Transition“-Konferenz auf Radio Ö1 und ORF Science: „'MeToo' in der klassischen Musik“, 28.02.2020

Interviewbeitrag (gem. m. Rosa Reitsamer) über die „Creative Identities in Transition“-Konferenz im Gespräch mit der APA - Austria Presse Agentur: „Großer Umbruch: Konferenz zu Arbeitsmarkt und Ausbildung von Musikern“, veröffentlicht u.a. durch: Vienna Online, Telekurier Online Medien, Salzburger Nachrichten, Tiroler Tageszeitung und Vorarlberger Nachrichten, 26.02.2020

Medienpräsenz der Studie „QUART – Quality of Arts“: „Kunst und Wertung – Über die Bewertung künstlerischer Prüfungen an Musikhochschulen“, in: VAN Magazin #213, 17.07.2019

Medienpräsenz der Studie „QUART – Quality of Arts“: „Der Lohn macht die Musik“, in: Augustin 486 – 07/2019, S. 28-29

Interviewbeitrag zum Thema Schlager im Rahmen der ORF-Dokumentation „DOK1 – Schlager, Glück und heile Welt: Settele muss auf die Bühne“, 13.06.2019 (Wh. 14.06.2019)

Interview (gem. m. Rosa Reitsamer) zu Männlichkeits- und Authentizitätskonstruktionen von Rappern in Österreich: „Männlichkeit zeigt sich im Rap über Abwertung“, in: Der Standard – Forschung Spezial, 15.02.2017, S. 12

Medienpräsenz der Studie „QUART – Quality of Arts“ auf Radio Ö1 und ORF Science: „Wie man gut musiziert“, 03.02.2017

Medienpräsenz des Vortrags „HipHop Linguistics, Street Culture und Männlichkeit von postmigrantischen Rappern in Österreich“ auf der Konferenz „Musik, Gender & Differenz“: „Musik als Männersache? – Beethoven schickt sich nicht für eine Dame“, in: Der Standard, 16.10.2013