Sarah Chaker

Ass.Prof.in Dr.in
T: 43 1 71155-3616
email: chaker-s@mdw.ac.at

 

Studium des Magisterstudienganges Musik in den Massenmedien/ Germanistik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Während des Studiums u.a. Moderatorin beim Radioprojekt Klangfilter des Oldenburger Bürgerradios oeins und fest angestellter Discjockey für alternative Rockmusik in der Discothek Metro in Oldenburg. Promotion im Fach Musik an der Universität Oldenburg zum Thema Black- und Death Metal. Aktuelle Forschungsinteressen: Straßenmusik, Möglichkeiten und Grenzen transdisziplinärer Analysen von Musik, Musikvermittlung.

 

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

 

  • Wandel des Musiklebens, populäre Musiken (Schwerpunkt: Metal)
  • Historische Entwicklung sowie theoretische und methodologische Implikationen des Fachs Musiksoziologie
  • Methoden der empirischen Sozialforschung (und ihr Nutzen für die Musikwissenschaften), musikalische Analyse als sozialer Prozess
  • Musikvermittlung
  • Musik im öffentlichen Raum (insb. Straßenmusik)
  • Geschlechtsspezifische Aspekte der Musikproduktion und -aneigung
  • Musik und (juvenile) Sozialisation

 
Aktuelle Aktivitäten (Auswahl):

 

Forthcoming 2022

Together with Michael Huber: Organisation of the 5th IASPM-D-A-CH- and 32nd GFPM-Conference on the topic Parallelgesellschaften/Parallel Societies at the mdw – University of Music and Performing Arts Vienna, 20. - 22. October 2022.

********************************************************************************

Gem. mit Axel Petri-Preis: Buchpräsentation der Anthologie "Tuning Up! The Innovative Potential of Musikvermittlung", Wotruba-Salon des Wiener Konzerthauses, 24. Juni 2022, 16:30 Uhr - Anmeldung erbeten: zartler@mdw.ac.at.

Gem. mit Rosa Reitsamer und Raphaela Viehböck: "Herta und Kurt Blaukopf: Leben und Arbeiten in Symbiose". Vortrag im Rahmen der feierlichen Verleihung des Herta und Kurt Blaukopf-Awards 2022 für herausragende Dissertationen an der mdw, 8. Juni 2022.

Chaker, Sarah/Petri-Preis, Axel (ed.)(2022): Tuning Up! The Innovative Potential of Musikvermittlung. Series Forum Musikvermittlung - Research and Practice, Volume 1. Bielefeld: transcript (OPEN ACCESS).

  • Chaker, Sarah/Petri-Preis, Axel (2022): “Musikvermittlung and Its Innovative Potential. Terminological, Historical and Sociological Remarks”. In: Chaker, Sarah/Petri-Preis, Axel (ed.): Tuning Up! The Innovative Potential of Musikvermittlung. Bielefeld: transcript, 11–37.
  • Chaker, Sarah (2022): “Musikvermittlung as Everyday Practice: The Cello Quartett Die Kolophonistinnen”. In: Chaker, Sarah/Petri-Preis, Axel (ed.): Tuning Up! The Innovative Potential of Musikvermittlung. Bielefeld: transcript, 121–130.
  • Chaker, Sarah (2022): “Hear – Taste – See: Uisge Beatha – Waters of Life. Towards the Innovative Potential of Synaesthetic Experiences for Musikvermittlung“. In: Chaker, Sarah/Petri-Preis, Axel (ed.): Tuning Up! The Innovative Potential of Musikvermittlung. Bielefeld: transcript, 169–178. 

(2021): „Straßenmusik im öffentlichen Raum und ihre behördliche Regulierung in Österreich. Plädoyer für eine polyphone Klanglandschaft.“ In: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft Nr. 175, IV/2021: Kulturwandel zur Nachhaltigkeit, S. 30-32.

Gemeinsam mit Rosa Reitsamer und Raphaela Viehböck: Projekt "Music Sociology as Collection Action: Die wissenschaftliche Partner*innenschaft von Herta und Kurt Blaukopf", 2021/2022.

Podiumsdiskutantin auf der 5. internationalen PMÖ-Tagung „Rethinking Classical Music Practice – Audience and Community Engagement in Classical Concert Life“ [online], organisiert von Axel Petri-Preis und Constanze Wimmer, 25.-27.11.2021 an der mdw.

Together with Ralf von Appen: Organisation and moderation of the podium discussion "Popular Music, Populism in Europe, and the Politics of Critique" with Emilia Barna, Ágnes Patakfalvi-Czirjak, André Doehring, Kai Ginkel und Mario Dunkel as part of the mdw-event series "Populismus kritisieren", mdw, 28th October 2021.

Together with Michael Huber as Series Editors: Andy Battentier (2021): “A Sociology of Sound Technicians. Making the Show Go on.” Book Series Musik und Gesellschaft, Vol. 38. Wiesbaden: Springer.

"'The Taming of the Shrew': The Impact of Authorities' Regulation and Design of Public Space based on the Example of Street Music in Austria today". Vortrag auf Einladung im Rahmen der internationalen Konferenz "Spaces of Musical Cultures: From Bedrooms to Cities" an der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien [Online], 19.-20. März 2021.

(2021): "Im Höllen-Labyrinth des Metal. Überlegungen zu Praktiken und Funktionen beständiger Jenseitsadressierung in einer dunklen Musikkultur". In: Dimbath, Oliver/Friedrich, Lena M./Gebhardt, Winfried (Hg.): Die Hölle der Spätmoderne. Soziologische Studien zum Bedeutungswandel ewiger Verdammnis. Reihe Kulturen der Gesellschaft. Bielefeld: transcript, S. 319-341.

Mit-Organisatorin der mdw-Veranstaltungsreihe "Populismus kritisieren".

Gemeinsam mit Axel Petri-Preis: “Classical Musicians As Educators. Activities, Challenges, Motivations”. Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung “Creative Identities in Transition: Higher Music Education & Employability in the 21st Century“, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 28.02.2020.

Gemeinsam mit Matthias Gruber und Axel Petri-Preis: "Musikvermittlung - einige Anmerkungen zum Begriff und neue empirische Daten aus dem Berufsfeld". Vortrag im Rahmen des Forums "Musikvermittlung an Hochschulen und Universitäten", Hochschule der Künste Bern, 22.11.2019 

Gemeinsam mit Axel Petri-Preis: Organisation der Ringvorlesung Tuning Up! Innovative Potentiale der Musikvermittlung, Konzertsaal EG05, Metternichgasse 8, 1030 Wien, Wintersemester 2019/2020. Termine: 24.10.2019, 7.11.2019, 12.12.2019 und 23.1.2020, jeweils 16-20 Uhr.

Mitorganisation und Moderation der Weiterbildungsveranstaltung "Positionen! Kompetent umgehen mit rechtspopulistischen und rechtsextremen Provokationen. Ein Strategie-Workshop (nicht nur) für WissenschaftlerInnen" an der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 18. Oktober 2019. Ein Angebot in Kooperation mit dem Zentrum für Weiterbildung der mdw, mit der Stabstelle Forschungsförderung der mdw, mit der hmdw und IASPM-D-A-CH. 

„Sapere aude! Pop/ulis/mus/ik/forschung im postfaktischen Zeitalter“. In: mdw-Magazin, Ausgabe Oktober/November 2019, S. 70-72.

Mitglied in der Studienkommission "Instrumental(Gesangs)pädagogik" an der mdw - seit Oktober 2019.

Ersatzmitglied in der Studienkommission "Lehramtsstudium" an der mdw - seit Oktober 2019.

National Representative Austria in der International Association for the Study of Popular Music – Germanspeaking Branch (IASPM-D-A-CH) seit Oktober 2018.