Musikhören im Zeitalter Web 2.0
In Anschluss an aktuelle Erkenntnisse soziologischer und sozialpsychologischer Musikrezeptionsforschung erläutert der Band, welche gesellschaftlichen Funktionen das Musikhören heute erfüllt, und welche Rolle hier die neuen Rahmenbedingungen im Web 2.0 spielen. Auf Basis repräsentativer empirischer Erhebungen werden musikalische Einstellungen und Verhaltensweisen illustriert sowie klar abgrenzbare Musikhörtypen charakterisiert, die in je besonderer Weise mit den aktuellen Möglichkeiten und Herausforderungen der digitalen Mediamorphose umgehen. Besondere Berücksichtigung findet dabei die Frage nach der Bedeutung primärer Sozialisation als Gegengewicht zur musikalischen Selbstsozialisation im Internet. Vor allem Alter, Schulbildung und Wohnortsgröße der Menschen zeigen sich als entscheidende Einflussgrößen der individuellen musikalischen Praxis in Österreich.

Huber2018front.jpg

Tasos Zembylas und Martin Niederauer: Composing Processes and Artistic Agency: Tacit Knowledge in Composing. London: Routledge (ISBN 978-1-138-21549-8)

composProcess_screenshot89.jpg

Christina Huber
Die gescheiterte Zweckfreiheit der Kunst
Ein praktisches Werkzeug zur Kunst- und Kulturarbeit
Band 14 der Reihe extempore, Institut für Musiksoziologie 2017

Tasos Zembylas
Praktiken des Komponierens
Soziologische, wissenstheoretische und musikwissenschaftliche Perspektiven
Springer-VS, Wiesbaden 2016

Rosa Reitsamer, Katharina Liebsch (Hrsg.)
Musik, Gender, Differenz
Intersektionale Perspektiven auf musikkulturelle Felder und Aktivitäten
Forum Frauen- und Geschlechterforschung Band 44, Verlag Wetfälisches Dampfboot 2016
 

> Reihe: Musik und Gesellschaft

> Reihe: extempore

> Reihe: Frauentöne

> weitere Publikationen

 

Jahresberichte des Instituts

ab Ausgabe Nr. 30/2011 auch als pdf

aus Kunsträume #2-2015 Mai

Perspektive Musikleben.
Das Institut für Musiksoziologie an der mdw ist eines von nur drei derartigen Instituten weltweit. Heuer feiern wir 50-jähriges Bestehen.
Institutsleiter Alfred Smudits gibt einen Einblick in die zukunftsweisenden Forschungsbereiche.

GETTING PERSPECTIVE ON MUSICAL LIFE
The Department of Music Sociology at the mdw is one of only three such departments worldwide — and this year, we celebrate 50 years of existence.

Department head Alfred Smudits provides some insight into the pioneering research taking place there.

ganzer Artikel / entire article
___