ende
Home Forthcoming

Forthcoming

Reinhold Friedl, Thomas Grill, Nikolaus Urbanek, Michelle Ziegler (eds.): Xenakis – Back to the Roots. Philological Approaches to Electroacoustic Music

  The electroacoustic works of the Greek-French composer Iannis Xenakis (1922–2001) captivate with their radical ideas, sounds and compositional models. They were often conceived as multimedia works for specific locations and architectures. The richness of the approaches and processes gave rise to an extensive body of sources.

Julia Heimerdinger, Hannah Riedl, Thomas Stegemann (Hg.): Musik und Suizidalität. Interdisziplinäre Perspektiven

  Wie etwa der berühmt-berüchtigte Suicide-Song »Gloomy Sunday« zeigt, ist Suizidalität ein verbreitetes Sujet unzähliger Lieder, Opernarien und Instrumentalstücke. Zudem wird in fachlichen und populärwissenschaftlichen Debatten wiederholt diskutiert, inwieweit Musik Einfluss auf reale Suizidhandlungen zeitigt – sei es als Risiko – oder als protektiver Faktor.

Volker Kirchberg, Tasos Zembylas: The Social Organization of Arts – A Theoretical Compendium

  In recent decades, social and economic changes have brought about a growing awareness of the role of art and culture in society. As a result, scholars have turned their attention to a sociological view of arts, developing hermeneutic approaches and conducting empirical research that have led to a wealth of insights into the organization of arts. These studies of …

Evelyn Annuß, Ralf von Appen, Sarah Chaker, Silke Felber, Andrea Glauser, Therese Kaufmann, Susanne Lettow (Hg.): Populismus kritisieren. Kunst – Politik – Geschlecht

    Rechtspopulistische Bewegungen und Diskurse greifen auf neue, ästhetisierte Politikstile und bis dato links konnotierte, künstlerisch erprobte Provokationsformen zurück. Zudem besetzen sie Geschlecht, Familie und Sexualität als Trigger-Themen. Die Beiträger*innen bringen die Populismusforschung mit geistes- und kulturwissenschaftlichen Ansätzen zusammen und fokussieren dabei auf das kulturelle Feld und Geschlechterdiskurse als spezifische Aushandlungsterrains.

Books

Journals