Mulier fortis (Eine starke Frau) - Neuinterpretation eines Jesuitenspiels aus dem 17. Jahrhundert

Facebook twitter

#mdw Konzerte

am 26.03.2020 19 00

„Mulier fortis“ ist ein mehraktiges Jesuitenspiel auf einen Text von Johann Baptist Adolph (1657–1708), das 1698 „im Beisein der kaiserlichen Familie“ von den Zöglingen des Wiener Jesuitenkollegs uraufgeführt wurde. Die Musik zu den oratorien-opernhaften Zwischenspielen, die die Tugenden der Beständigkeit und moralischen Stärke verherrlichen, stammt vom damaligen Hofkomponisten Johann Bernhard Staudt (1654–1712). Die Geschichte der „starken Frau“ erzählt von der japanischen Prinzessin Tama Hosokawa (1563–1600), die unter dem Taufnamen Gratia zum Christentum konvertierte und – nach volkstümlicher Überlieferung – als Märtyrerin für ihren Glauben starb.
Zum 150-jährigen Jubiläum diplomatischer Kontakte zwischen Japan und Österreich versucht die Neuinterpretation der „Mulier fortis“ durch das Collegium musicum der mdw, über die barocke Bild- und Allegoriewelt hinaus aktuelle Gedanken zum Thema weiterzuspinnen. In Art einer Montage werden Stücke von Georg Muffat (1653–1704) und Karlheinz Essl (geb.1960), aber auch japanisches Gagaku aus dem 16. Jahrhundert einbezogen. Studenten der Klasse für elektroakustische Komposition schaffen verbindende Klangbrücken, Installationen und eine abschließende Performance.


Collegium musicum der mdw,
Einstudierung und Leitung Jocelyne Gibert-Rainer und Ingomar Rainer.
Elektroakustische Miniaturen komponiert von Studierenden von Karlheinz Essl:
Afamia Al-Dayaa, Tobias Flock, Florian Goeschke, Ben Meerwein, Masao Ono, Doina-Cezara Procopciuc, Rojin Sharafi


SolistInnen:
Patricia Nolz (mdw), Alexander Simon Aigner (mdw), Ricardo Bojorquez (mdw), - Ryosuke Sasaki (Kyoto City University of Arts) - Kasumi Uchiyama (Kyoto City University of Arts)- Saki Matsuo (Kyoto City University of Arts- Miki Deguchi (Kyoto City University of Arts)


Eine Kooperation mit der Kyoto City University of Arts und der Wiener Hofmusikkapelle.

Eintritt frei

Zeit & Ort der Veranstaltung

26.03. von 19:00 bis 21:00
Hofburgkapelle
Schweizerhof
1010 Wien