Grenzüberschreitende Erkundungen in Kunst und Wissenschaft

8. Termin: Refugees - The Purpose of Music Making

Mittwoch, 6.6. 2018, 17.00-20.00 Uhr

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Fanny Hensel-Saal
3, Anton-von-Webern-Platz 1

Vortrag: Evrim Hikmet Öğüt
Emergent Publics: Musical Practices of Syrian Migrants in Istanbul

Künstlerischer Beitrag: Salah Ammo und Peter Gabis
Two Musicians, Multiple cultures

Kommentar und Moderation: Thomas Stegemann

Programm zum Download

www.mdw.ac.at/ive/ringvorlesungsprogramm
 


 

Exiled Gaze | Der exilierte Blick

Filmisch-künstlerische Positionen zu aktuellen
Exilgeschichten rund um den Mexikoplatz | 7. Juni - Oktober 2018

Kurzfilme von Kurdwin Ayub | AfroRainbowAustria & Petja Dimitrova | Sara Fattahi | Alfoz Tanjour | Borjana Ventzislavova
Austellung von Mariel Rodríguez & Rodrigo Martínez
Gesprächsreihe mit Filmemacher_innen | Künstler_innen | Aktrivist_innen

Gesamtprojektdokumentation von Helin Celik
Kuratiert von Doris Posch

Donnerstag, 07.06.2018, 20:30 Uhr
Eröffnungsscreening

mehr Information www.mexikoplatz.org/seiten/index.php?inc=page&id=179
 


 

Trio Sa.Ha.Ra.

„Transkulturalität“ als ein Ineinanderfließen von Kulturen

Lange Nacht der Forschung am 13.04.2018
 

Die mdw nahm heuer zum zweiten Mal an der Langen Nacht der Forschung am 13.04.2018 teil und präsentierte aktuelle wissenschaftlich-künstlerische Projekte an der mdw.

Neben der Jubiläumsausstellung "Changing mdw "und Filmbeispielen der Filmakademie thematisierte Trio Sa.Ha.Ra auf Initiative von Harald Huber (Institut für Popularmusik) „Transkulturalität“ als ein Ineinanderfließen von Kulturen und ihren Ausdrucksformen auf gesellschaftlicher, individueller und künstlerischer Ebene.

Trio Sa.Ha.Ra, bestehend aus Andreas Schreiber, Habib Samandi und Harald Huber, unternahm zusammen mit der Sängerin Basma Jabr und dem Publikum eine musikalische Reise quer durch das Mittelmeer, das in der Antike als durchlässiger Kulturraum wahrgenommen wurde, heute aber stark als durch kulturelle und politische Differenzen charakterisiert wahrgenommen wird.

 

Fotos: Doris Piller