Psychologische Erste Hilfe für Laien

 

Wer "Erste Hilfe" für die Seele leistet, braucht keinen Verbandskasten, keine Medikamente und keinen Defibrillator. Was Sie für die Erste Hilfe für die Seele brauchen, haben Sie schon bei sich: Ihre Stimme, Ihre Ohren, Ihre Augen, Ihre Hände und Ihre Intuition. (pro mente Austria)

 

Psychologische Erste Hilfe ist...

  • Jemanden trösten, der in Not geraten ist.

  • Menschen vor weiterem Schaden schützen.

  • Emotionale Unterstützung bieten.

  • Für die Erfüllung unmittelbarer Grundbedürfnisse sorgen (Wohnen, Essen, …).

  • Zuhören, da sein, zu nichts drängen.

  • Dabei helfen, Informationen, Beratung und soziale Unterstützung zu erhalten.

 

Psychologische Erste Hilfe ist nicht...

  • Professionelle Beratung oder Therapie.

  • Etwas, was nur ÄrztInnen,PsychologInnen oder TherapeutInnen können.

  • Die betroffene Person bitten, genau zu analysieren, was mit ihr geschehen ist.

  • Druck auszuüben, damit die betroffene Person ihre Gefühle und Reaktionen auf ein Ereignis offenbart.

  • Die betroffene Person zu etwas zu drängen.

 

Wie Sie psychologische Erste Hilfe leisten können:

BASIS-Modell

Erste Hilfe für die Seele - 10 Punkte

Look, Listen, Link