VORSCHAU:

 

Eva Krisper

Von der Kunst, mit Musik den Lebensunterhalt zu bestreiten

Zum Berufseinstieg von Pop- und Jazz-GesangsabsolventInnen
in den österreichischen Musikarbeitsmarkt.
Eine qualitative Studie.

 

Die vorliegende Studie dokumentiert die Berufseinstiegsphase von Pop- und Jazz-Gesangs- absolventInnen der Universitäten für Musik und darstellende Kunst Graz und Wien mit dem Ziel, so einen Einblick in die Komplexität und Vielfalt der Möglichkeiten zur persönlichen Berufsfeldgestaltung sowie damit einhergehende Anforderungen an benötigte Kompetenzen im österreichischen Musik-arbeitsmarkt zu gewähren – um einerseits angehenden GesangsstudentInnen eine Orientierung im Studien- sowie Berufsleben zu ermöglichen und andererseits für zukünftige Curricula und die Kultur- wie Arbeitsmarktpolitik eine aktuelle Informationsbasis zu liefern.

Als Grundlage dieser qualitativ-empirischen Studie dienen Befragungen anhand eines Leit-fadeninterviews, um besondere Merkmale und Unterschiede bei der beruflichen Positionierung und sozialen Absicherung im österreichischen Musikarbeitsmarkt von insgesamt acht Pop- und Jazz-GesangsabsolventInnen festzuhalten. Darüber hinaus haben die interviewten SängerInnen die im Gesangsstudium erworbenen Kompetenzen vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Berufs-situationen retrospektiv reflektiert. Nicht zuletzt aufgrund der Verortung des Forschungsthemas in der Musiksoziologie wurden im Rahmen der Interviewdurchführungen Aspekte der musikalischen Sozialisation mit besonderer Berücksichtigung der jeweiligen Herkunftsfamilie und ihrem Bezug zu Musik angesprochen.

 

Wien: Institut für Musiksoziologie
erscheint vorraussichtlich September 2017
Preis: in Bearbeitung
* * *

 

Publikationen der Schriftenreihe extempore können Sie direkt im Institut beziehen.
Kontakt