Kondolenz Angelica Petry-May


Wir trauern um unsere langjährige Kollegin em. o. Univ.-Prof.in Angelica Petry-May

Angelica Petry-May

Rektorin Ulrike Sych gibt namens der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Nachricht, dass em. o. Univ.-Prof.in Angelica Petry-May am 8. Jänner 2018 im 85. Lebensjahr verstorben ist.

Angelica Petry-May wurde am 17. September 1933 in Reutlingen (BRD) geboren und erhielt im Alter von fünf Jahren ihre erste musikalische Ausbildung in Klavier und Violine, später auch Kammermusik, durch ihre Eltern.

1949 begann sie an der Staatlichen Hochschule für Musik Stuttgart ein Klavierstudium, das sie 1953 abschloss. Ihre ebenfalls 1949 begonnenen, privaten Violinstudien beendete sie 1951, um zum Violoncello zu wechseln.

Zwischen 1952 und 1958 studierte Angelica Petry-May Violoncello an den Hochschulen für Musik in Stuttgart, Trossingen und München und war ab 1954 außerdem Schülerin von Pablo Casals.

Nach Beendigung ihrer Studien war sie als Solistin und Kammermusikerin, Lehrende bei Meisterkursen und ab 1975 als Nachfolgerin Antonio Janigros an der Staatlichen Hochschule für Musik in Düsseldorf „Robert-Schumann-Institut“ künstlerisch und pädagogisch tätig.

1984 kam Angelica Petry-May als Gastprofessorin für Violoncello an die mdw und wurde 1985 als Nachfolgerin von Senta Benesch zur o. Hochschulprofessorin für Violoncello ernannt.

Über ihre 2001 erfolgte Emeritierung hinaus leitete sie bis 2003 eine Klasse künstlerischer Ausbildung Violoncello.

Für ihr künstlerisches und pädagogisches Wirken wurde Prof.in Petry-May mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 1985 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und 1994 mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Wir werden em. o. Univ.-Prof.in Angelica Petry-May als hochgeschätzte Kollegin stets in dankbarer und ehrender Erinnerung behalten.

Foto: Fotostudio Landau