CARSA-FinalistInnen 2017 stehen fest


Finale & PreisträgerInnenkonzert am 20. November 2017


CARSA AwardFoto: ©Achim Bieniek

Der Casinos Austria Rising Star Award (CARSA), organisiert von den Casinos Austria und der mdw, findet 2017 das fünfte Mal statt. Zu den PreisträgerInnen der ersten vier Wettbewerbe Raffaele Giannotti (Fagott, 2013), Emanuel Tjeknavorian (Violine, 2014), Katharina Hörmann (Oboe, 2015) und Marko Dzomba (Saxophon, 2016) gesellt sich nun eine/r der folgenden KandidatInnen.

Bei der 2. Runde am 30. Oktober entschied sich die Jury für folgende drei KandidatInnen:


Jerica Steklasa – Gesang (Sopran)


Jerica Steklasa Jerica Steklasa wurde 1992 in Ljubljana, Slowenien geboren und begann im Alter von sechs Jahren mit dem Violinunterricht, ehe sie 2007 Gesang am Konservatorium für Musik und Ballet in Ljubljana studierte. Von 2011 – 2016 absolvierte sie an der mdw das Bachelorstudium Gesang bei Claudia Visca und studiert seit März 2016 das Masterstudium Lied & Oratorium bei Claudia Visca und Charles Spencer.

Ihr erstes Operndebüt gab Jerica 2013 mit einem australischen Kammerorchester als Pamina in "Die Zauberflöte". Daraufhin wurde sie eingeladen, um in Sydney und Canberra aufzutreten. Ihrem Debüt folgten Rollen als Susanna in "Le Nozze di Figaro", Fiordiligi in "Cosi fan tutte" und Adele in "Die Fledermaus", die im Schlosstheater Schönbrunn aufgeführt wurden.

Im Dezember 2016 debütierte sie an der "Bühne Baden" in der führenden Sopranrolle als Marie in der Operette "Karneval in Rom" von Johann Strauss. Sie erhielt herausragende Kritiken und internationale Rezensionen, darunter in der führenden deutschen Opernzeitschrift "Das Opernglas".

Foto: ©privat


Sophie Druml – Klavier

Sophie DrumlSophie Druml wurde 1998 in Wien geboren, studiert seit ihrem sechsten Lebensjahr Geige bei Juri Polatschek und seit 2012 bei dessen Tochter Tatjana Sotriffer. Ebenfalls seit ihrem sechsten Lebensjahr lernt sie Klavier als Studentin an der mdw bei Prof.in Alma Sauer. Seit Oktober 2016 ist sie ebendort im Konzertfach bei Prof. Christopher Hinterhuber und ab Herbst 2017 im Konzertfach Violine am Mozarteum in Salzburg bei Benjamin Schmid.

Konzerte führten sie unter anderem in die Große Galerie von Schönbrunn, ins Alte Rathaus nach Regensburg, in die Steinway Häuser Wien, München, Salzburg und Linz (Konzert am Rubinstein Flügel), zum Allegro Vivo Kammermusikfestival, in den Metropolitan Club Washington, den Mozartsaal im Konzerthaus, den Münchner Gasteig, zu den Festspielen Burg Golling, in das König Albert Theater Bad Elster, die Mozart Concert Hall des Zhuhai Huafa & CPAA Grand Theatre in China, die Manhattan School of Music in New York, in das Auditorium Marcel Landowski in Paris und in die Temi Zammit Hall nach Valletta.

Im März 2017 trat sie wieder mit dem Franz Schmidt Kammerorchester Wien auf, diesmal mit dem 4. Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven in G-Dur opus 58 und im April beim 1. JugendOrchesterFestival WienerKlangVisionen im Festsaal des Wiener Rathauses war Sophie Konzertmeisterin und spielte das Violinsolo Meditation aus der Oper Thaïs von Jules Massenet. Vom Rektorat der mdw wurde sie auserwählt, Österreich im Oktober 2017 beim XXVI. Concorso di Esecuzione Musicale – V. Edizione Internazionale della Società Umanitaria in Milano zu vertreten.

Foto: ©Daniela Matejschek


Simply Quartet – Streichquartett

Simply QuartetDas Simply Quartet wurde in seiner ursprünglichen Besetzung 2008 gegründet und von Jensen Horn-Sin Lam betreut. 2009 gewann es den 1. Preis beim "Shanghai Kammermusik-Wettbewerb" und 2011 den Sonderpreis beim "Beijing International Wettbewerb".

Das Simply Quartet spielte 2012 einige von Haydns Streichquartetten für die Gesamtaufnahme des Projekts "Haydn total" in Kooperation mit dem "Department of Chamber Music of the Tokyo University of the Arts" und dem Joseph Haydn Institut für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik der mdw ein. 2013 gewann das Quartett den ECMA Preis anlässlich der isa (Internationale Sommerakademie der mdw).

Seit Juni 2016 spielt das Quartett in einer neuen Besetzung mit Danfeng Shen, Wenting Zhang, Lu Xiang und Ivan Valentin Hollup Roald. In dieser Besetzung gewann das Simply Quartet beim 7. Internationalen Joseph Haydn Kammermusik Wettbewerb 2017 den 1. Preis in der Kategorie Streichquartett sowie die Sonderpreise für die "beste Interpretation einer Komposition von Joseph Haydn" und die "beste Interpretation eines für den Wettbewerb komponierten Werkes". Die Mitglieder des Quartetts studieren bei Johannes Meissl an der mdw.

Foto: ©Gerard Spee
 



Die Jury des CARSA 2017
 

  • Juryvorsitz: Clemens Hellsberg (Violinist, ehemaliger Vorstand der Wiener Philharmoniker)
  • Dietmar Hoscher (Casinos Austria)
  • Ursula Magnes (radio klassik Stephansdom)
  • Eleanor Hope (Interclassica Musikmanagement)
  • Angelika Möser (Arnold Schönberg Center)
  • Eva Teimel (Ö1)
  • Johannes Maria Staud (Komponist)
     


Der Eintritt beim Finale mit anschließendem PreisträgerInnenkonzert ist frei.
Wir bitten jedoch um Anmeldung an veranstaltungsbuero@mdw.ac.at.


Finale des CARSA 2017
20. November 2017, 18.30 Uhr
Joseph Haydn-Saal
Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien