Leben ist Bewegung ist Musik


Symposium vom 20. – 22. Oktober 2017


Leben Bewegung MusikFoto: ©Irmgard Bankl

Mit dem Thema "Leben ist Bewegung ist Musik" wenden wir uns an all jene, die sich für die Zusammenhänge von Leben und Bewegung, Bewegung und Musik, Musik und Kreativität, Kreativität und soziales Handeln, Lernen und Lehren interessieren.


Inhalt


Wir wenden uns Fragen zu wie:

  • Welche Methoden sind für den Fachbereich Musik- und Bewegungspädagogik/Rhythmik und angrenzende Fachbereiche von Bedeutung?
     
  • Welchen spezifischen methodischen Zugang benötigen Zielgruppen wie Kinder, Erwachsene, inklusive Gruppen, SeniorInnen oder Menschen mit besonderen Bedürfnissen?
     
  • Wie können wir mit Hilfe von künstlerischen Mitteln dazu beitragen, aus einem inneren Reichtum zu schöpfen und ihn weiterzuentwickeln?
     
  • Entspricht die Struktur unserer Kulturlandschaft den Voraussetzungen einer menschengerechten Entwicklung?
     


Keynote SprecherInnen


Heiner GembrisUniv. Prof. Dr. Heiner Gembris

Professor für empirische und psychologische Musikpädagogik und 
Leiter des Instituts für Begabungsforschung in der Musik (IBFM) 
an der Universität Paderborn.

"Musikalische Begabung und Entwicklung – ein Leben lang"

Musikalische Begabungen, musikalische Interessen, Aktivitäten und Präferenzen sind ein Teil der lebenslangen menschlichen Entwicklung des Menschen und verändern sich im Laufe des Lebens. Diese Entwicklungsprozesse sind in verschiedene sozio-kulturelle Kontexte eingebettet und können große interindividuelle Unterschiede aufweisen.

Der Vortrag skizziert auf der Basis aktueller Forschungsergebnisse einige allgemeine Entwicklungslinien, Einflussfaktoren und lädt dazu ein, die persönliche musikalische Entwicklung als Teil der eigenen Biographie zu reflektieren.


Anja GöritzProf.in Dr.in Anja Göritz

Psyhologin. An der Universität Freiburg leitet sie die Abteilung für Wirtschaftspsychologie. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Medienpsychologie und der Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie.

"Wie wirkt gemeinsames Im-Rhythmus-Sein (Synchronizität) bei motorischen und sensorischen Erfahrungen auf die Beteiligten?"

Interpersonelle Synchronizität bedeutet, dass Personen zur selben Zeit das Gleiche tun. Teilhabe an synchroner Erfahrung hat positive Auswirkungen auf die Beteiligten; sie stärkt das Gemeinschaftsgefühl, die Zusammenarbeit und die Gesundheit.

Dazu werden drei sich ergänzende Studien unterschiedlichen Zuschnitts vorgestellt: eine Meta-Analyse, ein in einer Firma durchgeführtes Feldexperiment über synchrone Bewegung und ein Laborexperiment, in welchem die Teilnehmer synchron sensorische Erfahrungen machten.


Karin SchumacherProf.in Dr.in rer. sc. mus. Karin Schumacher

Musiktherapeutin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin; entwickelte gemeinsam mit Claudine Calvet das "EBQ- Instrument" zur Einschätzung der Beziehungsqualität. Professorin an der Universität der Künste Berlin/Deutschland.

"Motio-Emotio. Die Einbeziehung des Körpers in die Musiktherapie mit Kindern."

Getragen, gewiegt, berührt werden, wecken Emotionen, die mitgeteilt und damit geteilt werden können. Die Relevanz musiktherapeutischer Erkenntnisse aus der Praxis mit tiefgreifend entwicklungs- und damit kontaktgestörten Kindern wird im Hinblick auf die pädagogische Arbeit diskutiert.



Programm


Freitag, 20. Oktober 2017

  • 12.00 Uhr – Registrierung und Begrüßungskaffee
  • 14.00 Uhr – Opening, Begrüßung und Infos
  • 14.30 Uhr – Keynote 1
  • 15.30 Uhr – Kaffeepause
  • 16.00 Uhr – Vorträge und Workshops
  • 17.00 Uhr – Pause
  • 17.15 Uhr – Vorträge und Workshops
  • 18.15 Uhr – Abendpause
  • 19.30 Uhr – Künstlerische Performance von AbsolventInnen


Samstag, 21. Oktober 2017

  • 9.00 Uhr – Vorträge und Workshops
  • 10.00 Uhr – Pause
  • 10.30 Uhr – Keynote 2
  • 11.30 Uhr – Kaffeepause
  • 12.00 Uhr – Vorträge und Workshops
  • 13.00 Uhr – Mittagspause
  • 14.30 Uhr – Musik 5, Keynote 3
  • 15.35 Uhr – Kaffeepause
  • 16.00 Uhr – Vorträge und Workshops
  • 17.00 Uhr – Pause
  • 17.15 Uhr – Diskussionsforen
  • 18.15 Uhr – Pause
  • 20.00 Uhr – Empfang im Rathaus Wien mit großem Buffet und Musik


Sonnag, 22. Oktober 2017

  • 9.00 Uhr – Vorträge und Workshops
  • 10.00 Uhr – Pause
  • 10.30 Uhr – Keynote 4
  • 11.30 Uhr – Kaffeepause
  • 12.00 Uhr – Vorträge und Workshops
  • 13.15 Uhr – Finale (bis ca. 14.00 Uhr)

Programmänderungen vorbehalten
 



Registrierung


Bitte registrieren Sie sich online unter folgendem Link:

Bis 31. Juli 2017 profitieren Sie vom Early Bird-Ticket:
Regulär EUR 150, Studierende EUR 50, danach jeweils EUR 200.

Die Teilnahmegebühr inkludiert auch:

  • Kaffee und Erfrischungsgetränke
  • Besuch des AbsolventInnenkonzerts am 20. Oktober 2017
  • Empfang im Rathaus Wien mit großem Buffet am 21. Oktober 2017
  • Unterlagen zum Symposium
     


Symposium: Leben ist Bewegung ist Musik
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien