Kondolenz Herbert Tachezi


Wir trauern um unseren langjährigen Kollegen Herrn em. o. Univ.-Prof. Mag. Herbert Tachezi


Rektorin Ulrike Sych gibt namens der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Nachricht, dass em. o. Univ.-Prof. Mag. Herbert Tachezi am 9. Dezember 2016 im 86. Lebensjahr verstorben ist.


Herbert TacheziFoto: zur Verfügung gestellt


Herbert Tachezi wurde am 12. Februar 1930 in Wiener Neustadt geboren, besuchte dort die Volksschule und die Realschule und legte 1948 die Reifeprüfung ab. Schon während der Mittelschulzeit war er als Chorleiter und Organist tätig.

Anschließend studierte Herbert Tachezi an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien (die heutige mdw) die Hauptfächer "Orgel" (bei Prof. Alois Forer) und "Komposition" (bei den Professoren Alfred Uhl und Karl Schiske) sowie gleichzeitig "Germanistik" an der Universität Wien.

Seit Herbst 1952 unterrichtete Herbert Tachezi als Lehrer im Personalstand des Wiener Stadtschulrates. Im Jahre 1953 legte er die künstlerische Reifeprüfung aus "Komposition" und 1955 die künstlerische Reifeprüfung aus "Orgel" ab, beide mit Auszeichnung.

Ab 1955 entfaltete er eine rege Konzerttätigkeit als Organist, Cembalist und künstlerischer Improvisator im In und Ausland, spielte in den Jahren 1960 bis 1964 als ständiger Cembalist der Wiener Solisten und seit 1964 ständiger Cembalist und Organist des Concentus Musicus Wien.

Für sein reiches künstlerisches und wissenschaftliches Schaffen wurde Tachezi vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Förderungspreis des Wiener Kunstfonds, dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse sowie dem Theodor Körner Preis.

Herbert Tachezi verstarb am 9. Dezember 2016.

Wir werden Herbert Tachezi als hochgeschätzten Kollegen stets in dankbarer und ehrender Erinnerung bewahren.