Florian Maierl

Mit 1. Oktober trat Florian Maierl seine Professur für Chorleitung am Institut für Orgel, Orgelforschung und Kirchenmusik an.

Florian MaierlFlorian Maierl, 1985 in Leoben geboren, ist Chorleiter, Komponist und Sänger und lehrt derzeit neben der mdw auch an der Universität Mozarteum Salzburg und ehemals am Kirchenmusikkonservatorium der Erzdiözese Wien. Bis 2016 war er Leiter der Kirchenmusik der Votivkirche. Seit 2006 leitet er den von ihm gegründeten Coro Siamo. Von 2015 bis 2018 war er künstlerischer Leiter des Chorus Viennensis – Männerchor ehemaliger Wiener Sängerknaben. Er ist Gründer und Sänger des Spezialensembles für Alte Musik Chroma.

Florian Maierl studierte ab 2003 Kirchenmusik an der mdw. Er absolvierte ein Studienjahr an der Sibelius-Akademie und Meisterkurse bei namhaften Chorleitern wie Anders Eby, Robert Sund, Volker Hempfling, Johannes Prinz und Erwin Ortner. 2010 schloss er sein Studium mit ausgezeichnetem Erfolg und der Uraufführung seiner Kirchenoper Ruut ab. Studien in Sologesang und Gesangspädagogik bei Julia Bauer-Huppmann folgten. Seine Werke wurden u.a. durch den Coro Siamo, den Wiener Kammerchor und den Kammerchor der Kunstuniversität Graz aufgeführt. 2018 erschien seine CD rétrospective. 2019 komponierte er im Auftrag der Jeunesse nebenan, ein Musiktheaterstück für Kinder. Florian Maierl ist Träger des Erwin-Ortner-Preises 2018 sowie der Leo-Lehner-Plakette des Wiener Chorforums für besondere Verdienste um das Chorwesen.

Foto: © Leonardo Ramirez Castillo