Pauline Heister

Am 1. Oktober trat Pauline Heister die Professur für Tontechnik/Produktion am Institut für Komposition, Elektroakustik und Tonmeister_innen-Ausbildung an.

Pauline Heister Nach ihrem Tonmeister_innen-Diplom an der Hochschule für Musik in Detmold verantwortete Pauline Heister zahlreiche CD- und TV-Produktionen als Toningenieurin und Tonmeisterin bei Sony Classical. Sie blickt auf eine langjährige, intensive Zusammenarbeit mit Claudio Abbado und den Berliner Philharmonikern und zahlreiche Aufnahmen in Europa und Asien für alle Major-Labels der Klassik zurück. Neben einem Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Detmold war Pauline Heister als Jurorin bei Wettbewerben tätig. Seit dem Jahr 2000 war Pauline Heister als Recording Producer beim Bayerischen Rundfunk München angestellt und verantwortete unzählige Aufnahmen – u. a. mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Münchner Philharmonikern, den Bamberger Symphonikern sowie mit renommierten Dirigent_innen und Solist_innen von Weltrang. Sie war Executive Producer für Orchesterproduktionen und betreute Opernübertragungen, unter anderem auch über viele Jahre die Live-Übertragung der Premieren der Bayreuther Festspiele, aus denen eine CD-Box mit dem Bayreuther Ring-Zyklus 2009 unter Leitung von Christian Thielemann entstand. Parallel dazu hatte Pauline Heister die Leitung der Kammermusik-Redaktion inne. Von 2014 bis 2020 war Pauline Heister Cheftonmeisterin und Leiterin der Abteilung Musikproduktionen beim Bayerischen Rundfunk. Zu ihren CD-Veröffentlichungen mit dem BRSO zählen insbesondere in den letzten Jahren mehrere große Projekte mit Sir Simon Rattle.

Foto: © Stephan Polzer