o.Univ.-Prof.in MMaga.Dr.in Susanne Valerie Granzer

Professorin für Rollengestaltung
seit 1989

Sie ist Absolventin des Max Reinhardt Seminars, war lange als Schauspielerin in zentralen Rollen tätig (Theater in der Josefstadt, Volkstheater und Burgtheater Wien, Theater Basel, Düsseldorfer Schauspielhaus, Schillertheater Berlin, Schauspiel Frankfurt). Parallel dazu studierte sie Philosophie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Universität Wien. Mit dem Philosophen Arno Böhler Gründung der wiener kulturwerkstätte GRENZ_film, des Festivals "Philosophy On Stage" und des Forschungszentrums "BASE art philosophy ecology" in Südindien. Ihre Forschungsarbeit fokussiert artistic research, wobei die Arbeit der SchauspielerIn auf der Bühne zentral befragt wird. Kooperationspartnerin in 3 Forschungsprojekten, gefördert vom Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF). 

Buchveröffentlichungen (Auswahl): Actors and the Art of Performance. Under Exposure (Palgrave Macmillan 2016), Kunst_Wissenschaft. Don’t Mind the Gap! (transcript 2014), Schauspieler außer sich. Exponiertheit und performative Kunst (transcript 2011). 

Website Susanne Valerie Granzer

 

Für meinen Unterricht bedeutend ist, ... 
... dass die Studierenden in ein offenes Spiel der Möglichkeiten eintreten und nicht automatisch den Mangel fokussieren. Vielmehr den Mut entwickeln, sich dem eigenen schöpferischen Sein-Können anzuvertrauen. Denn nicht der sogenannten Wirklichkeit sollen sie sich anpassen, sondern dem Unzeitgemäßen. Das Unzeitgemäße richtet sich gegen die Zeit und hoffentlich zu Gunsten einer kommenden Zeit. Es weckt das utopische Potenzial des Lebens.

Fotocredit: Privat zur Verfügung gestellt