Ritter, Dene, Voss
Winderlich, Rose, Tuppy

von Thomas Bernhard
Vordiplominszenierung von Azelia Opak
 

VOSS ist Ludwig ist Tuppy
DENE ist seine ältere Schwester ist Rose
RITTER ist seine jüngere Schwester ist Winderlich
                                                             
Regie Azelia Opak
Bühnenbild Felix Huber
Licht Ralf Sternberg
Kostüme Hanga Balla,  Rosa Schurian-Stanze
Maske Ines Streif
Ausstattung Sophie Heizinger
Ton und Video David Lipp
Musik The Artel Quartet*        
Inspizienz Ira Süssenbach
Collage Irina & Silviu
Fotos Lalo Jodlbauer

*The Artel Quartet 
1st Violin: Djanay Tulenova
2nd Violin: Zarina Imayakova
Viola: Liliya Nigamedzyanova
Cello: Melchior Saux

Besonderen Dank an Fabian Liszt, Benjamin Bacher und Sabine Eder

Aufführungsort
Schlosstheater Schönbrunn
Schönbrunner Schlossstrasse 47 | 1130 Wien
 

© Irina & Silviu

 

Sommer 1986: Claus Peymanns Inszenierung Ritter, Dene, Voss von Thomas Bernhard wird an den Salzburger Festspielen gefeiert. Bei der Uraufführung spielen die drei Bühnengiganten Ilse Ritter, Kirsten Dene und Gert Voss die gleichnamigen Bühnenfiguren und das Stück läuft jahrelang am Wiener Burgtheater.

Sommer 2021: Genau 35 Jahre später wagen sich Studierende des Max Reinhardt Seminars an das österreichische Kultstück und eignen sich dessen Rollen an. Immerhin hat Thomas Bernhard mit dem Titel zwar seine Wunschbesetzung bekommen, aber das Stück für intelligente Schauspieler geschrieben. Winderlich, Rose, Tuppy stehen vor ihrem Durchbruch und spielen sich selbst am möglichen Ende ihrer Schauspielkarriere. Doch diese Zeit - so Thomas Bernhard - "geht nicht in die Kunstgeschichte ein".

Ritter, Dene, Voss, ein Zukunftseinblick von "Wiener Theatergeschöpfen" kurz vor dem Abschluss am Max Reinhardt Seminar.