Eveline Christof


Mit 1. Oktober trat Eveline Christof ihre Professur für Bildungswissenschaften am Institut für musikpädagogische Forschung, Musikdidaktik und Elementares Musizieren an.


Eveline ChristofNach einem Diplomstudium Pädagogik an der Universität Wien verfasste sie im Rahmen ihres Doktoratsstudiums Bildungswissenschaft ebendort 2008 eine Dissertation über Das pädagogisch reflexive Interview – ein qualitativ empirisches Forschungsprogramm zur Anregung und zum Nachweis von Bildungsprozessen. 2017 erfolgte Eveline Christofs Habilitation für das Fach Schulpädagogik mit einer Arbeit zum Thema Berufsbezogene Überzeugungen angehender Lehrerinnen und Lehrer. Eveline Christof war von 2004 bis 2008 Assistentin am Institut für Bildungswissenschaften der Universität Wien und arbeitete als Lehrbeauftragte an verschiedenen Universitäten und pädagogischen Hochschulen in Österreich. Von 2008 bis 2011 leitete sie die Abteilung für Weiterbildung an der Universität für Bodenkultur Wien, ehe sie 2011 dem Ruf als Assistentin sowie assoziierte Professorin an die Universität Innsbruck folgte, wo sie von 2017 bis 2020 als Leiterin des Instituts für Lehrer_innenbildung und Schulforschung sowie stellvertretende Studienbeauftragte für die bildungswissenschaftlichen Anteile des Lehramtsstudiums und von 2019 bis 2020 als Professorin für Allgemeine Didaktik an der Fakultät für Lehrer_innenbildung tätig war. Seit 2017 verantwortete Eveline Christof als externe Lehrbeauftragte an der mdw den Bereich der allgemeinen Bildungswissenschaftlichen Grundlagen in der Ausbildung angehender Musiklehrer_innen. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Lehrer_innenbildungsforschung, Qualitative Bildungs- und Sozialforschung, feministische Bildungsarbeit, Aus- und Weiterbildungsforschung, Bildungsmanagement, Konzeption und Qualitätssicherung von Curricula und universitären Weiterbildungsprogrammen.

Foto: © Universität Innsbruck