Covid-19 Informationen zum Universitätsbetrieb

Hier finden Sie alle geltenden Regelungen sowie Kontaktmöglichkeiten.

Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihre mdw-E-Mail-Accounts auf Updates bez. Covid-19. 

Derzeit geltende Sicherheits- und Schutzmaßnahmen:

Alle detaillierte Infos finden Sie in der letzten Aussendung vom  19.11.2021 und 23.11. 2021 (hier gleich im Anschluss).


Covid-19 Schutzimpfung

Nur durch eine hohe Impfbeteiligung können wir den Normalbetrieb an der mdw erfolgreich aufrechterhalten. Wir bitten Sie, sich impfen zu lassen und damit zu einem sicheren, uneingeschränkten Studieren und Arbeiten an der mdw beizutragen.

Zu den Impfangeboten der Stadt Wien und in den übrigen Bundesländern


FAQs zum Studienbetrieb

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zu allen Aspekten des Studienbetriebs im Wintersemester 2021/22 und im Studienjahr 2021/22.


Wichtige Informationen zum Universitätsbetrieb an der mdw (19.11. und 23.11.2021)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Studierende,

für die bevorstehenden Wochen des vierten bundesweiten Lockdowns gelten all unsere Bemühungen dem Ziel, den künstlerischen Unterricht an der mdw gesichert in Präsenz durchführen zu können. Wir folgen damit den Empfehlungen des Bundesministeriums, den Universitätsbetrieb dort, wo es notwendig ist, in Präsenz zu belassen und jene Bereiche, in denen dies gut möglich ist, ins Digitale zu verlegen.

Dabei stützen wir uns weiterhin auf die gut etablierten Sicherheitsmaßnahmen, die sich schon in den vergangenen Wochen und Monaten bewährt haben. Diese verantwortungsbewusste Vorgehensweise hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir an der mdw Studium, Forschung und Arbeit erfolgreich und sicher aufrechterhalten können und dass die Infektionszahlen an der mdw keineswegs mit der bundesweiten Dramatik vergleichbar sind.

Die mdw bleibt an allen Standorten mit unveränderten Öffnungszeiten geöffnet. Wir ersuchen Sie, die bereits am 16. November kommunizierten verschärften Maßnahmen zu beachten, die mit 22. November in Kraft treten und die um folgende, mit der Lockdown-Situation konformen Regelungen ergänzt werden:

Ab 22. November 2021 gilt

2,5G-Regelung, PCR-Testungen auch für Geimpfte und Genesene
Für das Arbeiten sowie Studieren und Unterrichten an der mdw gilt für ausnahmslos alle mdw-Angehörigen die 2,5G-Regelung – d.h. geimpft, genesen oder PCR-getestetDer 2,5G-Nachweis ist bei jedem Betreten der Universität mitzuführen und wird an allen Standorten stichprobenartig überprüft.

Studierende haben den Nachweis vor Beginn der Lehrveranstaltungen den jeweiligen LV-Leiter_innen vorzuweisen. Es werden nur Nachweise in deutscher oder englischer Sprache akzeptiert!

In jenen Bereichen der Lehre, wo zusätzlich ein gültiger PCR-Test für alle erforderlich ist (Gruppen ab 4 Personen; Fächer mit erhöhtem Infektionsrisiko – Blasinstrumente, Gesang, Sprechen), gilt die Ausnahmeregelung, dass nach Sonn- und Feiertagen, wenn eine PCR-Testung nicht möglich war, sowie für den Fall, dass ein PCR-Testergebnis etwa durch Überlastung der Labore unverschuldet nicht rechtzeitig eintrifft, ein tagesaktuelles Antigentestergebnis vorgewiesen werden kann.

Zusätzlich ist am betreffenden Tag ein PCR-Test nachzuholen. Das Ergebnis dieses PCR-Tests ist im Fall eines Contact-Tracings vorzuweisen.

PCR-Gurgeltests an der mdw (Update vom 13.10.2021)
Ab 1. Oktober gibt es Abholstationen für PCR-Gurgeltests (Lead Horizon) am Standort Anton-von-Webern-Platz. Alle mdw-Angehörigen können zu den Öffnungszeiten im hmdw-Büro, am Info-Point oder bei den Portier_innen Testkits abholen.

Für die Rückgabe steht eine entsprechende Box der Stadt Wien an den Standorten: Anton-von-Webern-Platz (Riegel vor dem hmdw-Büro), Seilerstätte 26 (Eingangsbereich) und Penzing (Eingangsbereich) zur Verfügung. Die Boxen werden von Montag bis Freitag zwischen 14 und 17 Uhr geleert. Nur Tests, die bis spätestens 14 Uhr abgegeben werden, können innerhalb der nächsten 24 Stunden ausgewertet werden. 

Auch am Rennweg soll bald eine Abgabebox zur Verfügung stehen.

Lehre (Update vom 23.11.2021)
Jeglicher wissenschaftlicher und (musik-)theoretischer Unterricht muss möglichst rasch, spätestens aber ab Mittwoch, 24. November 2021, ins Digitale verlegt werden. Der künstlerische Unterricht bleibt unter Berücksichtigung der etablierten Sicherheitskonzepte im Präsenzbetrieb. Ab 22. November 2021 dürfen im künstlerischen Einzelunterricht maximal 3 Personen anwesend sein (Studierende, Lehrende, Korrepetition).

Im künstlerischen Gruppenunterricht ab 4 Personen müssen alle Mitwirkenden einen gültigen PCR-Test vorweisen. Auch Orchester- und Chor-Lehrveranstaltungen werden in diesem Sinne durchgeführt. Sofern es das Spiel des Instruments bzw. die Unterrichtssituation zulassen, gilt für künstlerische Lehrveranstaltungen eine durchgängige FFP2-Maskenpflicht. Chorsingen kann nur mit Maske stattfinden.

Distance-Lehre ist während des Lockdowns in begründeten Fällen (etwa für Risikogruppen und Angehörige von Personen aus Risikogruppen) in Abstimmung mit der Institutsleitung auch in künstlerischen Fächern möglich. Nicht substituierbarer Präsenzunterricht kann nachgeholt werden.

Eine entsprechende Regelung in der Satzung ist in Abstimmung mit dem Senat in Vorbereitung.
Über die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen zur Distance-Lehre werden die Institutsleitungen gesondert von der Abteilung für Personalmanagement informiert.

Lehrpraxis kann stattfinden, für externe Schüler_innen ist dabei unabhängig des Impfstatus ein gültiger PCR-Test erforderlich – Antigentests im Ninja-Pass sind nicht mehr ausreichend.

Wie bereits in der Aussendung am 19. November kommuniziert, gilt auch in der Lehrpraxis, dass ein tagesaktuelles Antigentestergebnis vorgewiesen werden kann, wenn ein PCR-Testergebnis etwa durch Überlastung der Labore unverschuldet nicht rechtzeitig eintrifft. Zusätzlich ist dann am betreffenden Tag ein PCR-Test nachzuholen, dessen Ergebnis im Fall eines Contact-Tracings vorzuweisen ist.

Masterclasses, die in der Zeit des Lockdowns geplant sind, sollen nach Möglichkeit verschoben werden. Sollte eine Verschiebung nicht möglich sein, ist eine Genehmigung durch die AG-Sicherheit erforderlich.

Verpflichtende Praktika außerhalb der mdw sind Teil der Lehre und können stattfinden, wenn die äußeren Rahmenbedingungen dies zulassen. Praktika außerhalb der mdw mit mehreren Teilnehmer_innen sind ab sofort inklusive der geplanten Sicherheitsmaßnahmen der AG Sicherheit mitzuteilen.

Erasmus-Incomings sind auf Basis der mdw-Sicherheitsbestimmungen weiterhin möglich, wenn die jeweiligen Personen das wünschen.

Unaufschiebbare Dienstreisen, Freistellungen und Erasmus-Outgoings sind weiterhin möglich – auf entsprechende Reisewarnungen ist dabei zu achten. Im Zweifelsfall wird vor der Abreise eine Rücksprache mit der Personalabteilung empfohlen

Üben
Übemöglichkeiten in den Gebäuden der mdw bleiben grundsätzlich offen und sollen prioritär jenen zur Verfügung stehen, die keine Übemöglichkeiten zuhause haben und die vor studienabschließenden Prüfungen stehen.

Das Rektorat plant, für die nächsten zwei Monate zusätzliche externe Räumlichkeiten anzumieten, einerseits um die Kontakte und das Risiko an der mdw zu reduzieren und zugleich, um auch über die Weihnachtsferien mehr Raumangebote zur Verfügung zu stellen. Nähere Informationen dazu folgen nach.

Prüfungen und Hearings
Prüfungen und Hearings finden im geplanten Format, ohne Publikum statt. Den zu Prüfenden ist es gestattet, eine Vertrauensperson mitzubringen. Bei studienabschließenden Prüfungen können zusätzlich max. 3 externe Personen mitgenommen werden.

QR-Code-Registrierung
Wir weisen nochmals darauf hin, dass alle Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter_innen die verpflichtende QR-Code-Registrierung in den Unterrichts-, Übe- und Veranstaltungsräumen gewissenhaft durchzuführen haben.

Die Erfassung der Anwesenheiten für den Unterricht und das Üben erfolgt bereits ab 27. September 2021 elektronisch. Alle Lehrenden und Studierenden haben sich bei jedem Betreten eines Unterrichts- oder Überaumes mittels QR-Code-Login digital zu registrieren (PDF). Die erfassten Daten werden für das Contact-Tracing dokumentiert – ein Führen von analogen Anwesenheitslisten ist somit nicht mehr notwendig.

Sollte eine Person kein Smartphone/internetfähiges Handy haben, kann die Registrierung über ein Leihhandy bei den Portier_innen oder gegebenenfalls über das Gerät einer anderen Person im Raum vorgenommen werden.

Veranstaltungen
Veranstaltungen, die bereits hybrid oder digital geplant sind, können ohne Publikum vor Ort über Zoom oder im Streaming stattfinden. Es können keine zusätzlichen Streamings angeboten werden.

In Präsenz geplante Veranstaltungen werden abgesagt oder verschoben. Studienkonzerte können ohne externes Publikum stattfinden, zugelassen sind nur Zuseher_innen/Zuhörer_innen aus der eigenen Klasse.

FFP2-Masken (Update vom 23.11.2021)
Die FFP2-Maskenpflicht wird in Innenräumen auf alle Situationen ausgedehnt, in denen sich mehr als 1 Person im Raum aufhält und gilt somit ab 22. November 2021 auch in Büros und im Unterricht, wenn die Unterrichtssituation dies zulässt.

Im Unterricht sind verpflichtend FFP2-Masken zu tragen, sofern die Unterrichtssituation bzw. das Spielen des Instruments das Tragen einer Maske erlaubt. Beim Spielen von Blasinstrumenten, beim Sologesang und darstellerischen Sprechen gilt keine FFP2-Maskenpflicht.

Mensa
Ab 22. November 2021 stellt die Mensa am Anton-von-Webern-Platz wieder auf reinen Take-Away-Betrieb um, Montag bis Freitag von 11:00 bis 15:00 Uhr.

Bibliothek
Die Benützung der Bibliothek (Lesesaal, Freihandbereiche) steht nur Angehörigen der mdw unter Einhaltung der 2,5G-Regel, mit Registrierung und FFP2-Maskenpflicht auf den Verkehrsflächen offen. Eine reduzierte Besucher_innenzahl wird durch Ausgabe von Platzkarten kontrolliert. Die Öffnungszeiten bleiben unverändert.

Homeoffice in der Verwaltung
Mitarbeiter_innen der Verwaltung sollen nach Möglichkeit wieder verstärkt im Homeoffice arbeiten. Ab nächster Woche sind unabhängig von abgeschlossenen Homeoffice-Vereinbarungen bis zu 3 Tage im Homeoffice möglich, die nach Rücksprache mit den Vorgesetzten so einzuteilen sind, dass eine Ausdünnung in den Büros erreicht wird.

Wir ersuchen Sie, Anwesenheiten nach Möglichkeit so zu planen, dass maximal 2 Personen in einem Raum arbeiten. Sind mehr als 2 Personen in einem Raum anwesend, empfehlen wir regelmäßige PCR-Testungen. Angelehnt an die aktuelle Verordnung des Gesundheitsministers gilt, dass in Büros, sofern mehr als 1 Person anwesend ist, FFP2-Masken zu tragen sind. Besprechungen finden nach Möglichkeit ausschließlich in digitaler Form statt.

Detaillierte arbeitsrechtliche Informationen und Angaben zur Umsetzung ergehen gesondert an die OE-Leiter_innen.

Erkrankungen und Abwesenheiten​​​​​​
Alle mdw-Angehörigen haben der mdw bei Krankheits- und Erkältungssymptomen fernzubleiben.
Wir ersuchen alle Institutsleiter_innen und Leiter_innen von Organisationseinheiten, kranke und erkältete Kolleg_innen ausnahmslos nach Hause zu schicken. Bitte bleiben Sie auch bei leichten Symptomen eigenverantwortlich im Homeoffice!

Auch Lehrende und Studierende haben bei Krankheits- und Erkältungssymptomen dem Präsenzunterricht fernzubleiben. Wir ersuchen die Lehrenden in diesem Zusammenhang um größtmögliche Toleranz, was die Anwesenheitspflichten im Unterricht und mögliche Kompensationsleistungen betrifft. Verkühlte Studierende sollen ausnahmslos zuhause bleiben, ohne dass ihnen Nachteile im Erreichen ihres Studienerfolgs entstehen.

Lehrende beachten bitte § 15 Abs 14c der Satzung Studienrecht: „Bei der Planung von prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen ist zu berücksichtigen, dass Studierende, die aufgrund von Maßnahmen, die der Prävention von COVID-19 dienen, nicht an Präsenzeinheiten teilnehmen können, die Möglichkeit erhalten, durch geeignete Ersatzformen, etwa unter Einbeziehung von Elementen virtueller Lehre, die für die Absolvierung der prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung geforderte Studienleistung zu erbringen.“

Studierende, die als K1 oder K2 gezwungen sind, der Universität fernzubleiben, gelten als entschuldigt und sollen die Möglichkeit erhalten, versäumte Anwesenheiten zu kompensieren.

Impfungen
Die Regierung kündigt mit 1. Februar 2022 eine Impfpflicht an. Wir bitten jene, die dies noch nicht getan haben, dringlichst, sich rasch impfen zu lassen, damit wir an der mdw möglichst bald gesichert und unbeschadet in einen Normalbetrieb zurückkehren können.

Bitte nehmen Sie auch ehestmöglich die Angebote zum Drittstich an – die Stadt Wien empfiehlt die „Booster“-Impfung ausdrücklich ab 4 Monaten nach dem Zweitstich.

Öffnungszeiten im Wintersemester
Einen Überblick über die aktuell gültigen Öffnungszeiten finden Sie hier. Die Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek der mdw finden Sie hier.

Mit gemeinsamem, verantwortungsvollem Wirken ist es uns bisher gelungen, die mdw sicher durch die Pandemie zu führen. Wir sind zuversichtlich, dass uns dies mit Ihrer Unterstützung weiterhin gelingen wird!

Mit den besten Grüßen,

Das Rektorat
Ulrike Sych, Johannes Meissl, Barbara Gisler-Haase, Gerda Müller, Johann Bergmann

Beilagen

mdw-Teststrategie und weitere geltende Regelungen

mdw-Teststrategie

Nützliche Links

Die mdw-Teststraße ist seit Freitag, 9. Juli 2021 geschlossen.

Bei Unklarheiten, ob eine Bestätigung die Voraussetzungen für eine Ausnahme von der Testverpflichtung erfüllt, wenden Sie sich bitte an vr-lehre@mdw.ac.at (Bestätigungen von Studierenden), oder an vr3@mdw.ac.at (Bestätigungen von Lehrenden und Verwaltungsmitarbeiter_innen).

Testpflicht an der mdw
Ab 9. November 2021 gilt an der mdw die 2,5G-Regelung – d.h. geimpft, genesen oder PCR-getestet.

Für das Arbeiten sowie Studieren und Unterrichten an der mdw gilt für ausnahmslos alle mdw-Angehörigen die 2,5G-Regelung – d.h. geimpft, genesen oder PCR-getestet. Der 2,5G-Nachweis ist bei jedem Betreten der Universität mitzuführen und wird an allen Standorten stichprobenartig überprüft.

Studierende haben den Nachweis vor Beginn der Lehrveranstaltungen den jeweiligen LV-Leiter_innen vorzuweisen. Es werden nur Nachweise in deutscher oder englischer Sprache akzeptiert!

In jenen Bereichen der Lehre, wo zusätzlich ein gültiger PCR-Test für alle erforderlich ist (Gruppen ab 4 Personen; Fächer mit erhöhtem Infektionsrisiko – Blasinstrumente, Gesang, Sprechen), gilt die Ausnahmeregelung, dass nach Sonn- und Feiertagen, wenn eine PCR-Testung nicht möglich war, sowie für den Fall, dass ein PCR-Testergebnis etwa durch Überlastung der Labore unverschuldet nicht rechtzeitig eintrifft, ein tagesaktuelles Antigentestergebnis vorgewiesen werden kann.

Zusätzlich ist am betreffenden Tag ein PCR-Test nachzuholen. Das Ergebnis dieses PCR-Tests ist im Fall eines Contact-Tracings vorzuweisen.

Der Bestätigung über ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 gleichzusetzen sind:

  • eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten 6 Monaten erfolgte und bereits überstandene Covid-Infektion,
  • ein Nachweis über neutralisierende Antikörper (3 Monate gültig),
  • ein Nachweis nach § 4 Abs 18 EpiG oder ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten 6 Monaten vor der vorgesehenen Testung nachweislich an Covid-19 erkrankte Personen ausgestellt wurde.

Sollten Sie mit einem in der EU nicht zugelassenen Impfstoff geimpft sein, sind Sie bis auf weiteres nicht von der Testpflicht befreit. Die Liste der in Österreich zugelassenen Impfstoffe kann hier, auf der Website des BASG abgerufen werden.


Meldeverpflichtung
Weiterhin sind unbedingt alle  Covid-bezogenen Fälle, ob positiv getestet oder lediglich Verdachts- bzw. K1/K2-Kontakt (Definition siehe hier, PDF) der mdw unverzüglich zu melden! Studierende melden an vr-lehre@mdw.ac.at, Mitarbeiter_innen melden an vr3@mdw.ac.at.

Maskenpflicht und Abstand
Nach Möglichkeit ist ein Mindestabstand von 1 Meter überall an der mdw einzuhalten. Wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, ist eine FFP2-Maske zu tragen. In allgemeinen Bereichen der mdw-Gebäude müssen stets FFP2-Masken getragen werden.

Im Unterricht sind verpflichtend FFP2-Masken zu tragen, sofern die Unterrichtssituation bzw. das Spielen des Instruments das Tragen einer Maske erlaubt. Beim Spielen von Blasinstrumenten, beim Sologesang und darstellerischen Sprechen gilt keine FFP2-Maskenpflicht.

Zudem sind die allgemeinen Hygiene- und Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen ausnahmslos einzuhalten (PDF).

Homeoffice-Regelung
Wie bereits an die OE-Leitungen kommuniziert, ist für Verwaltungsmitarbeiter_innen ein Arbeiten im Homeoffice bereits seit 1. September 2021 nur mehr auf Basis der neuen Homeoffice-Betriebsvereinbarung und der individuellen Vereinbarung zwischen Mitarbeiter_innen und Vorgesetzten möglich.

Mitarbeiter_innen der Verwaltung sollen nach Möglichkeit ab 22. November verstärkt im Homeoffice arbeiten. Ab nächster Woche sind unabhängig von abgeschlossenen Homeoffice-Vereinbarungen bis zu 3 Tage im Homeoffice möglich, die nach Rücksprache mit den Vorgesetzten so einzuteilen sind, dass eine Ausdünnung in den Büros erreicht wird.

Wir ersuchen Sie, Anwesenheiten nach Möglichkeit so zu planen, dass maximal 2 Personen in einem Raum arbeiten. Sind mehr als 2 Personen in einem Raum anwesend, empfehlen wir regelmäßige PCR-Testungen. Angelehnt an die aktuelle Verordnung des Gesundheitsministers gilt, dass in Büros, sofern mehr als 1 Person anwesend ist, FFP2-Masken zu tragen sind. Besprechungen finden nach Möglichkeit ausschließlich in digitaler Form statt.

Detaillierte arbeitsrechtliche Informationen und Angaben zur Umsetzung ergehen gesondert an die OE-Leiter_innen.

Dienstreisen/Reisen
Auslands-Dienstreisen können grundsätzlich wieder beantragt und genehmigt werden. Da sich die geltenden Reisewarnungen sowie Ein- und Ausreisebestimmungen jedoch kurzfristig ändern können, ist die Reise zeitnah vor dem Antritt nochmals zu bestätigen. Außerdem ist verpflichtend eine Reisestornoversicherung sowie bei Dienstreisen außerhalb der EU zusätzlich eine Reisekrankenversicherung abzuschließen.

Die mdw ersucht alle Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter_innen, einen PCR-Test durchzuführen, bevor sie nach einer Dienstreise oder auch einer privaten Reise im Ausland wieder an die Universität zurückkommen. Diesbezüglich wird auf die Möglichkeit der PCR-Gurgeltests verwiesen.

Einreise nach Österreich

Sicherheitsmaßnahmen bei Veranstaltungen der mdw

Sicherheitsmaßnahmen bei Veranstaltungen der mdw

Veranstaltungen, die bereits hybrid oder digital geplant sind, können ohne Publikum vor Ort über Zoom oder im Streaming stattfinden. Es können keine zusätzlichen Streamings angeboten werden.

In Präsenz geplante Veranstaltungen werden abgesagt oder verschoben. Studienkonzerte können ohne externes Publikum stattfinden, zugelassen sind nur Zuseher_innen/Zuhörer_innen aus der eigenen Klasse.

Üben

Üben

Die Erfassung der Anwesenheiten für den Unterricht und das Üben erfolgt bereits ab 27. September 2021 elektronisch. Alle Lehrenden und Studierenden haben sich bei jedem Betreten eines Unterrichts- oder Überaumes mittels QR-Code-Login digital zu registrieren (PDF). Die erfassten Daten werden für das Contact-Tracing dokumentiert – ein Führen von analogen Anwesenheitslisten ist somit nicht mehr notwendig.

Sollte eine Person kein Smartphone/internetfähiges Handy haben, kann die Registrierung über ein Leihhandy bei den Portier_innen oder gegebenenfalls über das Gerät einer anderen Person im Raum vorgenommen werden.

Übemöglichkeiten in den Gebäuden der mdw bleiben grundsätzlich offen und sollen prioritär jenen zur Verfügung stehen, die keine Übemöglichkeiten zuhause haben und die vor studienabschließenden Prüfungen stehen.

Das Rektorat plant, für die nächsten zwei Monate zusätzliche externe Räumlichkeiten anzumieten, einerseits um die Kontakte und das Risiko an der mdw zu reduzieren und zugleich, um auch über die Weihnachtsferien mehr Raumangebote zur Verfügung zu stellen. Nähere Informationen dazu folgen nach.

Alle Informationen und Aussendungen zum Nachlesen

 

Impfmöglichkeiten


Testmöglichkeiten

Die Stadt Wien hat an mehreren Standorten Teststraßen für Personen mit und ohne Symptomen eingerichtet. Zusätzlich bieten Apotheken kostenlose Tests.


Senkung des Ansteckungsrisikos

Um das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten, werden als mögliche Schutzmaßnahmen von den Gesundheitsbehörden empfohlen:

  • Mehrmals täglich Händewaschen mit Wasser und Seife oder einem alkoholhaltigen Desinfektionsmittel. Desinfektionsmittel werden von der mdw in allen Sanitärräumen zur Verfügung gestellt, soweit sie verfügbar sind.
  • Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch (nicht mit den Händen) bedecken, wenn Sie husten oder niesen.
  • Kontakt zu kranken Menschen vermeiden.

Ein Video zum richtigen Umgang mit FFP2-Masken:

Ein Video der MedUni Wien erklärt das richtige Händewaschen:

Hilfreiche Informationen wie die Antwort auf die Frage, wann ein Test sinnvoll ist, erhalten Sie auf der Informationsseite der Stadt Wien: www.wien.gv.at/gesundheit/coronavirus.html


Weitere Informationen

Aktuelle Informationen betreffend das Virus finden Sie auf der Website der AGES, Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit unter folgendem Link: www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

oder erhalten Sie über die AGES-Infoline Coronavirus:
0800 555 621 (täglich, 0 – 24 Uhr)

Informationen für den Hochschulbereich

Das BMBWF sammelt auf folgender Website für den Hochschulbereich relevante Informationen:
www.bmbwf.gv.at/corona

Sehr hilfreich ist außerdem die Informationsseite der Stadt Wien: www.wien.gv.at/gesundheit/coronavirus.html
 
Tagesaktuelle Informationen zum weltweiten Verlauf der Krankheit finden Sie auf der Seite des Gesundheitsministeriums:
www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus.html

Telefonische Gesundheitsberatung:
Telefonnummer 1450 (7 Tage in der Woche, 0 – 24 Uhr)