Stabstelle fuer Gleichstellung, Gender Studies und Diversitaet

 

mdw_Gender Studies_News Wien, 9.11.2017

Aktuelles

#metoo zeigt, was unterschwellig immer da war und ist: Soziologisch gesprochen sind es patriarchale Herrschaftsstrukturen, die viel zu oft tabuisiert wirken.

...weiterlesen z.B. im Blog der feminischischen studien unter http://blog.feministische-studien.de/2017/11/1667/

mdw_Veranstaltungen November 2017

Podiumsdiskussion

Di 14. November 2017 – 19.00      

Gender Screening_mdw : Gesang

Podiumsdiskussion mit: Daniela Fally (mdw Alumna), Adrian Eröd (mdw Alumnus), Samantha Farber (Managing Director sonoartists), Margit Klaushofer (Leiterin des Instituts für Gesang und Musiktheater an der mdw), Stephan Matthias Lademann (Liedbegleiter, Institut für Gesang und Musiktheater an der mdw), Miriam Fuchsberger (Sängerin und Vocal Coach, Lehrbeauftragte am Institut für Popularmusik an der mdw)
Moderation: Andreas Holzer

Ausgehend vom persönlichen Werdegang und der Berufskarriere der Sängerin und des Sängers, die beide an der mdw studiert und abgeschlossen haben, wird über den Genderkontext des Berufs diskutiert und u.a. auf folgende Fragen eingegangen:

- Geschlechterverteilung im Konzertfach und in der Popularmusik?
- Bedingungen, Chancen/Unterschiede für den Antritt der Karriere?

Veranstalter_innen | Plattform Gender_mdw und Vizerektorat für Organisationsentwicklung, Gender & Diversity
Ort | Fanny Hensel-Saal, mdw, 3. Anton-von-Webern-Platz 1
Kontakt | Birgit Huebener, huebener@mdw.ac.at, Tel.: +43-1-71155-6071

weitere Informationen | www.mdw.ac.at/gender/gender-screening-mdw

15 Jahre ipop

Performing Diversity/Performing Research/Clash Concerty
Do  16. November 2017 | 15.00-18.00 Uhr

Präsentation des Forschungsprojektes  „Performing Diversity“ Musik aus Österreich 2010-2015
Performing Research Kurzpräsentationen von Masterarbeiten mit künstlerischen Beiträgen
Clash Concerty.
Musikstücke verschiedener Stilfelder in untypischen Kontexten und Aufführungsritualen
Mary Broadcast Band

Auftakt zur Veranstaltung 15 Jahre ipop, Eintritt frei
weitere Informationen | www.mdw.ac.at/ipop
Ort | Fanny Hensel-Saal, mdw, 3. Anton-von-Webern-Platz 1

Pannonica Project meets mdw

Podiumsdiskussion: "If you want to go fast, go alone. If you want to go far, go together"
Fr  17. November 2017 – 15.00 Uhr

Podiumsdiskussion im Rahmen von 15 Jahre ipop u.a. mit  Hildegard Bernasconi & Gabriele Rummel  (Frauen Musik Büro Frankfurt),  Tanja Brueggemann  (Komponistin), Helene Griesslehner (Music Women Austria), Conny Zenk (Visuals, Installationen)
Moderation |  Rosa Reitsamer 
Programm 15 Jahre ipop
Ort | Joseph Haydn-Saal, mdw, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Informationen zum Projekt | www.mdw.ac.at/gender/pannonica-project

Gender/Queer Call 2016

exklusive|gesellschaft

Meisterinnenkurs – Vortrag – Konzert – Buchpräsentation

zu Gedichtvertonungen von Komponistinnen

 

Do, 23. - Sa, 25. November 2017

exklusive|gesellschaft ist ein Gender|Queer-Call Projekt, das Lehre, Kunst und Wissenschaft institutsübergreifend verbindet. Den Studierenden (Gesang und Liedbegleitung) werden Möglichkeiten geboten, Lieder von hervorragenden Komponistinnen kennen und lieben zu lernen sowie musikhistorische und -analytische Einblicke zu den Werken zu bekommen. Dadurch sollen der Öffentlichkeit noch zumeist unbekannte Werke von Komponistinnen, in Prüfungs- und Konzertprogramme bzw. nachhaltig in das Repertoire aufgenommen werden.

Symposium &  Einführung | 23. November 2017
Beginn | ab 10:30 Uhr  
Ort | Medienraum (P70139), Institut für Gesang und Musiktheater/ mdw, Penzinger Str. 7, 1140 Wien

Meisterinnenkurs | 23./24. November 2017
mit Thérèse Lindquist (Mozarteum Salzburg)
Anmeldung erforderlich | Rannveig Braga-Postl braga-postl@mdw.ac.at

Konzert & Buchpräsentation | 25. November 2017
Abschlusskonzert und Präsentation der Biographie "Pauline Viardot-Garcia. Fülle des Lebens" von Beatrix Borchard, Leiterin der Forschungsplattform MUGI - Musik und Gender im Internet.

Beginn | 14:00 Uhr   Ort | neuer Konzertsaal, Antonio Salieri Institut/ mdw, Rennweg 8, 1030 Wien

Eintritt frei

Kontakt | Birgit Huebener, huebener@mdw.ac.at, +43 1 711 55-6071
www.mdw.ac.at/gender/exklusivegesellschaft

Gender Talks

Präsentationen von gendersensiblen Arbeiten

Mo, 27. November 2017 - 19.00 Uhr

Die Veranstaltungsreihe stellt Abschlussarbeiten von Studierenden vor, in denen die Kategorie Geschlecht/Gender sowie andere intersektionale Kategorien, wie sozialer Hintergrund, Ethnie, sexuelle Orientierung, Generation, Dis/Ability etc. eine - mitunter zentrale - Rolle spielen.
Moderation | Doris Ingrisch

Vortrag | Marko Kölbl, Sounds of Pain and Gender
künstlerisches Programm | Jelena Popržan - Stimme & Bratsche, Marko Kölbl - Stimme & Klavier

Ort | Porgy & Bess, Lost & Found in der Strengen Kammer, Riemergasse 11, 1010 Wien
Kontakt | Tel.: +43 1 711 55 3401, e-Mail: ikm@mdw.ac.at
Veranstaltungsreihe der Bibliothek Gender and beyond am IKM
Pay as you wish

KIRCHENMUSIK

RE_SONARE eine Veranstaltung zum Innehalten des Instituts für Orgel, Orgelforschung und Kirchenmusik
Studentinnen der Studienrichtung Kirchenmusik spielen Werke von Cécile Chaminade und Clara Wieck-Schumann.

Fr 24.11.2017 | 12.00 - 12.20 Uhr
Ort | Kirche St. Ursula, Johannesgasse, 1010 Wien

TIPP & Vorschau

Fr, 10. November 2017
Kinostart des Films LICHT (Regie: Barbara Albert)
Ö/D Produktion 2017 über das Leben der blinden Komponistin und Pianistin Maria Theresia Paradis.
Nach internationalen Premieren in Toronto, San Sebastian, Hamburg und London war der Film am 21. und 23.10. bei der Viennale 2017 zu sehen. Österreichweite Premieren ab 5. November 2017, Kinostart in Österreicht ab 10. November 2017. Ausschnitte der Einspielungen für diesen Film wurden in der Sendereihe "Des Cis" am 7.11.2017 auf Ö1 präsentiert (nachzuhören bis 14.11.2017
)
Regie: Barbara Albert, Drehbuch: Kathrin Resetarits Frei nach dem Roman Am Anfang war die Nacht Musik von Alissa Walser, Kamera: Christine A. Maier, Musik: Lorzen Dangel, Hammerklavier: Sonja Leipold (Korepetitorin am Anton Bruckner Institu der mdw)

So, 12. November 2017 – 19.00 Uhr
Filmabend in Kooperation mit TRANSITION – International Queer Minorities Film Festival: Girl Unbound

She set her dresses on fire at age 4, dressed as a boy, discovered her love for sports and for this, has her life under threat by the Taliban. At a young age, Maria Toorpakai discovered squash and through it, she quickly began to rise in success as one of Pakistan’s most revered young players. Girl Unbound is an ode to a woman and her family’s resilience and hope in the face of untold danger. Österreichische Erstaufführung, Dokumentarfilm, Kanada 2016
Sprache | Englisch/Urdu mit englischen Untertiteln
Ort | Schikaneder-Kino, Margaretenstraße 22-24, 1040 Wien; Infos zum Ticket-Kauf hier: http://www.transitionfilmfestival.at/tickets/

Mo, 13. November 2017 – 9.00 - 17.30
WASt-Fachkonferenz 2017
| Intersektionalität: LGBTIQ und Behinderungen. Von Wechselwirkungen mehrerer Diversitätsmerkmale in Theorie und Praxis
Vorträge und Workshops mit: Josefine Bauer (Queer as Deaf), Tobias Buchner (Monitoringausschuss), Iris Grasel (Expertin in eigener Sache), Hans Hengelein (Diplompsychologe, Hannover), Elisabeth Laister (Leicht Lesen), Albert Lichtblau (Universität Salzburg), Elisabeth Magdlener (CCC**-Change Cultural Concepts), Heike Raab (Genderkompetenzzentrum Berlin), Markus Pusnik (Ausgesprochen!), Angela Schwarz (WASt), Manfred Schütz (Witaf - Wiener Gehörlosenverein), Florian Wibmer (WASt), Wolfgang Wilhelm (WASt), Roman Winkler (Österr. Ges. für Public Health), Alina Zachar (MA 57-Frauenabteilung).
Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei. Verbindliche Anmeldung ab sofort unter Tel. 01-4000-81449 oder Mail: wast@gif.wien.gv.at
Ort | Wappensaal, Wiener Rathaus, 1010 Wien

Mo, 13. November 2017 – Do, 16. November 2017
Nächte der PhilosophInnen 2017 – das philosophisch-künstlerische Festival
PhilosophInnen, zusammen mit Künstlerinnen bieten Ihnen an insgesamt sieben Veranstaltungsorten, in fünf Wiener Bezirken, mehr als zwanzig spannende dialogische, partizipative und teilweise performative interaktive Veranstaltungen
Freier Eintritt, keine Vorkenntnisse erforderlich!

Do 16. November 2017 – 14.00-17.30
Netzwerk Biographieforschung
Workshop mit Sidonie Smith und Julia Watson über die Schnittstellen zwischen biographischem und autobiographischem Schreiben sowie über die gesellschaftspolitische Relevanz von Life Writing. Dieser Workshop wird auf Englisch gehalten; Fragen und Diskussionsbeiträge auf Deutsch sind ebenfalls willkommen.
Veranstalter | Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung, mdw in Kooperation mit dem Netzwerk Biographieforschung
Ort | mdw, 3. Anton-von-Webern-Platz 1, Senatssitzungszimmer L 0123
Kontakt | Um Anmeldung bis zum 13. November 2017 wird gebeten: unseld@mdw.ac.at

Do, 16. November 2017 – 18.30
Gender and Agency Lecture

Vortrag von Angela McRobbie "Gender Shaming and Anti-Welfarism in Neoliberal Popular Culture"Gleichzeitig findet auch die Preisverleihung der Preise für wissenschaftliche Abschlussarbeiten des Forschungsverbundes der Universität Wien „Geschlecht und Handlungsmacht / Gender and Agency“ 2017 statt.
Ort | Aula am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11, 1090 Wien

21.-23. November 2017
Interdisziplinäres Symposium " Das Lachen ist der Ausnahmezustand" Komik und Subversion im Musiktheater

Das Symposium befasst sich mit dem Spannungsfeld von Musiktheater und subversiver Komik. Ausgehend von Elfriede Jelineks Bezügen zur Musik geht es dabei insbesondere um Musiktheater in Österreich seit den 1960er
Jahren.
Veranstaltet von der Forschungsplattform Elfriede Jelinek Texte – Kontexte – Rezeption und dem Elfriede Jelinek-Forschungszentrum in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Musik, dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und Wien Modern
Ort | Österr. Gesellschaft für Musik, Hanuschgasse 3, 2. Hof, Stiege 4, 1010 Wien

Do, 23./ Fr, 24. November 2017 – 9.00-17.30
Warum (noch) Frauen fördern?
Von der Individualisierung zur Kollektivierung gleichstellungspolitischer Ansätze

Das Konzept der Frauenförderung war und ist dazu gedacht, in Organisationen Strukturen und Prozesse zu schaffen, die antidiskriminierend wirken und Frauen als Zielgruppe kollektiv fördern. Ziel der Tagung ist die Öffnung von (neuen) Perspektiven der Frauenförderung. Es geht um die Analyse ihrer Wirkungen und um die differenzierte Diskussion ihrer Einsatzbereiche mit allen Beteiligten.
Ort | Wirtschaftsuniversität Wien, Gebäude AD, Sitzungssaal 1 und 2; LC Clubraum
Kontakt | tagungfrauenfoerderung2017@wu.ac.at (Voranmeldung bis zum 15. November)
Eintritt frei

Mi, 29. November 2017 – 18.00 Uhr
ARBEITSPLATZ UNIVERSITÄT: (UN)BEFRISTETES "VERGNÜGEN"?
Die Fraktion GAKU-PLUM-IG lädt zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema Arbeiten an einer Universität ein. (im Speziellen an der Universität Wien)
Impulsreferat: Hans Pechar (Institut für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung der Alpen-Adria Universität Klagenfurt)
Ort | Aula am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2, 1090 Wien (Eingang im Durchgang zwischen Hof 1 und Hof 7)

Mi, 29. November 2017 – 20.00 Uhr
Komponistinnen der Wiener Klassik Josepha Auernhammer und Leopoldine Blahetka
Elena Denisova (Violine), Alexei Kornienko (Klavier), Konzertabend mit Moderation
Ort | Oratorium (Josefplatz 1)
Der Eintritt ist frei.
Keine Anmeldung erforderlich.

Impressum

Redaktion: Dr.in Andrea Ellmeier, Mag.a Birgit Huebener

Stabstelle für Gleichstellung, Gender Studies & Diversität
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Vizerektorat für Organisationsentwicklung, Gender & Diversity
Anton-von-Webern Platz 1, 1030 Wien, AUSTRIA
t: +43-1-71155-6044 oder -6071
f: +43-1-71155-6049
www.mdw.ac.at/gender