Nachbericht zum 20. Internationales Symposium des Österreichischen Orgelforums in Stams vom 13. bis 16. Oktober 2016

"Orgelland Tirol... Rund um das Stift Stams"

 

 

Vorträge, Diskussionen, Exkursionen, Konzerte – ein bunt gemischtes Programm erwartet Sie beim 20. Internationalen Orgelsymposium des Österreichischen Orgelforums in Stams.
Das Zisterzienserkloster Stams zählt kulturell zu den bedeutendsten Klöstern Tirols. Wertvolle Kunstschätze, ein reiches Musikarchiv und nicht zuletzt bedeutende Orgeln darf das Stift Stams sein eigen nennen. Das 20. Internationale Symposium des Österreichischen Orgelforums widmet sich nicht zuletzt aus diesem Grund den Orgeln der Basilika und inkorporierten Pfarren.
Die Basilika besitzt 2015 wieder drei hervorragende Instrumente: die historische Chororgel von Andreas Jäger, 1757 (12/I/P, Restaurierung durch Alois Linder, 2015), die große Stiftsorgel von Rieger Orgelbau, 2015 (43/III/P) im Gehäuse Johann Feyrstein, 1773 und die Orgel der Firma Rieger und die historische Orgel der Heiligblutkapelle von Franz Greil, 1771 (11/I/P, Restaurierung durch Alois Linder, 2015). Deren Restaurierungen bzw. Neubau werden ausführlich in Wort, Bild und in Konzerten vorgestellt. Zudem werden Schätze des Musikarchivs in Ausschnitten zu Gehör gebracht.
Die Entwicklungsgeschichte des Wipptaler Orgelbaus (Reinisch, Pirchner) und von Rieger Orgelbau ergänzen die Konzerte. Eine Exkursion zu bedeutenden Orgeln rund um das Stift Stams vervollständigt schließlich das Symposium.

Im Tagungsheft können Sie sich über alle Vorträge und Konzerte informieren.
 

Symposion_Stams.jpg