Verein zur Unterstützung von Studierenden und anderer Angehöriger der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Pädagogisches Konzept

Die Kindergruppe Sprachmelodie ist strukturell als „elternverwaltete Kindergruppe“ organisiert.

Diese Struktur erlaubt uns ein gemeinschaftliches Handeln zwischen PädagogInnenteam und Elternschaft, wichtige Entscheidungen werden stets gemeinsam getroffen. Diversität und Individualität finden bei uns Platz wobei wertschätzende Kommunikation einen zentralen Stellenwert einnimmt. So kann ein Ort entstehen an dem Kinder ihren Bedürfnissen entsprechend betreut, gefördert und auf ihrem Weg in ihre erste soziale Gruppe außerhalb der Familie begleitet werden können. Besondere Förderung der Kinder jeden Alters in unterschiedlichen Bereichen wird dabei durch die betreuenden Personen, die Elterngemeinschaft sowie durch Angebote externer Personen (z. Bsp. Chor, Rhytmik oder Sportangebot) gewährleistet. Ziel ist es, die Kinder in ihrer Individualität, ihrem Selbstwert, ihrem positiven Selbstbild, ihrem sozialen Denken und in ihrer Kreativität zu stärken. Wir pflegen die Kommunikation und halten sie hoch, dadurch wird die Umgebung, in der die Kinder unserer Kindergruppe aufwachsen, mit Bedacht gestaltet damit sie zu einem guten Ort für die ersten Jahre des Lernens wird.

Unsere Gruppe bietet nicht nur genügend Raum, sondern auch unterschiedlichste Materialien um Spiel, Bewegung und kreatives Schaffen zu ermöglichen. Je nach pädagogischen Schwerpunkt variieren die verfügbaren Spiele und Materialien, Kinder werden zum kreativen Spielen, Schaffen und Ausprobieren angeregt wobei für die individuelle Ausführung ausreichend Handlungsraum gelassen wird. Das angebotene Material in der Gruppe soll die Entwicklungsprozesse der Kinder unterstützen und anregen. Das Mitbringen von Spielsachen aller Art ist in der Regel nicht gestattet und auch nicht notwendig. Innenraum

Die Kindergruppe verfügt über einen großen Gruppenraum, einen kleinen Ruheraum und die Nassräume. Unser Gruppenraum gliedert sich trotz seiner offenen Architektur in unterschiedliche Funktionsbereiche (z.B. Kuschel- bzw. Lesebereich, Bewegungsbereich, Ruheraum, Essensbereich). Sie können erweitert und verändert werden, um beispielsweise in Ruhephasen gemütliche Plätze und wiederum bei bewegten Aktivitäten genügend Raum entstehen zu lassen. Toiletten, Badezimmer und Wickelplatz befinden sich in einem vom großen Gruppenraum abgetrennten Bereich. Unsere Küche – als offene Küche in den Gruppenraum integriert – bietet täglich die Möglichkeit, mit allen Sinnen wahrzunehmen, was wir essen und selbst mitzumachen.

Tagesablauf

Die Bringzeit der Kinder in die Kindergruppe ist zwischen 8:30 Uhr und 9:15 Uhr. Um gemeinsam in den Tag mit Jause und Morgenkreis zu starten, sollten die Kinder in der Regel nicht später gebracht werden. Die Vormittagsgestaltung passt sich natürlich am Zusatzprogramm an (aktuell: ein fixer Rhymthmik-Termin in der Woche und ein Tanztermin). Um 12:00 ist das Mittagessen fertig. Danach verbringen wir täglich eine gemeinsame Ruhestunde. Dabei hat jedes Kind Raum und Zeit, sich zu entspannen und auszuruhen. Schrittweise wird diese Phase wieder aufgelöst, um erholt in den Nachmittag zu starten, der neben der Möglichkeit frei zu spielen, ebenfalls Zeit für angeleitete Gruppenaktivitäten (bei passendem Wetter auch in unserem eigenen Garten) bietet. Mit einer Nachmittagsjause geben wir gemeinsam das Startsignal für einen Ausklang des Kindergruppentages.

Essen und Verpflegung

Die Kinder bekommen Frühstück, Mittagessen, Nachmittagsjause und Getränke in der Kindergruppe. Das Mittagessen wird täglich frisch vor Ort zubereitet, wobei auf ausgewogene Ernährung großer Wert gelegt wird. Kinder, Eltern, unsere Köchin und alle betreuenden Personen sind Teil des ‚Küchenteams‘ und somit aktiv an der Erstellung des Ernährungsplans unserer Gruppe beteiligt. Wir verwenden vorwiegend biologische Lebensmittel. Sollte ein Kind Allergien aufweisen oder aus anderen Gründen Lebensmittel nicht essen dürfen, bitten wir dies den Betreuungspersonen mitzuteilen, damit darauf auf jedem Fall Rücksicht genommen werden kann.

Außenbereich

Neben Aktivitäten im Gruppenraum gehören auch Außenaktivitäten zum Tagesplan. Seit Juli 2009 gibt es auf dem Universitätsgelände einen Spielplatz, der zur Kindergruppe dazugehört. Das kleine Gemüsebeet neben dem Spielplatz für unsere Gartenexperimente sollte nicht unerwähnt bleiben.

Ausflüge

Abenteuer außerhalb des geschützten Kindergruppenbereichs werden immer wieder und gerne gewagt. Neben dem regelmäßigen („Agathes Wunderkoffer“ im Musikverein) und dem unregelmäßigen (Dschungel, Lilarum) Kulturprogramm unternehmen wir gerne Ausflüge zur Jesuitenwiese im Prater, zum Cobenzl, ins Schwimmbad (Schweizer Garten) oder im Winter zu Eislaufplätzen.

Öffnungszeiten

Die Kindergruppe ist von Montag bis Freitag zwischen 08:30 Uhr und 16:30 Uhr geöffnet. In der Kernzeit zwischen 09:30-15:00 Uhr werden die Kinder in der Regel von zwei PädagogInnen betreut.

Ferienregelung

Im Allgemeinen besteht in der Kindergruppe die Ferienregelung der öffentlichen Schulen. Während der Sommerferien hat die Kindergruppe den ganzen August geschlossen. Die Entscheidung über den Zeitpunkt dieser Ferien, sowie etwaige Änderungen auf Grund großen Bedarfes werden im Vorstand des Vereines entschieden und somit von den Eltern mitgetragen.

Krankheit

Bei Erkrankung eines Kindes an einer ansteckenden Krankheit wie z.B. Masern, Windpocken, Röteln, Scharlach, Keuchhusten usw. ist der Besuch der Kindergruppe ausgeschlossen.

Wickeln / Toiletten

Die Kinder sollen, wenn sie in die Kindergruppe gebracht werden, frisch gewickelt sein. Während der Betreuungszeiten übernehmen sowohl der Elterndienst, als auch die Kinderbetreuungspersonen diese Aufgabe.

Aufnahme

Wir betreuen maximal 14 Kinder ab dem Alter von 24 Monaten (Start bzw. Einstieg in die Kindergruppe jeweils zu Schulbeginn des jeweiligen Jahres im September. Das genaue Datum wird individuell und vorab mit den Betreuungspersonen festgelegt.

Elternmitarbeit

Die Bereitschaft zur Mitarbeit der Eltern und der Wunsch in Kindergruppenentscheidungen involviert zu sein, ist Voraussetzung zur Aufnahme in die elternverwaltete Kindergruppe Sprachmelodie.

Wochendienst:

Jede Woche haben die Eltern eines Kindes den sogenannten Wochendienst. In diesem muss die Kindergruppe mit frischem Brot versorgt, übers Wochenende die Wäsche gewaschen und am Freitag das Mittagessen gekocht werden.

Elterndienst:

Bei Ausfall einer Person aus dem BetreuerInnenteam, unterstützen die Eltern (je nach Möglichkeit) durch ihre Anwesenheit in der Gruppe. Der Elterndienst begleitet die Kinderbetreuungspersonen im gesamten Tagesablauf und erledigt alle anfallenden Arbeiten. Aufsichtspflicht über einen Teil der Kinder kann an den Elterndienst übertragen werden. Es ist erwünscht, eigene Ideen und Vorschläge einzubringen. Die Kinderbetreuungspersonen sind als pädagogische Fachkräfte anzusehen und leiten die Gruppe.

Verein und Vereinsvorstand

Die elternverwaltete Kindergruppe Sprachmelodie ist als Verein organisiert. Ein engerer Kreis an Eltern wird jedes Jahr in den Vereinsvorstand gewählt und übernimmt die entsprechenden Funktionen. Während der Zeit im Vorstand verpflichten die Eltern sich intensiver an Entscheidungen betreffend Kindergruppenstruktur zu beteiligen und bei Vorstandssitzungen (im Durchschnitt monatlich) aktiv teilzunehmen. Ein Vorstandsmitglied wird nach Möglichkeit von der Musikuniversität Wien entsendet. Automatisch, also mit der Anmeldung in die Kindergruppe, wird pro Kind ein Elternteil ordentliches Vereinsmitglied.

Kosten

Einmalige Kosten:
Einschreibgebühr: 150.- Euro
Kaution: 380.- Euro

Laufende Kosten:
Monatlicher Beitrag: 190.- pro Monat (12x pro Jahr)
Bastelgeld: 50.- Euro pro Semester

Hinweis

Das Mitbringen von Messern, Kindergewehren, Wasserpistolen (Kriegsspielzeug) oder scharfen Gegenständen ist nicht gestattet. Für den Verlust und die Beschädigung von mitgebrachten Spielsachen, Kleidungsstücken, Schmuck oder Geld – übernimmt der Verein keinerlei Haftung.