Univ.-Prof.in Anna MALIKOVA

Die aus Usbekistan stammende russische Pianistin Anna Malikova erhielt ihre erste Ausbildung in Taschkent bei Tamara Popovich; als 14-jährige kam sie nach Moskau, wo sie zunächst an der Zentralen Musikschule und dann am Tschaikowski Konservatorium von Lev Naumov ausgebildet wurde. Nach Ende ihrer Studien arbeitete sie mehrere Jahre als Assistentin von Lev Naumov. 

Als Preisträgerin der internationalen Klavier-Wettbewerbe in Oslo, Warschau (Chopin) und Sydney erhielt Anna Malikova zunächst in Rußland, zunehmend aber auch im Westen Konzertengagements.

Schließlich wurde sie 1993 mit dem 1. Preis beim ARD-Wettbewerb in München ausgezeichnet und konnte sich seitdem in der internationalen Musikszene etablieren. Zahlreiche Reisen führten und führen sie durch Europa, Amerika, weiter nach China, Japan, Korea; zu ihren Aktivitäten zählen weltweit Rezitals, Konzerte mit Orchester, Meisterkurse und Einladungen zu Juries internationaler Klavierwettbewerbe. 

Ebenso erweitert Anna Malikova ständig ihr auf CD veröffentlichtes Repertoire. Viele der wichtigen Werke von Chopin sowie Aufnahmen mit Werken von Schubert, Liszt, Schostakowitsch, Prokofiev und Soler liegen beim russischen Label Classical Records vor. Ihre Gesamtaufnahme der Klavierkonzerte von Saint-Saëns mit dem WDR Sinfonieorchester Köln und Thomas Sanderling fand ungewöhnliche internationale Beachtung und wurde 2006 mit dem Classical Internet Award ausgezeichnet. Zu ihren letzten Produktionen gehören das 2. Klavierkonzert von Brahms mit den Duisburger Sinfonikern unter Jonathan Darlington, die 10 Klaviersonaten von Scriabin und als neueste Produktion mit dem schweizer Belenus-Quartett die beiden Klavierquintette von Schumann und Schostakowitsch.

Seit Oktober 2018 leitet Anna Malikova als Professorin eine Hauptfachklasse an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien.

http://www.malikova.com/

Prof. Anna Malikova Fotocredit: www..malikova.com