Stabstelle fuer Gleichstellung, Gender Studies und Diversitaet

mdw_GenderStudies_Diversität_Newsletter Wien, 3.6.2019

Aktuelles

Be part of it! mdw @ EuroPride 2019

"Wir sind mehr als die Grenzen zwischen uns. Wir sind mehr als die Sprachen, die wir sprechen und unsere Hautfarbe. Wir sind mehr als unsere Geschlechtsidentität und wen wir lieben."

Unter diesem Motto findet heuer die EuroPride 2019 in Wien statt und die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien ist bei diesem Event, das von 1. bis 16. Juni 2019 stattfindet, mit mehreren Programmpunkten wieder mit dabei.

"kommt, zeigt euch und seid stolz..."
...bei der Parade am 15. Juni 2019 wird die mdw den dekorierten Sattelschlepper von queer@hochschulen begleiten. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung von Studierenden, Lehrenden, Mitarbeiter*innen, Alumnae und Alumni. Alle sind herzlich eingeladen mitzugehen und damit ein sichtbares Zeichen für Akzeptanz, Respekt und gleiche Rechte in Österreich, Europa und auf der ganzen Welt, zu setzen.

Regenbogenparade
Samstag, 15. Juni 2019
Beginn: 12.00 Uhr
Rund um die Wiener Ringstraße
Start & Ziel: Rathausplatz
Treffpunkt: queer@hoschulen truck hat die Startnummer 88
 

DIE VIELEN_AT
WIR SIND VIELE - JEDE*R EINZELNE VON UNS

DIE VIELEN in Österreich stehen für Vielfalt und Freiheit der Kunst und als Bündnis für eine offene Gesellschaft und ihre demokratische Gestaltung in Respekt, Vielfalt und Toleranz.

Das Institut für Kulturmanagement und Gender Studies der mdw ist Teil dieses Bündnisses, deren Werte und Haltung auch Grundlage für die mdw-Diversitätsstrategie bilden.

Solidarität statt Privilegien. Es geht um alle. Kunst und Kultur bleiben frei.
www.dievielen.at

mdw_Veranstaltungen Juni 2019

Workshop

R E S O U N D
mit den Series:Black Gründerinnen Adia Trischler & Tonica Hunter

7. Juni 2019 | 9:00-16:00 Uhr

Der Workshop findet im Rahmen der Lehrveranstaltung Performing  Biography – Reflexionen zu Auto/Biografie in Kunst und Wissenschaft statt und kann auch von externen Teilnehmenden als Einzelveranstaltung besucht werden.

Anmeldung erforderlich | posch-e@mdw.ac.at Infos | https://www.mdw.ac.at/ikm/team/posch/
Ort | mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, E 0101 – Großer Seminarraum am Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM), Anton-Webern-Platz 1, 1030 Wien

14. Fachtagung für Inklusives Musizieren

INKLUSION DURCH TANZ

Freitag, 7. Juni 2019 | 10-17 Uhr
Joseph Haydn Saal
Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Durch den Tag führt Univ.-Prof.in Hanne Pilgrim (Institut für Musik- und Bewegungspädagogik/Rhythmik sowie Musikphysilogie/ mdw) . Die beiden Hauptreferentinnen sind Prof.in Dr.in Susanne Quinten (TU Dortmund) und  Mag.a Shirley Day-Salmon (Universität Mozarteum Salzburg).
Weitere Vortragende sind MSc. Susanne Rebholz sowie TanzpädagogInnen aus der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und der Musikschule der Stadt Wien.

Programm  | Eintritt frei

the EuroPride Concert

March of the Women* – the EuroPride Concert

Ethel Smyth and her queer contemporaries

Sonntag, 9. Juni 2019 | 19.30 Uhr
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Joseph Haydn-Saal
Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Die britische Komponistin Ethel Smyth (1858-1944) hatte enge Beziehungen zu Wien, ihre Werke wurden hier regelmäßig aufgeführt. Smyth, die vornehmlich in Frauenbeziehungen lebte, kämpfte als Feministin für das Frauenwahlrecht. Neben Smyths Kompositionen werden Werke von Pëtr Il’ič Čajkovskij, den sie persönlich kennenlernte, und ihrer Freundinnen Elisabeth von Herzogenberg und Mathilde Kralik zu hören sein. Ein Werk von Reynaldo Hahn rundet das Programm der Zeitgenoss*innen ab.

Eintritt frei / Spenden für Queer Base willkommen

Live streaming via: https://okto.tv/de und https://www.facebook.com/okto.tv/

https://www.facebook.com/events/2317664878296697/
www.mdw.ac.at/europride

mdw-Diversitätsstrategie

Input & Präsentation 

Nach gut zwei Jahren gemeinsamer Arbeit mit Mitarbeiter_innen und Studierenden an der Entwicklung gender- und diversitätsorientierter Vorhaben zu einem diskriminierungsfreieren Studier- und Arbeitsumfeld an der mdw wird am

Mo 17. Juni 2019 | 16:30-18:00 Uhr die mdw-Diversitätsstrategie präsentiert.

Input von Laura Dobusch (Radboud University, NL)
"Sowohl als auch oder weder noch? Diversitätsstrategien zwischen Anerkennung von Unterschieden und Antidiskriminierung"

Ort |Bankettsaal, AW S EG 23, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien
Anmeldung erbeten bis 12. Juni 2019 an ggd@mdw.ac.at

Gender*Diversity*Talks 2019

Präsentation gendersensibler Arbeiten

Eine Veranstaltung der Bibliothek Gender and beyond am Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM)
Moderation | Doris Ingrisch

Dienstag, 18. Juni 2019 | 17:00 Uhr

MONIKA ROBESCU
Ignotæ Deæ. Barbara Strozzi (1619-1677) – Künstlerin, Komponistin, Kurtisane

Lou Denès – Sopran
Stefan Haas – Theorbe

Ort | Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien, mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Großer Seminarraum E0101 am Institut für Kulturmanagement und Gender Studies
Eintritt frei

www.mdw.ac.at/ikm/gendertalks

TIPP & Vorschau

Mo 3. Juni 2019 | 18:00 Uhr
"Sagen was ist" Die soziale Frage aus feministischer Perspektive
Diskussion mit Marina Hanke, Vorsitzende der Wiener SPÖ-Frauen und Alexandra Weiss, Autorin, Politikwissenschafterin.
Eine Veranstaltung in Gedenken an Johanna Dohnal in Kooperation mit den SPÖ Bundesfrauen und den Wiener SPÖ Frauen.
Ort | Karl-Renner-Institut, Karl-Popper-Straße 8, 1100 Wien

Mi 5. bis Sa 8. Juni 2019
queerfeministische tage Workshops, Artist Talks, Vorträge, Performances, Café uvm.
Vier Tage lang wird der Innenhof der Angewandten zu einem selbstorganisierten Café. In diesem Mittelpunkt der queerfeministischen tage kann diskutiert, gelesen, gegessen oder auch einfach Zeit verbracht werden. Täglich finden unterschiedliche Vorträge, Performances, Workshops uvm. statt. Die queerfeministischen tage sind offen für alle.
Ort | Innenhof der Universität für angewandte Kunst Wien, 1., Oskar-Kokoschka-Platz 2

5., 9. und 10. Juni 2019
Sie ist der andere Blick. Ein Film von Christiana Perschon (2018)
Fünf Wiener Künstlerinnen, allesamt bereits seit mehreren Jahrzehnten aktiv, lädt Christiana Perschon in ihrem wunderbaren Porträt zu Dialog und Kollaboration in ihr Atelier. Die Protagonistinnen, die in ihrer Vorreiterinnenrolle die zeitgenössische Kunst und das Selbstverständnis von Künstlerinnen in der Gegenwart prägen, erzählen von Ambitionen, wirtschaftlichen Zwängen, Angepasstheit und Widerständigkeit gegen die vorherrschenden patriarchalen Gesellschaftsstrukturen.
Ort | Metro Kinokulturhaus, Johannesgasse 4, 1010 Wien

Fr 7. Juni 2019 | 10:00-18:00 Uhr
TAGUNG: Arbeit neu denken. Cooperative Lösungsansätze für eine Ökonomie der Zukunft
Programm und Anmeldung unter: https://www.smart-at.org/blog/arbeit-neu-denken-tagung-am-7-juni/#.XNpm4aRCTct
Ort | Sky Lounge der Universität Wien, Oskar-Morgenstern-Platz 1, 1090 Wien

Di 11. Juni 2019 | 19:00 Uhr
LESUNG: Frauen.Wahl.Recht/ Eine kurze Geschichte der österreichischen Frauen*Bewegung
Lesung und Diskussion mit Petra Unger, Autorin des Buches „FrauenWahlRecht“, Mandelbaum Verlag: Wien/ Berlin, 2019
Ort | Café-Bar Lazy Life, Burggasse 44, 1070 Wien

Mi 12. Juni 2019 | 18:00 Uhr
STARK, SELBSTBEWUSST UND VERLETZLICH. Frauenleben in zwei Systemen – Ost und West
Das Karl-Renner-Institut lädt in Kooperation mit ega : Frauen im Zentrum und dem Frauenstudienzirkel ein zur Veranstaltung im Rahmen der Reihe RI-Perspektiven
Ort | ega – Frauen im Zentrum, Windmühlgasse 26, 1060 Wien

Mi 12. Juni 2019 | 18:30-19:30 Uhr
VORTRAG (in Englisch)
Chris Coffman: Toward Transfeminist Theories of Embodiment: (Re)Writing the Lacanian Sinthôme
Eine Veranstaltung des Sigmund Freud Museums Wien in Kooperation mit dem Referat Genderforschung der Universität Wien und Fulbright Austria; im Rahmen der Programmreihe an der Universität Wien zur Europride 2019
Ort | Hauptgebäude der Universität Wien, Hörsaal 31 (Lift Stiege 9, 1. Stock), Universitätsring 1, 1010 Wien

Mi 12. Juni 2019 | 19:30 Uhr
BUCHPRÄSENTATION
Anna Babka: postcolonial-queer. Erkundungen in Literatur und Theorie (Turia+Kant 2019)
Clemens Ruthner (Germanic Studies, Trinity College Dublin) im Gespräch mit der Autorin Anna Babka (Institut für Germanistik, Universität Wien). Eine Veranstaltung der Universitätsbibliothek Wien in Kooperation mit dem Arbeitskreis Kulturanalyse und dem Referat Genderforschung der Universität Wien; im Rahmen der Programmreihe an der Universität Wien zur Europride 2019
Ort | Fachbereichsbibliothek für Germanistik, Nederlandistik und Skandinavistik, Hauptgebäude der Universität Wien, Stiege 7 (Lift: Stiege 9), 2. Stock

Fr 14. Juni 2019 | 18:30 Uhr
Geliebte Clara,..... Eine musikalische Liebesgeschichte
Studienkonzert mit Werken von Clara Wieck | Clara Schumann. Es singen Studierende von Tanya Aspelmeier und Klemens Sander; Am Klavier: Lisa Herger
Ort | Neuer Konzertsaal, Rennweg 8, 1030 Wien; Eintritt frei

Di 18. Juni 2019 | 18:30 Uhr
Fraufeld (Österreich)
Fraufeld bemüht sich um eine vermehrte Hör- und Sichtbarmachung von Musikerinnen, die sich in Bereichen progressiver Komposition und Improvisation bewegen. Im Zuge einer langfristig angelegten Tonträger-Serie wird an diesem Abend Fraufeld Vol. 2 präsentiert. Zu hören ist ein vielseitiges Programm von 16 hervorragenden Musikerinnen, als Soli oder in kleinen Besetzungen. Eintritt: € 21
Ort | Sargfabrik, Goldschlagstraße 169, 1140 Wien

Mo 24. Juni 2019 | 19:00 Uhr
Wert(de)konstruktionen. Zur Problematik starker Orientierungen
Buchpräsentation und Diskussion im Rahmen der Ausstellung Change Was Our Only Chance
Gerald Bast, Rektor Universität für angewandte Kunst Wien – Eva-Maria Stadler, Leitung Institut Kunst und Wissenstransfer (tbc) – Lutz Ellrich, ehem. Leherstuhl für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften –  Günther Friesinger, Medienwissenschaftler, Kurator, Künstler, Journalist. Mit einem Beitrag von Doris Ingrisch:
„…im Chaos eine andere Ordnung erraten…“ vom Entweder-Oder zum Und
Eintritt frei | Anmeldeinfos unter ailab.at

Mo 24. Juni 2019 | 19:00 Uhr
Identitäre und Identitäten. Über den Missbrauch des Identitätsbegriffs und die Kriminalisierung von Flüchtlingen und Helfenden
Klaus Ottomeyer, Sozialpsychologe und Psychotherapeut, war bis 2013 Professor an der Universität Klagenfurt und arbeitet als Therapeut mit traumatisierten Flüchtlingen in der Kärntner Einrichtung Aspis.
Teilnahmebeitrag: € 10 Anmeldung erforderlich
Ort | Kardinal König Haus, Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien

25./26. Juni 2019 | 19:00 Uhr
Eröffnungstagung des Marie Jahoda Centers for International Gender Studies an der Ruhr-Universität Bochum
>> Programmflyer Die Anmeldung ist bis zum 13. Juni 2019 unter https://public.ruhr-uni-bochum.de/anmeldungen/Seiten/anmeldung-mjc.aspx möglich.
Ort | Veranstaltungszentrums der Ruhr-Universität Bochum

CfP

„Musik – Feminismus – Kritik. Ein Generationenaustausch zum 25. Jubiläum der Fachgruppe Frauen- und Geschlechterstudien“
eines der Hauptsymposien im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung am 26.9.2019 an der Universität Paderborn
Call for Posters | https://www.mdw.ac.at/upload/MDWeb/gender/downloads/CallforPoster_Musik_Feminismus_Kritik.pdf
Deadline | 2.6.2019

"Queer Pop"
Symposium, 17. und 18. Jänner 2020, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
CfP | https://www.zpkm.uni-freiburg.de/queerpop/1cfp-deutsch.pdf
Deadline | 15.7.2019

Pop Personae. Performing and Negotiating Identities in Popular Music
January 24-25, 2020, Conference by American, Music & Theater Studies at the University of Bayreuth, Germany
CfP | https://www.iaspm-dach.net/blog/2019/5/12/cfp-pop-personae-performing-and-negotiating-identities-in-popular-music-bayreuth
Deadline | 15.9.2019

 

 

Impressum

Redaktion: Dr.in Andrea Ellmeier, Mag.a Birgit Huebener

Stabstelle Gleichstellung, Gender Studies und Diversität
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Vizerektorat für Organisationsentwicklung, Gender & Diversity
Anton-von-Webern Platz 1, 1030 Wien, AUSTRIA
t: +43-1-71155-6070 oder -6071
www.mdw.ac.at/gender