Abschlussprüfung

Kommissionelle Masterprüfung

(1) Studienabschließende Prüfung
Die kommissionelle Masterprüfung schließt das Masterstudium Vocal Performance ab.

(2) Antrittsvoraussetzungen
Voraussetzung für den Antritt zum 1. und 2. Prüfungsteil der Masterprüfung ist die positive Absolvierung sämtlicher in diesem Curriculum vorgesehener Studienbereiche sowie die positive Beurteilung der Masterarbeit.

(3) Prüfungsteile
Die kommissionelle Masterprüfung besteht aus 3 Teilen:

a) Konzertgesang
Die Kandidatin oder der Kandidat hat in Absprache mit der Leiterin oder dem Leiter des zentralen künstlerischen Faches bzw. mit allfälligen fachlich in Frage kommenden Lehrenden der fachspezifischen Wahlpflichtfächer (Vertiefung) folgendes Prüfungsprogramm vorzubereiten:
● 8 repräsentative Lieder (ein Lied der Klassik, ein Lied von F. Schubert, ein Lied von J. Brahms oder von H. Wolf, ein Lied des Fin de siècle, ein zeitgenössisches Lied, ein fremdsprachiges Lied, zwei frei wählbare Lieder)
● je eine Oratorien- oder Konzertarie aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne, davon mindestens eine mit zugehörigem Rezitativ

Der Vorschlag für den Prüfungsteil Konzertgesang soll Lieder und Arien unterschiedlichen Charakters (cantabile, parlando, Koloratur) und ein Werk einer Komponistin beinhalten.
Die Kandidatin oder der Kandidat präsentiert ein Lied und eine Oratorien- oder Konzertarie nach freier Wahl aus dem vorbereiteten Prüfungsprogramm. Danach kann die Prüfungskommission den Vortrag weiterer Stücke bestimmen.

b) Musikdramatik
Die Kandidatin oder der Kandidat hat in Absprache mit der Leiterin oder dem Leiter des zentralen künstlerischen Faches bzw. mit allfälligen fachlich in Frage kommenden Lehrenden der fachspezifischen Wahlpflichtfächer (Vertiefung) folgendes Prüfungsprogramm vorzubereiten:
● eine komplett studierte Fachpartie aus Oper, Operette oder musikalischem Unterhaltungstheater. Partien, die im Rahmen von Projekten der Universität für Musik und darstellende Kunst oder im Rahmen von externen Opernproduktionen gestaltet wurden, können gem. § 78 (4) UG iVm den Empfehlungen zur Anerkennung Beilage 4 zu diesem Curriculum über Antrag bei der Studiendirektorin oder beim Studiendirektor anerkannt werden.
● eine Szene aus Oper, Operette oder musikalischem Unterhaltungstheater, wobei der Vorschlag nach Möglichkeit eine Arie, ein Ensemble und einen Dialog oder ein Rezitativ enthalten soll
● fünf Arien aus Oper, Operette und musikalischem Unterhaltungstheater (verschiedener Stilepochen sowie Komponistinnen bzw. Komponisten; diese dürfen weder aus der Fachpartie, noch aus der vorbereiteten Szene stammen)

Der Vorschlag für den Prüfungsteil Musikdramatik muss eine Arie von W.A. Mozart, eine Belcanto-Arie und eine Arie des deutschen Faches beinhalten. Nach Möglichkeit sollen Arien unterschiedlichen Charakters (cantabile, parlando) gewählt werden.

Nach Überprüfung der Fachpartie und Präsentation des szenischen Teils trägt die Kandidatin oder der Kandidat eine Arie nach freier Wahl aus dem Prüfungsprogramm vor. Danach kann die Prüfungskommission den Vortrag weiterer Stücke bestimmen.

c) Performativer öffentlicher Prüfungsteil
Der öffentliche performative Prüfungsteil wird als Präsentation eines eigenständigen Praxisprojektes in der Dauer von mindestens 30 Minuten festgelegt und soll die individuelle berufsbezogene Schwerpunktsetzung im Rahmen der Vertiefung des Studiums widerspiegeln. Dieses Projekt kann auf Wunsch der Studierenden in Zusammenarbeit mit Lehrenden des zentralen künstlerischen Faches bzw. der berufsspezifischen Wahlfächer umgesetzt werden. Über das Projekt ist im Vorfeld ein schriftliches Konzept zu verfassen, das von der zuständigen Institutsleiterin oder dem zuständigen Institutsleiter zu genehmigen ist. Dabei kann auch vereinbart werden, dass dieser Teil auch außerhalb der Räumlichkeiten der mdw stattfinden darf. Aus ressourcentechnischen Gründen kann dieser Prüfungsteil vor Abschluss aller Studienbereiche des Curriculums frühestens ab dem 3. Semester abgelegt werden.
Projekte, die an der Universität für Musik und darstellende Kunst oder extern gestaltet wurden, können über Antrag bei der Studiendirektorin oder beim Studiendirektor für diesen performativen Prüfungsteil angerechnet werden.

Von Kandidatinnen oder Kandidaten, die anstelle der künstlerischen Masterarbeit eine Masterarbeit aus einem wissenschaftlichen Prüfungsfach gewählt haben, ist im Rahmen der studienabschließenden Masterprüfung eine Defensio in Form einer mündlichen kommissionellen Prüfung abzulegen. Für diese Kandidatinnen und Kandidaten entfällt der Prüfungsteil lit.c.

(4) Prüfungsprogramm
Das gewählte Prüfungsprogramm ist der oder dem Vorsitzenden der jeweiligen Prüfungskommission spätestens eine Woche vor dem Prüfungstermin schriftlich zur Kenntnis zu bringen und hat Datum und Unterschrift des/der Studierenden und des/der betreuenden Lehrenden zu beinhalten.

 

Änderungen vorbehalten!