Stabstelle fuer Gleichstellung, Gender Studies und Diversitaet

mdw_Gender Studies_News  Wien, 9. Mai 2017

Aktuelles

#GegenHassimNetz

"Auch im Internet gelten Regeln, denn Diskriminierung, Verhetzung und Mobbing sind niemals in Ordnung." Auf der Website des Bundeskanzleramts können zu diesem Thema 10 Tipps nachgelesen werden, die Teil der Initiative #GegenHassimNetz sind. https://www.bundeskanzleramt.at/10-tipps-gegen-hass-im-netz

Darüber hinaus wird laut Staatssekretärin Muna Duzdar noch in diesem Halbjahr eine eigene Melde- und Beratungsstelle gegen Hass-Postings eingerichtet. http://diepresse.com/home/techscience/internet/5183185/Melde-und-Beratungsstelle-gegen-Hasspostings-ausgeschrieben

mdw_Veranstaltungen Mai 2017

Gender|Queer Call_mdw 2016

LOW VIBRATIONS – im Bann der tiefen Töne!
Ein Gender Projekt rund um die Bassklarinette.

Dieses Projekt legt nicht nur einen Schwerpunkt auf das Instrument Bassklarinette, sondern schenkt auch den MusikerInnen sowie den Komponistinnen, die für die Bassklarinette geschrieben haben, spezielle Aufmerksamkeit. Vor 20 Jahren noch gab es wenige Frauen, die Bassklarinette als Soloinstrument spielten. Inzwischen haben nicht nur mehr Frauen die Bassklarinette für sich als Hauptinstrument ausgewählt, sondern auch immer mehr namhafte Komponistinnen Werke für dieses einzigartige Instrument geschrieben.

Wir präsentieren Werke von zeitgenössischen Komponistinnen und stellen BassklarinettistInnen in den Mittelpunkt.

Künstlerische Leitung: Petra Stump-Linshalm und Heinz-Peter Linshalm

Mi, 17. & Do, 18. Mai 2017
Masterclass und Workshop mit Fie Schouten (Bassklarinette) und Ig Henneman (Komposition und Improvisation)
Um Anmeldung wird gebeten unter office@stump-linshalm.com

Do, 18. Mai 2017 – 16.00 Uhr
Composer's talk mit Ig Henneman und Fie Schouten (Bassklarinette)
Ort | kleiner Seminarraum am Institut für Kulturmanagement und Gender Studies E0104

Fr, 19. Mai 2017
17:00 ein UHR.werk – Konzert und Performance mit Teresa Doblinger und Frederik Neyrinck
19:00 Abschlusskonzert LOW VIBRATIONS
Studierende, Lehrende und Gäste der mdw spielen Werke von Carola Bauckholt, Andrea Götsch, Ig Henneman, Rozalie Hirs, Betsy Jolas, Katharina Klement, Vanessa Lann, Georgia Nicolaou und Petra Stump-Linshalm
Ort | Fanny Hensel-Saal, Anton von Webern Platz 1, 1030 Wien
Eintritt frei

veranstaltet von: Leonard Bernstein Institut für Konzertfach Blas- und Schlaginstrumente & Joseph Haydn Institut für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik in Kooperation mit der Plattform Gender_mdw 

weitere Informationen: https://www.mdw.ac.at/ijh/?PageId=4154

Gender Call_mdw 2015

Di 16. Mai 2017 – 18.00-20.00 Uhr
Kompositionsabend – Studierende von Dietmar Schermann, Wolfgang Suppan und Gesine Schröder
Bei diesem Studienkonzert werden Kompositionen, die im Rahmen des Projekts Grete Trakl – Schwester: Möndin. eine kontrafaktische Kompositionsgeschichte (Gender Call 2015) entstanden, präsentiert und uraufgeführt.

Ort | Joseph Haydn-Saal, mdw, 3., Anton-von-Webern-Platz 1
Eintritt frei

 

TIPP & Vorschau

Di 9. Mai 2017 – 18.00 Uhr
Studieren barrierefrei?! - Herausforderungen, Möglichkeiten, Handlungsspielräume und Grenzen
Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und des Universitätsgesetzes 2002 im Aufgabenbereich des Büros der Behindertenbeauftragten der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, dargestellt anhand von ausgewählten Praxisbeispielen
Vortrag von Elisabeth Rieder (Universität Innsbruck, Leiterin Büro der Behindertenbeauftragten und Behindertenvertrauensperson) ab ca. 19.30 Uhr: Vernetzung bei Erfrischungen
Ort | FH Campus Wien, Favoritenstraße 226, 1100 Wien, Festsaal B.E.02 im Erdgeschoß
Wir bitten um Ihre Anmeldung bis Dienstag, 2. Mai, > online via Online-Anmeldung oder unter gm@fh-campuswien.ac.at

Mi 10. Mai 2017 – 18.00
interdisziplinäre Vortragsreihe "KUNST - FORSCHUNG - GESCHLECHT" an der Universität für angewandte Kunst Wien
Shiny Surfaces and Black Futurity. Glanz als Medien-Ökologie schwarzer Zukünftigkeit.
Katrin Köppert - ist Queer-Medien-Affekt-Theoretikerin. Sie lehrt bei den Medientheorien an der Kunstuniversität Linz. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Queer Theory, Affect Studies und politische Gefühle, Visual Culture, Populärkultur, Foto-, Film- und Mediengeschichte, Post- und Dekoloniale (Medien-) Theorie.
Ort | Seminarraum 8 der Universität für angewandte Kunst Wien (Oskar Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien, Ferstel Trakt, 1. Stock)

Mi 10. Mai 2017 – 19.00
We fight back! Feministische Revolutionsstimmung
Podiumsdiskussion mit Lea Susemichel, an.schläge + Jelena Gučanin, Journalistin und Aktivistin + Marty Huber, queer-feministische Aktivistin und Mitbegründerin der Queer Base
+ t.b.a. Moderation: Brigitte Theißl, an.schläge
Auftritt Denice Bourbon (queer feminist comedian)
Anschließend proben wir den Aufstand bei Brot & Wein und feministischen Protestsongs
Ort | Akademie der Bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, 1010 Wien, Anatomiesaal

Do 11. Mai 2017 – 9.00-18.00 Uhr
Frühjahrstagung des AK Gender Mainstreaming: "Chancen feministischer Evaluation. Methodische Herausforderungen bei der Evaluation von Gender Mainstreaming und Gleichstellungspolitiken"
Ort | Institut für Höhere Studien, Josefstädter Straße 39, 1080 Wien
Anmeldung bis 8.5. erforderlich unter: wroblews@ihs.ac.at
Programm: Einladung_GM_DeGEval_05-2017.pdf

Di 16. Mai 2017 – Einlass ab 17.00 Uhr
Festveranstaltung: FEMINISTISCHE STRATEGIEN 35 + 1 + 1 Jahre Frauen* beraten Frauen*
Klavierkonzert mit Christina Thürmer-Rohr und Laura Gallati "Fremdheiten"
Vortrag | Bettina Zehetner "There is a Pussy Riot inside you!"  Installation | Daniela Wimpissinger "Steter Tropfen" Vortrag | Christina Thürmer-Rohr "Welt in Scherben?"
Ort | Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien („Semper Depot“), 1060 Wien, Lehárgasse 6

Mi 24. Mai 2017 – 17.00 -20.00 Uhr
Transkulturalität_mdw Interdisziplinäre Ringvorlesung | Queer politics
Vortrag: Jack Halberstam, Queer-Aktivist, Autor, Philosoph “She’s Lost Control": Auto Destructive Art and Sound
Künstlerischer Beitrag: Gin Müller, Theaterwissenschaftler und Performer_in*
the fear is mild - lovesong-abstracts for queer precarity and performance exercises with my electronic devices
Kommentar und Moderation: Rosa Reitsamer
Ort | Fanny Hensel-Saal, 3., Anton-von-Webern-Platz 1
Kontakt | Daliah Hindler +43 1 711 55-5216, transkulturalitaet@mdw.ac.at

Call for Papers

GESCHLECHT UMREISSEN – DRAG ERLEBEN – NORMEN DURCHKREUZEN. DRAG ALS POLITISCHE PRAXIS
Mit Drag lässt sich Geschlecht umgestalten. Normierungen einer Zweigeschlechterordnung können in Frage gestellt, geschlechtliche Ausdrucksweisen vielgestaltig ausprobiert und ein anderes geschlechtliches Erleben des Selbst, der Welt und des Gegenübers erfahrbar werden. Drag vermag es damit eine politische Praxis zu sein - die dabei aber nicht voraussetzungslos ist.
Den damit verbundenen Fragen möchte das Drag Dossier nachgehen. Praktische Erfahrungen und reflexive Einordnungen sollen dafür zusammengebracht werden.
Die AG Gender und Feminismus der Stipendiat*innen der Heinrich Böll Stiftung laden in Kooperation mit dem Gunda Werner Instituts für Feminismus und Geschlechterdemokratie deshalb zu Beiträgen ein. Theoretische und empirische Texte, Kommentare und eigene Erfahrungsberichte zu einem der Bereiche Geschlecht umreißen, Drag erleben und Ordnung durchkreuzen (gerne auch in deren Verschränkung) sind willkommen. Bei Interesse bitten wir um einen kurzen halbseitigen Abstract mit Angabe zum thematischen Schwerpunkt und der Ausrichtung des Textes (erfahrungsbasiert, wissenschaftlich, kommentierend) an dragdossier@gmx.de bis zum 5. Juni 2017.

Impressum

Redaktion: Dr.in Andrea Ellmeier, Mag.a Birgit Huebener

Stabstelle für Gleichstellung, Gender Studies & Diversität
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Vizerektorat für Organisationsentwicklung, Gender & Diversity
Anton-von-Webern Platz 1, 1030 Wien, AUSTRIA
t: +43-1-71155-6044 oder -6071
f: +43-1-71155-6049
www.mdw.ac.at/gender