Gruene mdw - Newsletter
SDGs

SDGs – 17 Ziele für eine nachhaltigen Entwicklung

Die mdw ist sich ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und zukünftigen Generationen bewusst – insbesondere mit Blick auf Herausforderungen wie Klimawandel, limitierte Ressourcen, Armut und weltweite Migration – beteiligt sich seit 2019 am universitätsübergreifenden Projekt UniNEtZ. Neben der gemeinsamen Entwicklung eines Optionenpapiers steht  die Vernetzung zwischen österreichischen Universitäten und die Verankerung der SDGs in Forschung und Lehre im Mittelpunkt.

Welche Rolle spielt Kunst bei der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft?
Welche Bedeutung kommt dabei Universitäten zu?

TIPP: Quiz for Change des CULPEER4Change Netwerks. Einfach gleich ausprobieren

Umfrage

Was wollen wir essen?

Mensaumfrage des Umwelt-Referats der hmdw

Durch eine klimafreundliche Lebensmittelauswahl lassen sich bis zu 50 % der Emissionen einsparen (ecoyou.de). Eine nachhaltige und bewusste Ernährung bedeutet sich so zu ernähren, dass die ökologischen, ökonomischen, sozialen und gesundheitlichen Folgen unserer Ernährung sich möglichst positiv auf unsere Umwelt auswirken. Der Konsum von weniger Fleisch ist dabei ein wichtiger Beitrag.

Unter diesem Aspekt führte das Umwelt-Referat der hmdw von 9.1. bis 19.3.2021 eine Umfrage zum Speiseplan der Mensa am mdwCampus unter den Studierenden durch.
Eines der Ergebnisse lautet: 93,4% könnten gut mit einem fleischfreien Tag pro Woche leben. Weitere Ergebnisse sind in Kürze hier abrufbar.

Zukunftsmusik

Die Kunst des Fragens

Das Padlet der grünen-mdw möchte Raum für Fragen geben

Gezielt Fragen zu stellen ist gar nicht so einfach, jedoch Grundlage für eine zukunftsweisende kulturelle Nachhaltigkeitsforschung.

Das mdw-interne Padlet "Fragen zu Musik* Theater* Film* und Klima" gibt Raum für Fragen, die in weiterer Folge recherchiert werden sollen oder als Themensammlung und Ausgangspunkt für Forschungsprojekte oder Abschlussarbeiten dienen können. So sollen nach und nach gemeinsam Antworten vielleicht auch Lösungen für eine (über)lebenswerte Zukunft gefunden werden.

Stellen Sie Ihre Fragen über:

  • Zusammenhänge zwischen Kulturbetrieb und Klima
  • eigene Handlungsmöglichkeiten
  • die Rolle der Kunst bei der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft
  • u.v.m.
Termine & Tipps

“When Tomatoes Met Wagner”

Online Screening am 21.4.2021 | 17:00

Anlässlich des Internationalen Tages der Mutter Erde laden Ciné ONU Wien und die ständige Vertretung Griechenlands bei den Vereinten Nationen (Wien) zur Online-Vorführung des Films "When Tomatoes Met Wagner" (von Marianna Economou, 2019, 73 min, OV mit engl. Untertiteln) ein. Informationen zum Film und zur Anmeldung

Jetzt köstliches überschüssiges Essen retten

Mit der App "togoodtogo.at" ist das ganz einfach möglich. App herunterladen, anmelden und köstliches, zu viel produziertes Essen retten.
aktuelle Calls

„Das Wetter von morgen“

Projekte zum Thema Klima in und für Floridsdorf
Bewerbungen bis 15. Mai 2021

KÖR lädt Künstler*innen, Architekt*innen, Stadtgestalter*innen, Stadtplaner*innen, Landschaftsarchitekt*innen, Kulturschaffende und -initiativen sowie interessierte Bewohner*innen und Vereine ein, sich mit dem „Wetter von morgen“ im Floridsdorfer Zentrum zu beschäftigen. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an lokale wie internationale Teilnehmer*innen.
https://www.koer.or.at/projekte/open-call-das-wetter-von-morgen/

Credits: www.haus-der-kleinen-forscher.de/de/ueberuns/projekte/bildung-fuer-nachhaltige-entwicklung | toogoodtogo.at/de-at

Impressum
Redaktionsteam: Michael Dörfler-Kneihs, Benno Dünser, Silvia Erdik, Birgit Huebener
Plattform grüne-mdw
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Vizerektorat für Organisationsentwicklung, Gender & Diversity
Anton-von-Webern Platz 1, 1030 Wien, AUSTRIA
+43-1-71155-4601 oder +43-1-71155-6071
gruene-mdw@mdw.ac.at
mdw.ac.at/gruene-mdw/

mdw