RV Menschen.Musiken.Begegnungen: Neue Wege im Konzert

Wir gehen in der universitären Ringvorlesung der Frage nach, wie das Konzertleben auf die tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen der Gegenwart reagieren kann und muss. Spätestens die Corona-Pandemie hat die Notwendigkeit einer umfassenden Transformation eindringlich vor Augen geführt und neue Entwicklungen angestoßen, die es nun weiterzuführen gilt. Gemeinsam mit hochkarätigen Gastvortragenden überlegen wir uns Wege, wie in neuen Formaten intensive ästhetische Erfahrungen ermöglicht werden können, wie Konzertprogramme nachhaltig diverser gestaltet werden können, wie inklusive Präsentations- und Partizipationsformate aussehen könnten, die unterschiedliche Gruppen der Gesellschaft in erfüllter und erfüllender musikalischer Praxis zusammenführen, und wie (angehende) Musiker_innen im Sinne von Artistic Citizenship die soziale und ethische Dimension ihrer künstlerischen Praxis weiterentwickeln können.

Folkert Uhde prägte den Begriff des „Konzertdesigns“ und macht sich Gedanken darüber, wie Konzerte gestaltet werden können, um intensive ästhetische Erfahrungen zu ermöglichen. Als Leiter u.a. des Berliner Radialsystems und der Montforter Zwischentöne entwickelt er innovative Konzertformate, in denen Tools wie Kontextualisierung, Partizipation und Immersion eine wichtige Rolle spielen. In seinem Gastimpuls gibt er Einblicke in seine Arbeit und beschreibt künstlerische Parameter, an denen im Konzert angesetzt werden kann. Einen kleinen Einblick vorab erhalten Sie hier (https://www.betterconcerts.org/de/konzertdesign).

www.folkertuhde.de

Die RV Menschen.Musiken.Begegnungen findet in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) statt und wird im WS 22/23 durch den mdw-Gender|Queer|Diversitäts-Call 2022 der Plattform Gender_mdw finanziell unterstützt.

Vortragende*r: Folkert Uhde



 

 

Facebook twitter copy Link twitter

Link in Zwischenablage kopiert