Sundays at Salka's: Musik, Literatur und Film im amerikanischen Exil

Bei der Veranstaltung „Sundays at Salka's: Musik, Literatur und Film im amerikanischen Exil“ steht der Künstler:innen-Salon Salka Viertels, der von ca. 1930 bis 1950 in Los Angeles existierte, im Fokus. Hierbei werden die Handlungsräume kreativ Schaffender im Exil am Beispiel der Hollywooder émigré community ergründet, wobei sich Viertels Salon als zentraler gesellschaftlicher Treffpunkt und Ausgangspunkt kreativer Versuche als roter Faden durch den Veranstaltungsabend weben wird.

Leitung und Organisation: Dr. Carola Bebermeier und Dr. Chanda VanderHart



Programm

Collageartig werden sich
(1) musikalische Werke, die mit dem Salon in Verbindung stehen, wie das Hollywood Songbook von Hanns Eisler, die Brecht Lieder von Eduard Steuermann oder Pierrot Lunaire von Arnold Schönberg, mit
(2) Szenen aus dem Theaterstück Tales from Hollywood von Christopher Hampton, das von der Exil Gemeinde handelt und in dem die dargebotenen Szenen in Salka Viertels Salon spielen, mit
(3) Lesungen aus den Ehebriefen Salka und Berthold Viertels und
(4) Filmsequenzen aus den von Salka Viertel geschriebenen Greta Garbo-Filmen abwechseln.



 

 

Facebook twitter copy Link twitter

Link in Zwischenablage kopiert