MaiMusik 2022: Der junge Bach in Weimar und Köthen

Facebook twitter

#Konzert

Sonntag, 15.5. von 16:00 bis 18:00

Kirche St. Ulrich
St. Ulrichs-Platz 3
1070 Wien

Die Kantate »Erschallet, ihr Lieder, erklinget, ihr Saiten!« (BWV 172) trifft auf die Brandenburgischen Konzerte II (BWV 1047) und IV (BWV 1049)
Häufig, viel zu häufig haben wir das Bild des »alten Bach« mit schwerer Locken-Perücke vor uns, gestrenger Blick und ruhige Haltung! Darüber vergessen wir, dass Bach zunächst durchaus ein junger Wilder ist, früh nach Positionen strebend, wo er sich künstlerisch wertgeschätzt fühlt, wo er Möglichkeiten verspürt. Er scheut auch nicht den Konflikt mit der Obrigkeit, verlässt er doch 1717 ohne offizielle Erlaubnis seine Stelle in Weimar, um Karriere in Köthen zu machen. Das bringt ihm wegen "halsstarriger Bezeugung" sogar einen kürzeren Knastaufenthalt ein! Im Abschlusskonzert des Festivals begeben wir uns musikalisch genau in diese fruchtbaren Jahre seiner Weimarer und Köthener Zeit, in der viel Orgelmusik, Kantaten, aber vor allem fast alle seiner großen Instrumentalwerke entstehen.

weitere Infos hier

Eintritt frei

Zeit & Ort der Veranstaltung

15.05. von 16:00 bis 18:00
Kirche St. Ulrich
St. Ulrichs-Platz 3
1070 Wien