Worte ohne Lieder. Von der Sprachästhetik zur ästhetischen Theorie in Adornos musikalischen Schriften.

Facebook twitter

#Wissenschaftlicher Vortrag/Symposium

Samstag, 13.11. von 09:00 bis 18:00

Hauptgebäude, Bauteil C/Fanny Hensel-Saal
Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien
zum Lageplan in MDWonline

Die Tagung will sich – in einer Zeit, in der sich nach dem Wort von Werner Hamacher ein »antiphilologischer Affekt« unter den Geisteswissenschaften beobachten lässt – Aspekten der Sprache, des Stils und des Schreibens, insbesondere aber dem Verhältnis von sprachlich artikuliertem Gedanken und Musik bei Adorno widmen. Zum 50. Jahrestag des Erscheinens von Adornos Ästhetischer Theorie fragt die Tagung nach dem Verhältnis von philosophischer Sprache, die sich in der Bewusstheit ihrer Formung auch als ästhetisch geprägt verstehen lässt, und der sprachlichen Annäherung insbesondere ans musikalische Phänomen. Der Titel der Tagung »Worte ohne Lieder« zitiert den ursprünglichen Titelvorschlag Adornos für jene Essay-Sammlungen, die schließlich – unter Wahrung des musikalischen Anklangs – als »Noten zur Literatur« erscheinen sollten.

Organisation: Wolfgang Fuhrmann, Gabriele Geml, Han-Gyeol Lie, Nikolaus Urbanek

Eintritt frei

Zeit & Ort der Veranstaltung

11.11. von 09:00 bis 18:00
Hauptgebäude, Bauteil C/Fanny Hensel-Saal
Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien
zum Lageplan in MDWonline

12.11. von 09:00 bis 18:00
Hauptgebäude, Bauteil C/Fanny Hensel-Saal
Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien
zum Lageplan in MDWonline

13.11. von 09:00 bis 18:00
Hauptgebäude, Bauteil C/Fanny Hensel-Saal
Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien
zum Lageplan in MDWonline