„Poppea“ oder „Am krassen Abgrund menschlichen Irrsinns“ !abgesagt!

Facebook twitter

#mdw Konzerte #Performance

am 02.03.2020 19 30

Monteverdis L'incoronazione di Poppea ist seine letzte Oper und ein Meilenstein der Operngeschichte: Das brillante Libretto von G. F. Busenello entwickelt jeden einzelnen Charakter in sämtlichen Facetten, niemand ist nur gut oder nur böse – und zeigt die Abgründe menschlichen Tuns und Fühlens. Monteverdi kreierte dafür ein Tableau von hoher emotionaler und musikalischer Dichte. Der egomanische Kaiser Nero erreicht am Ende sein Ziel: Seine Geliebte auf dem Thron. Er dafür geht über Leichen, und unter den Rädern von Eifersucht, Verrat, Liebe und Staatsräson bleibt keiner der Protagonisten ohne Schuld. Wo bleibt am Ende die Moral? – Es wird keine geben!

Eine Kooperation der Abteilung für Alte Musik und dem Institut für Gesang und Musiktheater im Rahmen der Semester-Einführungswoche „Alte Musik“

Eintritt frei

Zeit & Ort der Veranstaltung

02.03. von 19:30 bis 21:00
Penzinger Straße/Anny Felbermayer Probebühne
Penzinger Straße 7
1140 Wien
zum Lageplan in MDWonline

Programm

mit Miriam Kutrowatz (Amor/Poppea), Marie-Sophie Janke (Nerone), Lucija Varsic (Virtù/Ottavia), Therese Troyer (Ottone), Tabea Mitterbauer (Fortuna/Drusilla), Vladimir Cabak (Lucano/Amor), Adam Willner (Seneca)
Regie: Marie Helle

Collegium Musicum Wien (Instrumentalensemble der Abteilung für Alte Musik)
mit Barbara Faulend-Klauser, Victor Petrov, Sobin Jo, Marco Primultini
Cembalo & Musikalische Leitung: Johannes Weiss