Fantasieren und improvisieren um 1800 - Praktische und wissenschaftliche Fragestellungen im Dialog

Facebook twitter

#mdw Konzerte #Beethoven2020

am 24.03.2020 14 00

Fächerübergreifende Lehrveranstaltung/Artistic Research:

Konzeption und Leitung: Johannes Meissl, Melanie Unseld

Die Lehrveranstaltung bietet die Möglichkeit, sich mit Fragen der Improvisation um 1800 aus praktischer und wissenschaftlicher Sicht auseinanderzusetzen: historischen Bedingungen von Improvisation, die Idee der Fantasie bzw. des instrumentalen Fantasierens zur Zeit Beethovens sowie Fragen von Werk-Charakter und Kontingenz. Neben regelmäßigen Lehreinheiten werden drei Workshops mit externen Expert_innen für historische Improvisation angeboten, bei denen Studierenden praktisch Techniken des Improvisierens erarbeiten können.

Eingeladen sind:

24. März 2020: Tor Espen Aspaas (Oslo)
28. April 2020: Nicoleta Paraschivescu (Basel)
05.Mai 2020: David Dolan, London Classical Improvisation as a Meeting Point of Structural Awareness, Spontaneity and Risk-Taking

Moderation: Johannes Meissl (im Rahmen der Ringvorlesung Knowing in Performing)

Die genauen Beginnzeiten werden noch bekannt gegeben.

Eintritt frei

Zeit & Ort der Veranstaltung

24.03. von 14:00 bis 16:00
Campus der mdw
Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien

28.04. von 14:00 bis 16:00
Campus der mdw
Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien

05.05. von 14:00 bis 16:00
Campus der mdw
Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien