Die Präsidentinnen

Facebook twitter

#Schauspiel

am 18.10.2019 19 30

von Werner Schwab
Diplominszenierung

Regie: Simon Scharinger, Bühnenbild: Andrej Rutar, Kostüme: Antonia Bernhardt, Susanna Gangl, Licht: Gerhard Fischer, Sounddesign: David Lipp

mit Corvin Hummer, Paula Kroh, Johanna Mahaffy und Tilman Tuppy

weitere Infos hier

Eintritt frei

Anmeldung erforderlich

KONTAKTPERSON
Marion Pumm
pumm@mdw.ac.at
Tel.: +43-1-71155-2802

Zeit & Ort der Veranstaltung

18.10. von 19:30 bis 21:00
Neue Studiobühne/Neue Studiobühne
Penzinger Straße 7-9
1140 Wien
zum Lageplan in MDWonline

19.10. von 19:30 bis 21:00
Neue Studiobühne/Neue Studiobühne
Penzinger Straße 7-9
1140 Wien
zum Lageplan in MDWonline

21.10. von 19:30 bis 21:00
Neue Studiobühne/Neue Studiobühne
Penzinger Straße 7-9
1140 Wien
zum Lageplan in MDWonline

22.10. von 19:30 bis 21:00
Neue Studiobühne/Neue Studiobühne
Penzinger Straße 7-9
1140 Wien
zum Lageplan in MDWonline

Programm


Das Stück handelt davon, dass die Erde eine Scheibe ist, dass die Sonne auf- und untergeht, weil sie sich um die Erde dreht; es handelt davon, dass nichts Funktion sein will, nur Zerstreuung.
Werner Schwab

Die meisten Menschen verstehen das Leben eben nicht. Wenn das Leben die Menschen anspricht und ihnen einen guten Auftrag mitteilt, dann schütteln die Menschen nur den Kopf und benehmen sich wie die Gastarbeiter. Nix verstehen, nix verstehen, heißt es dann immer.

Werner Schwab
wurde 1958 in Graz geboren. Ab 1978 Studium der Bildhauerei bei Bruno Gironcoli an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. In dieser Zeit entstanden Skulpturen aus Fleisch und Abfall. 1982 Abbruch des Studiums, Schwab arbeitete als Holzfäller und Bauarbeiter in der Steiermark. Nach seinem Durchbruch als Dramatiker lebte er abwechselnd in Wien und Graz. Werner Schwab starb am 1.1. 1994.