ECMA Session Wien/Grafenegg "Chamber Music and the visual - images and sounds"

Facebook twitter

am 22.05.2019 09 30

ECMA – die European Chamber Music Academy – hat sich in den 15 Jahren ihres Bestehens als die europäische Talenteschmiede für junge professionelle Kammermusikensembles etabliert. Europäische Spitzenausbildungsinstitutionen und führende Festivals kooperieren in einem sich über ganz Europa und bis Shanghai erstreckenden Ausbildungs- und Förderprogramm für die besten jungen Formationen von Streichquartett und Klaviertrio bis Saxophonquartett. Experimentelle Offenheit, künstlerische Eigenständigkeit und die aktive Mitgestaltung der zukünftigen Musikwelt auf Basis der großen europäischen Traditionen Kammermusik kennzeichnen die 2004 auf Initiative von Hatto Beyerle gegründete ECMA. In einem zweijährigen Weiterbildungsprogramm mit insgesamt acht einwöchigen Sessions pro Jahr, ab 2019 mit dem ECMAster auch in einer regulären akademischen Variante, erhalten die Ensembles intensive Betreuung durch renommierte DozentInnen im kulturellen Kontext der verschiedenen Länder. Der künstlerischen Reflexion wird mit kulturhistorischen, philosophischen und transdisziplinären Vorträgen und Workshops großer Raum gegeben. ECMA setzt auch Akzente in Richtung praxisorientierte Forschung und Verbindung der Künste und der Wissenschaften. Dazu kommt eine wachsende Anzahl von regelmäßigen Kooperationen mit renommierten Veranstaltern (z.B. Wigmore Hall London, Konzerthaus Berlin etc.) und hochrangigen Festivals (Grafenegg, Ghent Festival, Casals Festival etc.). Grafenegg ist mit dem Campus und der Anbindung an das Festival ein idealer Partner für die ECMA.
Univ.- Prof. Dr. h.c. Johannes Meissl
Künstlerischer Leiter der ECMA

Kosten

18.- Kartenbüro Kartenbüro Grafenegg und Tonkünstler Wien Herrengasse 10 1010 Wien, Österreich T: +43 (0)1 586 83 83 Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00–17.30 Uhr Kartenbüro Auditorium Grafenegg 3485 Grafenegg 10 T: +43 (0)2735 5500 Öffnungszeiten: Mi bis So 11.00–17.00 Uhr sowie an Konzerttagen bis Konzertbeginn

Zeit & Ort der Veranstaltung

20.05. von 09:30 bis 18:30
Schloss Grafenegg
Grafenegg 10
3485 Grafenegg

21.05. von 09:30 bis 18:30
Schloss Grafenegg
Grafenegg 10
3485 Grafenegg

22.05. von 09:30 bis 18:30
Schloss Grafenegg
Grafenegg 10
3485 Grafenegg

23.05. von 09:30 bis 18:30
Schloss Grafenegg
Grafenegg 10
3485 Grafenegg

24.05. von 09:30 bis 18:30
Schloss Grafenegg
Grafenegg 10
3485 Grafenegg

Programm

Von 20.5.-25.5. findet zwischen 9:30 Uhr und 18:30 Uhr täglich Unterricht im Schloss Grafenegg statt.

Konzerte:

Best-of-Session Konzert: 25.5. um 18:30 Uhr in der Reitschule

Das Programm wird erst kurzfristig festgelegt, aber eines steht jetzt schon fest: Wenn sich am 25. Mai die Türen der Reitschule öffnen, scharren bereits die besten jungen Kammermusik-Formationen Europas in den Startlöchern. In der Woche zuvor haben sie in Grafenegg im Rahmen der European Chamber Music Academy die schönsten Werke des Repertoires erarbeitet, beim Best-of-Konzert legen sie Ihnen diese gewissermaßen zu Füßen.

Sonntag 26 Mai 2019 11 00 Uhr in der Reitschule

Quatuor Akilone
Harald Haslmayr, Moderator

Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett C-Dur KV 465 «Dissonanzen-Quartett»


Johannes Brahms
Streichquartett Nr. 1 c-Moll op. 51

Ein Konzert ganz in C: Mozart hat in seinem «Dissonanzen»-Quartett die festliche Tonart C-Dur bis ins Extrem ausgereizt. Die «Schicksalstonart» c-Moll wiederum stößt Brahms in seinem 1. Streichquartett an – wie auch in seiner 1. Symphonie Ausdruck seiner großen Melancholie. Für die beiden tiefschürfenden Werke ist in der Reitschule ein ausgezeichnetes Quartett aus Frankreich aufgeboten, das aus der Talentschmiede European Chamber Music Academy hervorgegangen ist.