Das Studienziel im Bachelorstudium ist die fachliche, pädagogisch-didaktische und künstlerisch-wissenschaftliche Berufsvorbildung von LehrerInnen für Musik- und Bewegungspädagogik mit dem zentralen künstlerischen Fach Rhythmik/Rhythmisch-musikalische Erziehung an Lehranstalten und im freien Beruf.

Rhythmik und rhythmisch-musikalische Erziehung sind Fachbereiche, in denen mittels Musik und Bewegung Lernprozesse in Gang gesetzt, reflektiert und differenziert werden.

Wahrnehmung, Kreativität und individuelle Ausdrucks- und Gestaltungsfähigkeit entwickeln die (LehrerInnen)-Persönlichkeit in Kommunikation und Kooperation.

Die Planung und didaktische Aufbereitung von Unterricht, die Analyse und Reflexion der Unterrichtspraxis, das Erstellen von zielgruppenbezogenen Curricula sowie das Bereitstellen von Materialien und Entwickeln von Programmen sind zentrale Aufgaben der beruflichen Vorbildung.

 

Das Studienziel im Masterstudium ist die fachliche, pädagogisch-didaktische und künstlerisch-wissenschaftliche Berufsvorbildung von LehrerInnen für Musik- und Bewegungspädagogik mit dem zentralen künstlerischen Fach Rhythmik/Rhythmisch-musikalische Erziehung an Lehranstalten und im freien Beruf.

Im Hinblick auf den Lehrberuf in einem breit gefächerten Tätigkeitsfeld zwischen Kunst, Pädagogik und Therapie ist eine LehrerInnenpersönlichkeit gefragt, die über eine gut integrierte fachliche Orientierung verfügt.

Die AbsolventInnen sollen fähig sein, in Bezug auf die einzelnen Arbeitsbereiche unterschiedliche inhaltliche Gewichtungen und Ziele zu setzen und diese auf pädagogischer wie auch auf künstlerischer Ebene im Unterricht auf allen Ausbildungsstufen (Elementarbereich bis zur künstlerisch-pädagogischen Reife) sowie in ihrer Tätigkeit als MultiplikatorInnen umzusetzen.