Pressemitteilungen


Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen.
 

Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Komponist Friedrich Cerha

27.05.2019


Der Komponist und ehemalige Lehrende Friedrich Cerha hat am 24. Mai 2019 die Ehrenmitgliedschaft der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien erhalten.

Wien, 27. Mai 2019

Am 24. Mai 2019 verlieh die mdw dem hochkarätigen Künstler, ehemaligen Lehrenden und Alumnus Friedrich Cerha in Anerkennung seines unermüdlichen Einsatzes für die Neue Musik sowie deren Vermittlung und seines international anerkannten kompositorischen Schaffens die Ehrenmitgliedschaft. Sie ist eine der höchsten Auszeichnungen, die die mdw vergibt. Friedrich Cerha: „Ich danke für die ehrende Auszeichnung, denn ich bin dem Hause ganz besonders verbunden, weil hier in meinen Studienjahren der Grundstein gelegt wurde für meine ganze spätere musikalische Entwicklung.“

CerhaZum Download des Fotos

Der 1926 in Wien geborene Künstler Friedrich Cerha blickt auf eine langjährige erfolgreiche Laufbahn als Komponist sowie herausragendes Engagement im Bereich der zeitgenössischen Musik zurück. Cerha ist außerdem Alumnus und war auch als Professor an der mdw tätig. 1959 begann er an der damaligen Hochschule zu unterrichten, 1976 wurde er zum Professor berufen und unterrichtete bis zu seiner Emeritierung 1988. In diesen Jahrzehnten hat Friedrich Cerha wesentlich zur Profilbildung des Kompositionsbereiches an der mdw beigetragen und zahlreiche Komponisten ausgebildet, etwa Karlheinz Essl, Georg Friedrich Haas, Christian Ofenbauer, Ulf-Diether Soyka und Tomaž Svete. Rektorin Ulrike Sych: „Friedrich Cerha ist ein Vorbild als Künstler, als Lehrender und vor allem als Mensch mit einer Haltung, die zum Wohle unserer Demokratie unverhandelbar ist und sein muss.“


Über die mdw
Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zählt zu den weltweit größten und renommiertesten Universitäten für Musik, Theater und Film. Über 3.000 Studierende aus mehr als 70 Ländern genießen in 115 Studienrichtungen aus den Bereichen Musik, darstellende Kunst, Wissenschaft, Forschung und Pädagogik ihre Ausbildung. Zu den insgesamt 24 Instituten der mdw gehören u.a. das Max Reinhardt Seminar sowie die Filmakademie Wien.
Die mdw bekennt sich zu demokratischen Werten, Gleichbehandlung und Diversität. Die Freiheit der Kunst, der Wissenschaft und der Lehre ist ein unverhandelbarer leitender Grundsatz der mdw.

Zu den Ehrenmitgliedern der Universität zählen unter anderem Bruno Walter, Ernst Krenek, Nikolaus Harnoncourt, Pierre Boulez, Zubin Mehta, Plácido Domingo, Hilde Zadek und Paul Badura-Skoda.

Weitere Informationen unter: www.mdw.ac.at

Foto: Mathias Swoboda
Das Foto kann im Pressebereich heruntergeladen werden.


Kontakt:

Dr.in Doris Piller
mdw Presse
Tel.: +43 1 71155-7430
E-Mail: piller@mdw.ac.at

Hans Swarowsky-Nachlass geht an die mdw

20.05.2019


Wien, 20. Mai 2019

Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien hat den Nachlass des österreichischen Dirigenten und langjährigen Lehrenden Hans Swarowsky (1899 – 1975) erworben. Er umfasst Partituren, Schriften und andere Materialien sowie wertvolle Autografen.

"Wir werden den Nachlass so schnell wie möglich für Forschung, Lehre und Öffentlichkeit zugänglich machen", freut sich Rektorin Ulrike Sych über den Erwerb des Nachlasses des geschätzten Künstlers und Lehrers. Hans Swarowsky war ab 1946 in der Lehre tätig, ab 1961 als ordentlicher Professor. Zu seinen Schülern gehörten Claudio Abbado, Zubin Mehta oder Heinrich Schiff.

Der Nachlass befindet sich an der Bibliothek der mdw, wo er in den nächsten Monaten katalogisiert und bearbeitet wird.


Über die mdw
Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zählt zu den weltweit größten und renommiertesten Universitäten für Musik, Theater und Film. Über 3.000 Studierende aus mehr als 70 Ländern genießen in 115 Studienrichtungen aus den Bereichen Musik, darstellende Kunst, Wissenschaft, Forschung und Pädagogik ihre Ausbildung. Zu den insgesamt 24 Instituten der mdw gehören u.a. das Max Reinhardt Seminar sowie die Filmakademie Wien.

Weitere Informationen unter: www.mdw.ac.at

Kontakt:

Dr.in Doris Piller
mdw Presse
Tel.: +43 1 71155-7430
E-Mail: piller@mdw.ac.at

IWK leitet neues Forschungsprojekt im Bereich Virtual Reality

24.04.2019


Das Institut für musikalische Akustik – Wiener Klangstil an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien leitet das vierjährige Projekt VRACE mit einem Volumen von 3,9 Millionen Euro.

Wien, 24. April 2019

Verbesserung von Audio im Bereich Virtual Reality

Ziel des Forschungsprojekts ist die physikalisch korrekte Wiedergabe aller Schallfelder in der Virtuellen Realität (VR). Dadurch wird das Erlebnis überzeugender und eine technische Nutzung im Bereich des virtuellen Testens und Sounddesigns möglich. Der Höreindruck des VR-Nutzers ändert sich mit jeder Bewegung des Kopfes und dieser Höreindruck muss ständig der Umgebung und Körperstellung angepasst werden. Dazu IWK-Leiter Wilfried Kausel: „Eine realistische Wiedergabe der Schallfelder ist mindestens so komplex wie die 3D-Darstellung im optischen Bereich. Über die vier Jahre werden jeweils Teilprobleme aus diesem Bereich gelöst.“

Die geplanten Forschungsaktivitäten beziehen sich so auf die Modellierung von Klangquellen (Musikinstrumente, Stimmen, Autos oder Umweltgeräusche), auf die Schallübertragung in geschlossenen Räumen wie Konzerthallen und in der freien Umgebung von Stadt und Land sowie auf den Einfluss des räumlichen Hörens im Bereich der Virtual Reality. Die virtuelle Umgebung wird erst dann überzeugend, wenn die Klangwelt stimmt. Voraussetzung dafür sind ständig neu zu berechnende Schallfelder.

Internationale PartnerInnen und ForscherInnen

Das Forschungsprojekt VRACE – Virtual Reality Audio for Cyber Environments – ist ein Großprojekt im Marie Curie Programm für Innovative Trainingsnetzwerke und gehört zum Rahmenprogramm Horizon 2020 für Forschung und Innovation der Europäischen Union.

Umgesetzt wird das Forschungsprojekt von 15 jungen Forschern und Forscherinnen, die vom Projektkonsortium weltweit bis Herbst 2019 rekrutiert werden. Ihre Forschungsergebnisse sollen der Industrie und den akademischen Partnern zugutekommen und Europa einen Wettbewerbsvorteil im globalen Wettlauf um VR verschaffen.

Das international besetzte Konsortium besteht aus 17 Partnern aus Forschung und Industrie:

mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Koordination), Technische Universität Wien, Hochschule für Musik Detmold, Technische Universiteit Eindhoven, Centre national de la recherche scientifique Paris, Katholieke Universiteit Leuven, Aalto University Helsinki, Gottfried Wilhelm Leibniz Universitaet Hannover, The Queen‘s University of Belfast, Mueller-BBM GmbH, Siemens Industry Software NV, Sennheiser Electronic GmbH & Co. KG, Oculus VR, LLC., Centre d’etudes et d’expertise sur les risques l’environnement, Syos, Artim GmbH, Institut für alternative Energie- & Stoffaustauschsysteme

15 exzellente ForscherInnen aus aller Welt können sich ab jetzt über das Portal EURAXCESS bewerben. Drei von ihnen werden an der mdw forschen.

Über die mdw

Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zählt zu den weltweit größten und renommiertesten Universitäten für Musik, Theater und Film. Über 3.000 Studierende aus mehr als 70 Ländern genießen in 115 Studienrichtungen aus den Bereichen Musik, darstellende Kunst, Wissenschaft, Forschung und Pädagogik ihre Ausbildung. Zu den insgesamt 24 Instituten der mdw gehören u.a. das Max Reinhardt Seminar sowie die Filmakademie Wien.

Kontakt:

Dr.in Doris Piller
mdw Presse
Tel.: +43 1 71155-7430
E-Mail: piller@mdw.ac.at

Universitätsrat der mdw wählt neues Vizerektor_innenteam

28.03.2019


Der Universitätsrat der mdw hat in seiner Sitzung vom 26.03.2019 einstimmig das von Rektorin Ulrike Sych vorgeschlagene Vizerektor_innen-Team gewählt.

Wien, 28. März 2019


Wiedergewählt wurden Johann Bergmann für den Bereich Wirtschaft und Finanzen, Barbara Gisler-Haase im Bereich Lehre und Nachwuchsförderung sowie Gerda Müller für den Bereich Organisationsentwicklung, Gender & Diversity. Neu im Team ist Johannes Meissl, der für Internationales und Kunst zuständig sein wird. "Der Universitätsrat hat in der Sitzung vom 26.03.2019 den Wahlvorschlag von Frau Rektorin Mag. Sych für die Vizerektor_innen der nächsten Funktionsperiode angenommen. Wir freuen uns sehr, mit Herrn Prof. Meissl einen international renommierten Künstler und Musikpädagogen als neuen Vizerektor gewonnen zu haben und wünschen dem Team viel Erfolg!", so Stefan Zapotocky, Vorsitzender des Universitätsrates der mdw.

Das Rektorat der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien setzt sich für die Amtsperiode 01.10.2019 bis 30.09.2023 wie folgt zusammen:

  • Ulrike Sych, Rektorin
  • Johann Bergmann, Vizerektor für Wirtschaft und Finanzen
  • Barbara Gisler-Haase, Vizerektorin für Lehre und Nachwuchsförderung
  • Johannes Meissl, Vizerektor für Internationales und Kunst
  • Gerda Müller, Vizerektorin für Organisationsentwicklung, Gender & Diversity


Über die mdw
Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zählt zu den weltweit größten und renommiertesten Universitäten für Musik, Theater und Film. Über 3.000 Studierende aus mehr als 70 Ländern genießen in 115 Studienrichtungen aus den Bereichen Musik, darstellende Kunst, Wissenschaft, Forschung und Pädagogik ihre Ausbildung. Zu den insgesamt 24 Instituten der mdw gehören u.a. das Max Reinhardt Seminar sowie die Filmakademie Wien.

Rückfragen & Kontakt:
Dr.in Doris Piller
mdw Presse
Tel.: 0043 1 71155-7430
Mobil: 0043 664 8879 0832
E-Mail: piller@mdw.ac.at

Uni-Ranking: mdw die Nummer 1 weltweit im Bereich Musik und darstellende Kunst

27.02.2019


Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien belegt zusammen mit der US-amerikanischen Juilliard School den ersten Platz weltweit im Bereich Musik und darstellende Kunst im heute veröffentlichten QS-World-University-Ranking 2019. Die mdw ist damit die erste österreichische Universität, die in einem weltweiten Universitätsranking den ersten Platz erreichen konnte.

Wien, 27. Februar 2019


Ben Sowter, Forschungsdirector bei QS: "In diesem Jahr kann sich keine im Bereich Musik und darstellende Kunst tätige Universität auf ein höheres Ansehen beim akademischen Fachpersonal dieses Bereichs berufen als die Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Auch ist aus keiner auf diesem Gebiet tätigen Institution in Österreich ein höherer Anteil an beschäftigungs-fähigen AbsolventInnen hervorgegangen. Die Ergebnisse von 2019 – basierend auf den ExpertInnenmeinungen von 1.219 auf diesem Gebiet tätigen akademischen Fachkräften und von rund 3.100 ArbeitgeberInnen, welche AbsolventInnen solcher Institutionen beschäftigen – zeugen vom hohen akademischen Standard dieser Universität. Sie verweisen auch auf die Tatsache, dass diese Universität im Bereich Musik und darstellende Kunst als weltweit führend angesehen wird."

"Überglücklich", ist mdw-Rektorin Ulrike Sych: "Es ist uns gelungen, die mdw in meiner ersten Amtsperiode als Rektorin auf den ersten Platz zu führen. Mein Dank gilt allen Angehörigen der mdw, die diesen Weg mit mir gegangen sind." Besonders stolz ist Sych auf die hervorragenden Rückmeldungen potenzieller Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber der Absolventinnen und Absolventen der mdw: "Unsere AbsolventInnen haben die besten Chancen am Arbeitsmarkt. Das freut mich ganz besonders."

Erreicht habe die mdw diesen Erfolg, so Sych, "einerseits durch unsere hohen Qualitätsstandards und die enorme fachliche Kompetenz unserer Lehrenden. Andererseits aber auch durch eine Haltung, die unverhandelbar ist: nämlich die Wahrung der Würde und Rechte aller Menschen ungeachtet ihrer unterschiedlichen Herkunft, Orientierung und Zugehörigkeit." Die internationale Spitzenposition der mdw sei auch ein Beitrag, den Ruf Österreichs als hervorragende Kulturnation zu sichern. "Sie muss aber durch konsequente Finanzierung und Weiterentwicklung für alle zukünftigen Generationen weiter garantiert werden", so Sych.

Zum QS-Hochschulranking
QS Quacquarelli Symonds veröffentlichte 2004 ihr erstes QS World University Ranking. Seither hat sich das Ranking von QS zur weltweit populärsten Quelle für vergleichende Daten zur Leistung von Universitäten entwickelt. Die Subject-Rankings-Tabellen wurden im Jahr 2018 über 37 Millionen Mal und die Gesamtranglisten über 73 Millionen Mal aufgerufen. Die 2019 QS World University Rankings by Subject sind QS bisher größte Auswertung.


Über die mdw
Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zählt zu den weltweit größten und renommiertesten Universitäten für Musik, Theater und Film. Über 3.000 Studierende aus mehr als 70 Ländern genießen in 115 Studienrichtungen aus den Bereichen Musik, darstellende Kunst, Wissenschaft, Forschung und Pädagogik ihre Ausbildung. Zu den insgesamt 24 Instituten der mdw gehören u.a. das Max Reinhardt Seminar sowie die Filmakademie Wien.

Rückfragen & Kontakt:
Dr.in Doris Piller
mdw Presse
Tel.: 0043 1 71155-7430
Mobil: 0043 664 8879 0832
E-Mail: piller@mdw.ac.at

4. Mauricio Kagel Kompositionswettbewerb und 26. Wiener Tage der zeitgenössischen Klaviermusik 2019 an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

30.01.2019


Vom 4. bis 7. Februar 2019 veranstaltet das Ludwig van Beethoven Institut für Klavier und Cembalo in der Musikpädagogik der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien wieder die "Wiener Tage der zeitgenössischen Klaviermusik". Sie stehen ganz im Zeichen des Mauricio Kagel Kompositionswettbewerbs, der nun schon zum vierten Mal ausgetragen wird.

Wien, 30. Jänner 2019


Mauricio Kagel Kompositionswettbewerb
Ziel dieses Wettbewerbs ist es, die Schaffung und Verbreitung von neuen Klavierwerken für Kinder oder Jugendliche zu fördern. Von den 151 aus 38 Ländern eingereichten Stücken wurden 15 für das Finale nominiert, die an drei Nachmittagen von Studierenden des Instituts zur Aufführung gebracht werden. Jeweils nach den Präsentationen werden die Werke von der prominent besetzten Jury, bestehend aus Michael Jarrell, Clay McMillan, Isabel Mundry, Robert HP Platz und Marco Stroppa öffentlich diskutiert. Das Publikum kann so direkt mitverfolgen, welche ästhetischen und kompositionstechnischen Beurteilungskriterien ins Treffen geführt werden, wenn es um die Beantwortung der Frage geht, welche Tonsprache als stringent, zeitgemäß und künstlerisch kompromisslos bezeichnet werden kann, ohne dabei einen adäquaten pianistischen Schwierigkeitsgrad zu überschreiten. Eine Besonderheit dieses Wettbewerbs ist es, dass der Entscheidungsfindungsprozess in öffentlich erfolgt.

Wie bei den beiden vorangegangen Wettbewerben werden auch diesmal die Präsentationen der Finalstücke und die Jurydiskussionen live gestreamt Abgerundet wird das Wettbewerbsprogramm mit öffentlichem Unterricht der Jurymitglieder, die mit Studierenden an ausgewählten Werken arbeiten werden.

Konzept und Organisation: Johannes Marian, Clara Murnig, Albert Sassmann


Über die mdw
Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zählt zu den weltweit größten und renommiertesten Universitäten für Musik, Theater und Film. Über 3.000 Studierende aus mehr als 70 Ländern genießen in 115 Studienrichtungen aus den Bereichen Musik, darstellende Kunst, Wissenschaft, Forschung und Pädagogik ihre Ausbildung. Zu den insgesamt 24 Instituten der mdw gehören u.a. das Max Reinhardt Seminar sowie die Filmakademie Wien.


4. Mauricio Kagel Kompositionswettbewerb – 26. Wiener Tage der zeitgenössischen Klaviermusik

Termin: 4. – 7. Februar 2019
Präsentationen und Jurydiskussionen: Mo., 4.2., Di., 5.2., Mi., 6.2. ab 15.00 Uhr, Fanny Hensel-Saal
Schlussdiskussion und Entscheidungsfindung: Do., 7.2., 12.00 Uhr, Fanny Hensel-Saal
Schlusskonzert der prämierten Stücke: Do., 7.2., 19.00 Uhr, Clara Schumann-Saal

Ort: mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien
Fanny Hensel-Saal, Clara Schumann-Saal

Kontakt:
Univ.-Prof. Johannes Marian
Ludwig van Beethoven Institut für Klavier und Cembalo in der Musikpädagogik
Tel.: +43 1 71155-4400
E-Mail: marian@mdw.ac.at

Presse:
Dr.in Doris Piller
Presse mdw
Tel.: 0043 1 71155-7430
E-Mail: piller@mdw.ac.at