Anforderungen für Diplomprüfungen

 

A. 1. Diplomprüfung

Die 1. Diplomprüfung besteht aus zwei Teilen: Dirigieren und Klavier/Korrepetition.

Das Prüfungsprogramm in den jeweiligen Prüfungsteilen ist spätestens am Ende des 5. Semesters festzulegen, wobei den Kandidat_innen die Möglichkeit einzuräumen ist, aus mehreren Vorschlägen auszuwählen.

 

Studienzweig Orchesterdirigieren:

 

Dirigieren

Probenarbeit bzw. Dirigat mit Orchester:

- eine klassische bzw. frühromantische Sinfonie

- ein Accompagnato Rezitativ (mit Sänger/in)

- ein Ensemblewerk des 20. Jahrhunderts

Gesamtdauer des Prüfungsprogramms 45-60min

Klavier/

Korrepetition

a) Vorspiel von drei Werken:

- ein der Polyphonie zuzuordnendes Werk aus dem Barock

- ein Werk der Klassik

- ein Werk aus einer dritten Stilrichtung

Gesamtdauer des Prüfungsprogramms: mindestens 15min

 

b) Vortrag von 2 Opernszenen unter stimmlicher Markierung der Gesangspartien. Die beiden Szenen müssen aus Werken unterschiedlicher Stilrichtung stammen und Passagen mit mehreren Beteiligten (Ensembleszenen) beinhalten.

 

Studienzweig Chordirigieren:

 

Dirigieren

Probenarbeit bzw. Dirigat mit Chor/Orchester:

- ein Chor-Orchesterwerk bzw. ein Abschnitt daraus

- ein Opernchor vom Klavier aus einzustudieren

- 6-8 Chorwerke aus verschiedenen Stilen u. Epochen

Gesamtdauer des Prüfungsprogramms 45-60min

Klavier/

Korrepetition

a) Klaviervortrag von drei Werken:

- ein der Polyphonie zuzuordnendes Werk aus dem Barock

- ein Werk der Klassik

- ein Werk aus einer dritten Stilrichtung

Gesamtdauer des Prüfungsprogramms: mindestens 15min

 

b) Vortrag einer Opernszene und einer weiteren Szene aus einer Oper oder einem chorsinfonischen Werk unter stimmlicher Markierung der Gesangspartien. Die beiden Szenen müssen aus Werken unterschiedlicher Stilrichtungen stammen und Abschnitte mit mehreren Beteiligten (Chor- bzw. Ensembleszenen) beinhalten.

 

 

Studienzweig Opernkorrepetition:

 

Dirigieren

Probenarbeit bzw. Dirigat mit Chor/Orchester:

ein Accompagnato Rezitativ (mit Sänger/in)

wahlweise:

1 Satz aus einer klassischen Sinfonie (mit Orchester)

     oder

3-6 Chorwerke aus verschiedenen Stilen und Epochen (mit Chor)

Gesamtdauer des Prüfungsprogramms 20-30min

Klavier/

Korrepetition

a) Klaviervortrag von drei Werken:

- Ein Präludium u. Fuge aus d. Wohltemperierten Klavier von J. S. Bach

- Eine zumindest mittelschwere Sonate oder ein Variationswerk von J. Haydn, W.A. Mozart oder L. v. Beethoven 

- ein anspruchsvolles Werk aus einer dritten Stilrichtung

Gesamtdauer des Prüfungsprogramms: mindestens 20min

 

b) Klaviervortrag von zwei mittelschweren Opern unterschiedlicher Stilrichtungen unter Markierung der Gesangspartien.

 

c) Arbeit mit einer Sängerin/einem Sänger an einem Opernabschnitt

 

 

 

Dem Prüfungssenat steht es frei, Werke nur auszugsweise vortragen zu lassen, bzw. der Kandidatin/dem Kandidaten weiterführende Fragen und Aufgaben in Zusammenhang mit dem Prüfungsprogramm zu stellen.

 

 

 

B. 2. Diplomprüfung

Die 2. Diplomprüfung besteht aus einer kommissionellen Prüfung mit einem internen und einem öffentlichen Prüfungsteil. Voraussetzung für die Zulassung zum öffentlichen Prüfungsteil ist die positive Absolvierung des internen Prüfungsteils.

 

Bei der Festlegung der Prüfungsprogramme ist den Kandidat_innen grundsätzlich die Möglichkeit zu geben, aus mehreren Vorschlägen auszuwählen.

Das Programm der öffentlichen Diplomprüfung ist spätestens am Ende des 9. Semesters festzulegen. Die Kandidat_innen haben ein Vorschlagsrecht, die Letztentscheidung über das Programm treffen die Lehrenden des zkF in Absprache mit der Institutsleitung.

 

 

Studienzweig Orchesterdirigieren

Interne Diplomprüfung:

 

Klavier

 

 

oder

 

Korrepetition

Vortrag von zwei Werken aus verschiedenen Stilrichtungen, wobei eines oder beide aus dem Kammermusikrepertoire und dem Liedrepertoire stammen können.

Gesamtdauer des Prüfungsprogrammes: mindestens  20 min

 

Vortrag einer vorbereiteten Oper unter Markierung der Gesangspartien.

Dirigieren

Probenarbeit mit Orchester an den vom Prüfungssenat ausgewählten Prüfungswerken

 

Den Kandidat_Innen steht es frei, entweder im Fach Klavier oder Korrepetition zur 2. Diplomprüfung anzutreten. Die Entscheidung darüber ist am Ende des 8. Semesters zu treffen. Der Unterricht im 9. Und 10. Semester erfolgt dann entsprechend der Repertoirewahl  entweder in Klavier oder in Korrepetition.

Das Prüfungsrepertoire für den Prüfungsteil Dirigieren ist spätestens Ende des 9. Semesters festzulegen. Es enthält insgesamt 30 Werke, darunter mindestens 5 Werke aus dem 20. Jhdt. (davon zwei nach 1950). Dieses Prüfungsrepertoire ist bei der Anmeldung zur 2. Diplomprüfung anzuführen. Nach erfolgter Anmeldung gibt der Prüfungssenat den Kandidat_innen drei Werke daraus als Prüfungswerke bekannt.

 

Öffentliche Diplomprüfung:

 

Orchesterdirigieren

 

Öffentlich zugängliche Aufführung eines repräsentativen Orchesterwerkes

 

 

 

Studienzweig Chordirigieren

 

Interne Diplomprüfung:

 

Klavier

 

 

oder

 

Gesang

 

oder

 

Korrepetition

 

 

Vortrag von zwei Werken aus verschiedenen Stilrichtungen, wobei eines oder beide aus dem Kammermusikrepertoire und dem Liedrepertoire stammen können.

Gesamtdauer des Prüfungsprogrammes: mindestens 20min

 

Ein individuell zu gestaltendes Programm, frei wählbar aus dem Lied- bzw. Arienrepertoire.

Gesamtdauer des Prüfungsprogrammes: mindestens 20min

 

Vortrag einer vorbereiteten Oper (mit substantiellem Choranteil) unter Markierung der Gesangspartien.

Dirigieren

Probenarbeit mit Chor/Orchester an den vom Prüfungssenat ausgewählten Prüfungswerken

 

Den Kandidat_Innen steht es frei, entweder mit Klavier oder Korrepetition oder Gesang zur 2. Diplomprüfung anzutreten. Die Entscheidung darüber ist am Ende des 8. Semesters zu treffen. Der Unterricht im 9. und 10. Semester erfolgt dann entsprechend der Repertoirewahl  entweder in Klavier oder Korrepetition oder Gesang.

Das Prüfungsrepertoire für den Prüfungsteil Dirigieren ist spätestens Ende des 9. Semesters festzulegen. Es umfasst insgesamt 15 Werke aus verschiedenen Stilepochen: je drei aus den Kategorien „Gesamtleitung Oratorium/Chorsinfonik“, sowie  „Choreinstudierung Oper/Oratorium/Chorsinfonik“ und neun aus der Kategorie „A cappella Werk“. Die Gesamtauswahl hat einen repräsentativen Querschnitt aus unterschiedlichen Epochen und Stilen zu enthalten. Dieses Repertoire ist bei der Anmeldung zur 2.Diplomprüfung anzuführen. Nach erfolgter Anmeldung gibt der Prüfungssenat den Kandidat_innen drei Werke – eines aus jeder  Kategorie - als Prüfungswerke bekannt.

 

 

Chordirigieren

Öffentlich zugängliche Aufführung eines Chor- Orchesterwerkes (bzw. eines abgeschlossener Teils daraus) – oder eines repräsentativen Programmes  mit Chorwerken A cappella bzw. mit Begleitung.

 

 

 

 

Studienzweig Opernkorrepetition

 

Interne Diplomprüfung:

 

Klavier

Vortrag von zwei Werken aus verschiedenen Stilrichtungen, wobei eines oder beide aus dem Kammermusikrepertoire und dem Liedrepertoire stammen können.

Programmdauer mind. 20 min

 

Korrepetition

Vortrag unter Markierung der Gesangspartien

  • eines selbstgewählten anspruchsvollen Abschnittes aus einer Oper von Richard Strauss.
  • eines kurzen französischen oder italienischen Rezitativs, secco oder accompagnato
  • eines von der Kommission spontan ausgewählten Ausschnittes aus dem Prüfungsrepertoire

Vorspiel einer schwierigen Orchesterpassage aus einem Klavierauszug.

 

Blattspiel eines mittelschweren Klavierauszuges

 

Erarbeiten eines von der Kommission ad hoc ausgewählten Abschnittes aus dem Prüfungsrepertoire mit einer unvorbereiteten Sängerin/einem unvorbereiteten Sänger

 

 

Das Prüfungsrepertoire für den Prüfungsteil Korrepetition ist zu Beginn des 2. Studienabschnittes festzulegen. Es enthält fünf Opern: Eine Oper von W.A. Mozart, eine von Giuseppe Verdi oder Giacomo Puccini, eine französische Oper freier Wahl, eine Oper von Richard Wagner und eine Oper von Richard Strauss. Dieses Repertoire ist bei der Anmeldung zur 2. Diplomprüfung anzuführen.

 

 

Öffentliche Diplomprüfung:

 

 

Opernkorrepetition

Öffentlich zugängliche Aufführung mit:

  • Klaviervortrag eines schwierigen Orchesterabschnitts
  • Präsentation einer schwierigen vorbereiteten Opernszene mit einem/r oder mehreren Sänger/innen.