1. Musiktherapie-Sommerakademie Wien: ex improviso

Das Institut für Musiktherapie der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien lädt ein zur

1. Musiktherapie-Sommerakademie in Wien vom 25.-28. Juli 2018

Dieses neue Tagungsformat verbindet zahlreiche Vorträge internationaler ReferentInnen aus Musiktherapie, Kunst und Wissenschaft mit Workshops, die über drei Nachmittage Gelegenheit zur Vertiefung praxisrelevanter Themen bieten.

Das Motto der Sommerakademie 2018 „ex improviso“ bezieht sich auf das Unvorhersehbare in der musiktherapeutischen und künstlerischen Improvisation unter Einbezug von Impulsen aus angrenzenden Disziplinen.

ReferentInnen: Philippa Derrington – Elena Fitzthum – Werner Goebl – Yasmin Hafedh – Paul Hille – Sandra Lutz Hochreutener – Eugen Luz – Daniela Mayrlechner – Elisabeth Oberzaucher – Hanne Pilgrim – Gerhard Reiter – Monika Smetana – Eckhard Weymann – Edith Wiesmüller

Veranstaltungsort:

mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Rennweg 8, A-1030 Wien (direkt neben dem Unteren Belvedere)

> > > nähere Informationen auf der Website der musawien_18

 


 

Ringvorlesung der Musiktherapie Sommersemester 2018

Die Wiener Ringvorlesung Musiktherapie an der mdw- Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Sommersemester 2018 beginnt am 2. März 2018

Zum Programm

Zum Programmheft

 

Nächste Ringvorlesung:

Freitag, 22. Juni 2018  10.00 - 11.30 Uhr AEG10
Rennweg 8, 1030 Wien

Musiktherapie bei Sklerodermie-PatientInnen

Dr. med. univ. Michael Mickel, Wien

Mag. art. Johanna Zachhuber, Wien

 


 

Johannes Th. Eschen-Preis der DMtG 2018

Die Nominierungen für den 10. Johannes Th. Eschen-Preis stehen fest: Mit dem alle 2 Jahre von der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft (DMtG) verliehenen Preis wird der wissenschaftliche Nachwuchs für herausragende Abschlussarbeiten aus dem Feld der Musiktherapie geehrt. 

Beim Eschen-Preis 2018 waren insgesamt 18 Bewerbungen bis zum Einsendeschluss Ende Februar 2018 eingegangen, jeweils etwa zu einem Drittel aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 3 der 7 nominierten Arbeiten stammen aus dem Wiener Diplomstudium Musiktherapie (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Verena Fleissner: Shelter from the Storm. Musiktherapie mit geflüchteten Menschen: Einblick in einen Randbereich musiktherapeutischer Praxis

  • Daniela Lechner: Untersuchungsinstrumente und Testverfahren in musiktherapeutischen Studien mit Kindern (0–6 Jahre). Überblicksarbeit für den deutschsprachigen Raum (2000–2016).

  • Eugen Luz: Zur Anwendung elektronischer Musikinstrumente und Musiktechnologien in der aktiven Musiktherapie

Bis Mitte September 2018 wird die Hauptjury den oder die PreisträgerInnen benennen.

Namensgeber des Preises: Prof. Johannes Th. Eschen (1928 – 2013) hat als Pionier der Musiktherapie besonders in den 70er – 90er Jahren des letzten Jahrhunderts die Entwicklung der Musiktherapie in Deutschland und international wesentlich gefördert. Im Rahmen seiner Vorstandstätigkeit für die Deutsche Gesellschaft für Musiktherapie hat er die Entstehung von staatlichen Studiengängen mit initiiert und unterstützt. Als langjähriger Vizepräsident der Hamburger Musikhochschule hat er viele Musiktherapeutinnen und Musiktherapeuten ausgebildet.

Organisation des Preises: Der Preis wurde von der Redaktion der Fachzeitschrift „Musiktherapeutische Umschau“ (MU) angeregt und seit 1998 von dort organisiert mit der Förderung durch die Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft. Er wird alle zwei Jahre ausgeschrieben, im Jahr 2018 zum zehnten Mal. Dazu waren BewerberInnen mit ihren Abschlussarbeiten aus den Jahren 2016 / 2017 angesprochen.

>> weitere Informationen: www.musiktherapie.de

 


 

Diplomprüfungen

Die Termine für die nächsten Diplomprüfungen finden Sie hier

 


 

Studierendentreffen vom 11. - 13.5.2018

Vom 11. - 13.5.2018 findet in den Räumen am Rennweg ein internationales Studierendentreffen statt.

 

Zum Flyer geht es hier

 

Weitere Informationen finden Sie hier