Atem und Körperarbeit (Feldenkrais)

Übung

Lehrende: Mag.art. Monika Witzany

 

Bei der Feldenkrais Gruppen Arbeit (Awareness through movement) gehen die Teilnehmer:innen selbst auf die Reise und erforschen ihre Selbstorganisation. Mittels mündlicher Anweisungen werden Bewegungssequenzen auf der Matte angeleitet. Im veränderten Verhältnis zur Schwerkraft darf sich die gewohnte Haltungsmuskulatur entspannen. So können individuelle Muster entdeckt und neue Bewegungszusammenhänge experimentell erkundet werden. Die Folge sind eine bessere Körperwahrnehmung, eine Lockerung der Strukturen und eine verbesserte Koordination, die dann in den Alltag und auf das Instrumentalspiel übertragen werden.

 

Hintergründe zur Feldenkrais Methode:

Moshé Feldenkrais (1904-1984) war Physiker und Ingenieur und erforschte menschliche Verhaltensphysiologie und Bewegungsmechanik. Seine Methode macht sich die Plastizität und Lernfähigkeit des menschlichen Nervensystems zu nutze. Er erkannte die Wechselwirkung von Bewegung, Wahrnehmung, Denken und Fühlen.

Über die Feldenkrais-Methode lernt der Mensch, seine Selbstorganisation so zu verbessern, dass er mit minimalem Aufwand und hoher Effizenz seine eigenen Vorhaben umsetzen kann.

So bekommt er die Möglichkeit, aus eingeübten, aber oft ungeeigneten oder vielleicht sogar schädigenden Bewegungsmustern auszusteigen. Für MusikerInnen bedeutet dies eine Steigerung an Bewegungsfreiheit, Ausdauer und Wohlbefinden am Instrument. Dies verbessert die Qualität des Musizierens, die gewonnene Leichtigkeit beim Spiel wirkt gegen schnelle Erschöpfung und erweitert technische Möglichkeiten. Freie Klangentfaltung und Erweiterung der Bandbreite des musikalischen Ausdrucks sind die Folge.

ATM „Awareness through movement“: Feldenkrais Gruppenunterricht
FI “Funktionale Integration”: Feldenkrais Einzelbehandlung

 

Abhaltung
Rennweg, C101

Termine siehe mdw.online

Anmeldung/Kontakt:
E-mail: witzany@mdw.ac.at
+ 43 660 9907973