Gerhard Fischer

Lehrender für Lichtgestaltung
seit 1995

Seit 1988 Lichtgestaltungen für Produktionen am Wiener Burgtheater, Wiener Volkstheater, Schauspielhaus Wien und Graz, Wiener Festwochen, Salzburger Festspiele, Kulturhaupstadt Linz 2009, Wiener Kammeroper, Odeon, Museumsquartier u.v.a.; seit 1998 Zusammenarbeit mit Theu Bormanns für Schauspiele in Amsterdam und Den Haag, het Nationale Toneel sowie Produktionen für Robin de Levita – "Anne" und "Soldaat van Oranje". Lichtgestaltungen für Heiner Müller, George Tabori, René Pollesch, Anna Badora, Theu Boermans, Josef Svoboda, Hans Scharvernoch, Bernhard Hammer und Bernhard Kleber. Des Weiteren für Opernproduktionen an der Amsterdamer Oper und Semperoper Dresden, Opéra de Lyon, Opéra national Nancy, sowie in Gent und Antwerpen; Gastspielreisen in die USA, Japan, China, Großbritannien, Venedig (Biennale), Australien, Mailand, Paris u.v.a. Lehrbeauftragter für Lichtgestaltung an der Bühnenbildklasse Erich Wonder in Wien.

 

Für meinen Unterricht bedeutend ist ... 
... Regiestudierenden Einblicke in die komplexen Zusammenhänge einer Inszenierung mit den Möglichkeiten des Lichtes zu vermitteln
.

Fotocredit: Privat zur Verfügung gestellt