Doris Uhlich

Lehrende für Tanz
seit 2015

Geboren 1977 in Oberösterreich studierte Doris Uhlich von 1997 – 2001 "Pädagogik für zeitgenössischen Tanz" am Konservatorium der Stadt Wien. Von 2002-2009 war sie Spielerin im theatercombinat und choreografierte ab 2006 eigene Projekte. 2008 erhielt sie den Tanzpreis des bm:ukk (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur) für "SPITZE" und wurde als "Tänzerin des Jahres" der Zeitschrift "tanz" 2011 und 2015 ausgezeichnet.

2013 erhielt sie zudem den "award outstanding artist 2013" im Bereich darstellende Kunst des bm:ukk (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur).

 

Für meinen Unterricht bedeutend ist:
Zeitgenössisches Tanztraining, Improvisation und Choreografien sind die Bereiche, in die wir uns immer tiefer und genauer hineinbewegen. Es geht vor allem um ein Öffnen des Körpers, um eine Archäologie von physischer Energie, um in eine Körperlichkeit aufzubrechen, die inneren Impulsen folgt und in Aktion geht.

Ästhetische Vorstellungen von Tanz, Bewegung und Körper werden immer neu hinterfragt - ich schaffe den Studierenden einen körperlichen, angstfreien Erfahrungsraum, in dem der Körper seine Lebendigkeit und sein Denken aktiviert. Wir geben dem Körper eine Stimme.

Fotocredit: © Elsa Okaziki